Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

20-Jähriger Goalie soll beim Bayernligaaufsteiger Amberg reifen und Spielpraxis erhalten Selb. (PM Wölfe) Die Pressemitteilung über seinen Abschied war erst für die kommenden Tage... Timon Bätge wird ein Oberpfälzer Löwe

20-Jähriger Goalie soll beim Bayernligaaufsteiger Amberg reifen und Spielpraxis erhalten

Timon Bätge – © by Mario Wiedel

Selb. (PM Wölfe) Die Pressemitteilung über seinen Abschied war erst für die kommenden Tage geplant, aber irgendwie konnte es den Verantwortlichen in Amberg nicht schnell genug gehen und so preschten sie mit der Bekanntgabe seiner Verpflichtung vor.

Sei´s drum – dann machen es somit auch die Selber Wölfe offiziell.

Timon Bätge, zuletzt dritter Torhüter bei den Wölfen, wird sich künftig den Eishockey-Bayernligaaufsteiger ERSC Amberg Wild Lions anschließen und dort ausreichend Spielerfahrung für seine sportliche Weiterentwicklung bekommen.

Der gebürtige Tirschenreuther, der alle Nachwuchsmannschaften im Selber Eishockey durchlief, gab mit 18 Jahren sein Debüt in der Oberligamannschaft. Angesichts der starken Torhüter-Konkurrenz bei den Wölfen waren seine weiteren Oberligapflichtspiele von der Anzahl her überschaubar (letzte Saison 5 Einsätze) und sein Hauptbetätigungsfeld die VER1b und die U20, wo er aufgrund seiner Spielstärke, Übersicht und Technik ein sehr starker und sicherer Rückhalt war.

Spielpraxis für Timon hat oberste Priorität

Nachdem Timon selbst gefordert werden muss und auch möchte, überlegten die Wölfe-Verantwortlichen und Bätge gemeinsam, ob eine weitere Landesliga-Saison für ihn der sportliche Anspruch sein kann. „Nein, ist es nicht“, so die übereinstimmende Erkenntnis. Eine neue „Aufgabe“ musste gefunden werden, bei der Timon die notwendige Spielpraxis bekommt, um seine bisherigen Fähigkeiten noch weiter auszubauen und sich langsam immer mehr an das gehobene Oberliganiveau heranzuarbeiten. Den letztendlichen Wechsel in die Oberpfalz fädelten gewissermaßen die Wölfe-Oberen zusammen mit Trainer Herbert Hohenberger selbst ein – Timon Bätge, wie auch der ERSC Amberg sind glücklich darüber und freuen sich über eine talentierte „WölfeLeihgabe“.

„Gastspiel Oberpfalz“ auf 1 Jahr zeitlich begrenzt

Dass die Wild Lions in Amberg Timon „guttun werden“ – davon ist Wölfe-Coach Herbert Hohenberger überzeugt. „Timon ist jung, talentiert und hat viel Potential. Aber er kann sich nur weiterentwickeln und besser werden, wenn er sich in den Spielen im Wettkampfbetrieb beweisen darf. Schweren Herzen haben wir Timon für 1 Jahr nach Amberg ziehen lassen, damit er dort spielen kann und die Einsätze bekommt, die er bei uns aufgrund von Weidekamp und Mnich vermutlich nicht so haben würde“, so Herbert Hohenberger.

Möglichen aufkommenden Diskussionen und Behauptungen, die Wölfe würden ein junges Talent schnell mal abschieben, widerspricht Hohenberg entschieden. „Mit Timon ist alles abgesprochen. Er war es auch, der dringend nach einer (relativ) heimatnahen Lösung suchte und sich riesig auf seine neue Aufgabe freut. Amberg ist nicht aus der Welt, zudem wird er, wenn immer möglich, weiter bei uns mittrainieren. Wenn Timon jetzt viel Spielerfahrung sammelt kommt dies uns als Selber Wölfe in ein paar Jahren wieder zugute“, so der Österreicher abschließend.

3907
Lediglich drei DEL2 Bewerber für die DEL Saison 21/22. Sollte man die DEL mittelfristig auf 16 Clubs aufstocken?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.