Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Mit Philippe Cornet wechselte ein Stürmer nach Oberfranken, der neben der Erfahrung aus insgesamt 325 Einsätzen in der AHL auch auf gut 70 Einsätze... Top-Angreifer wechselt nach Bayreuth

Philippe Cornet – © Sportfoto-Sale (SD)

Mit Philippe Cornet wechselte ein Stürmer nach Oberfranken, der neben der Erfahrung aus insgesamt 325 Einsätzen in der AHL auch auf gut 70 Einsätze in Norwegen sowie knapp 200 Partien in der Liiga, der höchsten Spielklasse in Finnland, zurückblicken kann.

Zwei Einsätze in der stärksten Liga der Welt absolvierte Cornet für Edmonton. Die DEL2 ist kein unbekanntes Terrain für den 1,83 Meter großen und 89 Kilo schweren Linksschützen: So ging er in der Saison 2020/21 für die Kassel Huskies aufs Eis und konnte sich bei 39 Einsätzen 49 Mal (28 Tore, 21 Vorlagen) auf dem Scoreboard eintragen lassen.

2015 ging es für den in Val-Senneville (Quebec) geborenen Cornet nach fünf Spielzeiten in der AHL – in diese Zeit fallen auch zwei Einsätze in der NHL – erstmals nach Europa, genauer gesagt zu den Stavanger Oilers in Dänemark, mit welchen der Kanadier in der gleichen Saison die Meisterschaft feiern konnte. Nach einer Spielzeit in Finnland und einer weiteren Saison in Norwegen führte der Weg zurück zum finnischen Spitzenteam HPK, mit welchem ebenfalls die Meisterschafft errungen werden konnte. Nach einer weiteren Spielzeit und einer Saison in Kassel, bei welcher er sich in 39 Spielen 49 mal auf dem Scoreboard eintragen konnte, kehrte Cornet erneut nach Finnland und zu HPK zurück, wovon aus nun der Wechsel zu den Tigers erfolgt.

Cornet gilt als Führungsspieler und zudem als zweikampfstarker Akteur, der auch dorthin geht, wo es – wie man es gerne beschreibt – weh tut. Seine Entschlossenheit und die Qualität im Abschluss runden das „Paket“ des Angreifers ab.

Der Vertrag des 32-jährigen Angreifers, der sich auf Center-Position am wohlsten fühlt, jedoch auch auf Außen eingesetzt werden kann, hat Gültigkeit für die kommenden beiden Spielzeiten.
„Wenn ein Spieler mit dieser Qualität auf dem Markt ist und eine Verpflichtung für uns machbar ist, wäre es fahrlässig, hier nicht aktiv zu werden. Wir sind sehr froh, dass sich Phil – trotz anderer Angebote, u. a. auch aus der DEL – für uns entschieden hat und für zwei Jahre unterschrieben hat. Er ist ein wichtiger Bestandteil einer längerfristigen Ausrichtung“, zeigt sich Geschäftsführer Matthias Wendel erfreut über diesen Transfercoup.

Wir hatten die Möglichkeit, ein kurzes Telefoninterview mit dem neuen Offensivakteur der Tigers zu führen.

Hallo Phil, herzlich willkommen bei den Bayreuth Tigers.
Kannst du uns sagen, wie der erste Kontakt nach Bayreuth zustande gekommen ist und was dich zu einem Wechsel bewogen hat?
Philippe Cornet:
Hallo, ein erster Kontakt kam durch Ville zustande, da ich in einem Apartment eines guten Freundes von ihm in Hämeelinna gewohnt habe. Die letzte Saison bei HPK lief nicht sehr gut, sodass es eine gute Option für mich war und ich mich verändern konnte und wollte.

Du kennst die Liga aus deiner Zeit in Kassel. Wie schätzt du diese aus deiner Sicht ein?
Philippe Cornet:
Ich war in dem Jahr, wo ich in der DEL2 in Kassel gespielt habe, beeindruckt von der Liga. Vorher wusste ich nicht viel darüber und bin nun sehr glücklich, zurückkehren zu können.

Du kommst nun zum zweiten Mal nach Deutschland. Was gefällt dir hier vielleicht besonders?
Philippe Cornet:
Ich mag Deutschland als Land sehr, aber ich hatte leider nicht die Gelegenheit, viele Erfahrungen zu machen und das Land in vollen Zügen genießen zu können, da dies wegen des Corona-Virus nicht möglich war. Von daher freue ich mich sehr, nun wieder nach Deutschland zu kommen und auch neben dem Eis vieles erleben zu dürfen.

Kannst du schon etwas zu deiner neuen Heimat auf Zeit sagen?
Philippe Cornet:
Über Bayreuth weiß ich, wenn ich ehrlich bin, noch nicht viel, aber ich freue mich darauf, dorthin zu kommen und alles zu erkunden.

Wir würdest du dich selbst als Spieler beschreiben?
Philippe Cornet:
Ich würde mich selbst als guten Zwei-Wege-Spieler bezeichnen. Ich kann sowohl im Powerplay als auch im Penalty Killing spielen. Ich bin stark mit dem Puck und kann einige Tore schießen.

Hast du dir Ziele gesetzt? Für dich und für das Team und wie sehen diese aus?
Philippe Cornet:
Was die persönlichen Ziele betrifft, so habe ich mir nie wirklich welche für gesetzt. Für unser Team denke ich, dass es schön wäre, wenn wir die zunächst die Playoffs erreichen und dann sehen, wie es weitergeht.

Wo verbringst du den Sommer und wann wirst du in Bayreuth sein?
Philippe Cornet:
Ich werde den größten Teil des Sommers zu Hause in Kanada, aber auch ein paar Wochen in Helsinki verbringen. Im Anschluss werde ich nach Deutschland kommen um ins Mannschaftstraining einzusteigen. Also in wenigen Monaten!

Vielen Dank für deine Zeit, Phil. Wir wünschen dir einen angenehmen Sommer und freuen uns schon jetzt, dich im August in Bayreuth begrüßen zu dürfen.
-av-

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später