Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Dortmund. (PM) Sie haben weit über 400 Oberliga-Spiele (447) bestritten, zählt man ihre Einsätze in dieser Spielklasse zusammen und gemeinsam sind sie auch oft...
Sonja Krause (Teamleitung Marketing Fa Goeke), Matthias Potthoff, Christian Gose, Arman Güllükoglu (Vertrieb Verbrausmaterialien) - © by Eisadler

Sonja Krause (Teamleitung Marketing Fa Goeke), Matthias Potthoff, Christian Gose, Arman Güllükoglu (Vertrieb Verbrausmaterialien) – © by Eisadler

Dortmund. (PM) Sie haben weit über 400 Oberliga-Spiele (447) bestritten, zählt man ihre Einsätze in dieser Spielklasse zusammen und gemeinsam sind sie auch oft auf Torejagd gegangen. So zum Beispiel in den letzten drei Jahren in Hamm, aber auch zu Beginn ihrer Karriere in Iserlohn.
Nun kehren die Stürmer Matthias Potthoff und Christian Gose zurück an die Strobelalle, denn auch dort waren sie schon gemeinsam aktiv und zwar in der Saison 2009/10, ebenfalls in der Oberliga.

„Die Verpflichtung der Beiden ist natürlich ein absoluter Glücksgriff für den Verein. Sie werten unseren ohnehin schon starken Kader noch einmal zusätzlich auf. Außerdem passen sie auch menschlich bestens ins Team. Deshalb freuen wir uns alle sehr, dass sie nun das Trikot der Eisadler tragen. Sie werden weitere Führungsspieler sein und mit Sicherheit dazu beitragen, dass wir unsere sportlichen Erfolge fortsetzen können“ freut sich der 1. Vorsitzende der Eisadler, Lothar Grabe, auf die beiden Hochkaräter. Den passenden Rahmen für den Fototermin anlässlich der Vorstellung der beiden neuen Spieler bildete die Firma Goeke an der B1 als neuer Partner der Eisadler. Die Goeke GmbH vertreibt innovative Bürosysteme rund um Druck und Kopie mitsamt Softwarelösungen zur Gestaltung optimaler Workflows. Umfangreiche Beratungs- und Servicedienstleistungen runden das Portfolio ab. Das 1983 gegründete Unternehmen ist seit 2010 ein Unternehmen der Canon Gruppe und beschäftigt derzeit 110 Mitarbeiter. Auch für die Firma Goeke ist es eine Rückkehr zum Dortmunder Eishockeysport, das Firmenlogo wird in der bald beginnenden Saison auf der Eisfläche im Mittelkreis zu sehen sein.

Der 26-jährige Matthias Potthoff machte im Alter von 4 Jahren in Iserlohn seine ersten Schritte auf dem Eis. Mit 10 Jahren wechselte er dann nach Dortmund, bevor er weitere vier Jahre später seine sportliche Entwicklung in der Kölner Talentschmiede der Haie fortsetzte. Drei erfolgreiche Spielzeiten dort in der DNL (Deutsche Nachwuchsliga) mit über 100 Einsätzen waren die Basis für den nächsten Schritt in den Seniorenbereich. Der führte ihn zurück nach Iserlohn, wo er in drei Spielzeiten auf 118 Einsätze in der DEL, der höchsten deutschen Spielklasse kam. Da Matthias Potthoff aber nicht ausschließlich auf die Karte Eishockey setzte, sondern parallel sein Lehramtsstudium begann und dies immer mehr in den Blickpunkt stellte, kehrte er 2008 nach Dortmund zurück und war maßgeblich am damaligen Aufstieg der Elche in die Oberliga beteiligt. Sein Studium kommt mittlerweile in die Endphase und so kehrt er nun ein zweites Mal zurück an die Strobelallee um nun hier an seinem Wohnort Studium und Eishockey miteinander zu verbinden.

Christian Gose wurde vor 23 Jahren in Bad Muskau geboren. Das Krankenhaus dort in der Oberlausitz (Sachsen) war schon häufig die Wiege erstklassiger Eishockeyspieler, die dann im Fuchsbau zu Weisswasser ihre gute Ausbildung bekamen. So war es auch bei Christian Gose, der dort bis 2006 die entsprechenden Altersklassen bis zur DNL durchlief. Dann wechselte er nach Iserlohn ins Eishockey-Internat und spielte dort sowohl in der Jugendund Juniorenbundesliga als auch parallel im Seniorenbereich in der 1b-Mannschaft der Roosters. 2008 kam er zu einigen Einsätzen in der DEL-Mannschaft, bevor er 2009 an die Strobelallee wechselte. Nach einem Kurzabstecher nach Passau in die Oberliga Süd kehrte er 2011 zurück in den Westen um an der Seite von Matthias Potthoff bei den Hammer Eisbären zu spielen. Auch bei dem in Iserlohn lebenden Stürmer steht ebenfalls längst neben dem Eishockeysport die berufliche Entwicklung klar im Fokus. Der gelernte Industriemechaniker macht momentan eine Weiterbildung (Studium) zum Techniker für Maschinenbau.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später