Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Asiago/IT. (MR) Im Duell der am vierten Spieltag noch punktlosen Tabellenschlußlichter Frankreich und Slowenien schien es zunächst nach einem Spiel “Not gegen Elend”.  Allerdings...
Jubel bei Dänemarks Auswahl - © by Eishockey-Magazin (DR)

Jubel bei Dänemarks Auswahl – © by Eishockey-Magazin (DR)

Asiago/IT. (MR) Im Duell der am vierten Spieltag noch punktlosen Tabellenschlußlichter Frankreich und Slowenien schien es zunächst nach einem Spiel “Not gegen Elend”.  Allerdings wußte Frankreich einen 2 auf 1 Konter in der 8. Spielminute zum Führungstreffer auszunutzen und gegen Drittelende ein Powerplay. Bei 0:2 Rückstand zu Beginn des mittleren Abschnittes sah man Slowenien zunächst öfter auf der Strafbank. Inzwischen konnten einem die Goalies leid tun – der Slowenische hatte alle Hände voll zu tun, dass der Rückstand nicht größer wurde. Frankreichs Goalie hingegen hatte fast überhaupt nichts, das auf seinen Kasten gekommen wäre. So war Sloweniens Us beim 3:0 nach einer Glanztat beim zweiten Rebound erst geschlagen. Bei vier gegen vier Mann auf dem Eis schließlich gelang den Slowenen ein Treffer, nachdem die Scheibe eigentlich schon verstolpert war. Und mit einem Kunstschuß von quasi hinter dem Tor schienen die Slowenen in der Schlußphase von Abschnitt zwei wieder im Spiel zu sein. Doch Frankreich machte noch vor der Sirene diesen Traum wieder zunichte. Im Schlußabschnitt erhöhte Frankreich durch zwei weitere Treffer das Ergebnis auf 6:2.

Im Abendspiel kreuzten die bisher siegreichen Dänen die Schläger mit Gastgeber Italien. Am vorletzten Spieltag galt für beide Teams, dass nur ein 3-Punkte-Sieg die Chance auf den Turniersieg wahren würde – eine Punkteteilung wäre der Freifahrtschein für Norwegen. Im Startabschnitt ging es zügig hin und her, ohne dass nennenswerte Torchancen oder gar Treffer kreiert wurde. Das änderte sich in Abschnitt zwei, und zwar gewaltig. Ein frühes Powerplay wurde zwar nach Pfostentreffer beinahe verstolpert, doch dann gut nachgearbeitet, sodass Italiens Morandell zum ersten Male hinter sich greifen musste. Mit sehenswertem Doppelpass legte Dänemark nach (27.), verwandelte ein Zuspiel durch den Torraum nach Bauerntrick zum 3:0 zur Spielmitte. Jetzt zeigte Team Denmark den auf der Tribüne anwesenden Spielern Norwegens, wie man am letzten Spieltag zu spielen gedenkt… Sie kombinierten frech und hatten per Doppelpass vor dem Tor noch mehrfach die Großchance liegen gelassen. So ging es mit einem 4:0 in die zweite Pause. Auch im Schlußabschnitt hatten die Gastgeber nicht viel entgegenzusetzen, der einzige Treffer fiel in ihren Kasten und stellte den Endstand von 5:0 für Dänemark.

Damit sieht die Tabelle vor dem finalen Spieltag so aus: Norwegen mit 12 Punkten vor Dänemark (11), Italien (6), Weißrussland (4) und Frankreich (3) im “Niemandsland” – hier geht es nur noch um Weltranglistenpunkte – und Slowenien abgeschlagen und chancenlos auf Platz 6 (0).  Für den Turnierseig muss Norwegen auf jeden Fall gewinnen (egal wie), Dänemark würden ebenfalls 2 Punkte reichen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später