Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sonthofen. (PM ERC) Der ERC Sonthofen beendet die Heimspielserie in 2021 mit einem Paukenschlag. Die Gäste aus Senden wurden am vergangenen Sonntagabend mit einer... Torflut gegen die Senden „Crocodiles“

Sonthofen – Senden © Bettina Brunner

Sonthofen. (PM ERC) Der ERC Sonthofen beendet die Heimspielserie in 2021 mit einem Paukenschlag.

Die Gäste aus Senden wurden am vergangenen Sonntagabend mit einer 0:24-Niederlage nach Hause geschickt.

Das was die für Sonthofener Verhältnisse aufgrund der 2G+ Regelung eher wenigen 250 Zuschauer am gestrigen Abend zu sehen bekamen, glich eher einem Trainingsspiel als einem Ligaspiel. Der ERC war den Gästen aus Senden in allen Belangen haushoch überlegen. Manch ein Zuschauer verspürte sicher auch Mitleid mit den tapferen Mittelschwaben, die mit nur zwölf Feldspielern ins Oberallgäu reisten.

Das erste Drittel war aus Sicht der Echsen wohl das „Schlimmste“. Gleich elf Gegentreffer mussten sie sich gefallen lassen, drei davon schossen die Schwarz-Gelben in Überzahl. Die Sonthofner Offensivabteilung konnte nach Belieben wirken, sodass Kevin Adebahr bereits in der 4. Spielminute seine Farben durch ein schönes Zuspiel von Jonas Gotzler aus dem Verteidigungsdrittel heraus in Führung brachte. Kristof Spican und Marco Reinholz taten Adebahr gleich und erhöhten innerhalb der nächsten 43 Sekunden um zwei weiter Treffer auf 3:0. Spican wurde von Mische alleinstehend im Slot bedient und schloss mit seiner Rückhand rechts oben ab, Reinholz bekam ebenfalls vom jungen Mische ein sauberes Zuspiel in den Slot und überwand den Gästekeeper auf dessen Fanghandseite. Den nächsten Doppelschlag leitete Alexander Henkel mit einem verdeckten Schlagschuss in Überzahl zum 4:0 ein, ehe Christian Engler ein wunderschönes Zuspiel von Ondrej Havlicek vor das Tor der Gäste in Überzahl zum 5:0 zu nutzten wusste. Nach gut der Hälfte des ersten Drittels, in der 13. Spielminute, brachte dann Vladimir Kames den Abpraller von Kristof Spican zum 6:0 im Tor der Gäste unter. 22 Sekunden später nutzte Dustin Ottenbreit eine Unaufmerksamkeit der Gäste vor dem Tor zum 7:0. Der Nächste, der sich in die Liste der Torschützen einzureihen vermochte war Jonas Gotzler, der den Rebound von Tobias Köberles Schlagschuss zum 8:0 verwertete. Zum Drittelende fielen die Tore im Minutentakt. Zuerst schloss Ondrej Havlicek auf Zuspiel von David Mische im linken Kreuzeck zum 9:0 ab. Dann schoss Marco Reinholz die Hausherren nach einem Abpraller von Luca Dick ins Zweistellige zum 10:0. Und zu guter Letzt markierte Ondrej Havlicek auf Pass von Kristof Spican völlig alleingelassen vor dem Sendener Tor den 11:0 Pausenstand.

Den Mittelabschnitt begannen die Gastgeber weniger offensiv. Senden kam gelegentlich vor das Sonthofner Tor, konnte aber ERC-Goalie Fabian Schütze nicht wirklich aus der Ruhe bringen. In der 29. Spielminute holte der ERC wieder zu einem Doppelschlag aus. Luca Dick gab zurück an die blaue Linie auf Christian Engler, dieser hämmerte das Spielgerät über die linke Schiene des Gästegoalies zum 12:0 ins Tor. Nur 15 Sekunden später setzte Ben Tenzer den gutplatzierten Kristof Spican vor dem Gästetor in Szene, der mit einem One-Timer kurzerhand auf 13:0 erhöhte. Den nächsten Treffer sicherte sich Tobias Waibel auf Zuspiel von Tobias Köberle mit einem verdeckten Schlenzer von der blauen Linie. Nach diesem Treffer ging der tapfere Gästetorhüter Björn Mader in den Feierabend und überließ dem jungen Andreas Eberle den Kasten. Welcher nach knapp fünf Minuten seinen ersten Gegentreffer in Unterzahl durch ERC Routinier Christian Engler hinnehmen musste, Engler wurde von Vladimir Kames am rechten Pfosten erstklassig bedient und schloss zum 15:0 ab. Was auch dem Pausenstand entsprach.

Im Schlussdrittel gab es vonseiten der Gäste keine Gegenwehr mehr. In nur 42 Sekunden erhöhten die Hausherren in der 44. Spielminute mit den Treffern durch David Mische (Spican), Alexander Henkel (Reinholz) und Jonas Gotzler (Kevin Adebahr) auf 18:0. Vier Minuten später bediente Ondrej Havlicek wieder mit einem seiner Zuckerpässe den rechts kommenden Kristof Spican vor dem Gästetor, der nutzte die Chance zum 19:0. In Minute 50 schloss Ondrej Havlicek mit einem Schlagschuss auf Pass von Kevin Adebahr von der blauen Linie zum 20:0 ab. Die vier weiteren Tore zum Endstand von 24:0 schossen Vladimir Kames (2x), Luca Dick und Ondrej Havlicek. Das nächste Heimspiel findet am 07.01.2022 gegen den ESC Kempten 1b statt.

5141
Sollte man aufgrund der Pandemie auch in der Saison 21/22 den Abstieg aus der DEL aussetzen und nur den Aufstieg aus der DEL2 ermöglichen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später