Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Mannheim. (PM Adler/DEB) Tim Stützle ist seinem Traum vom Sprung in die beste Liga der Welt einen Schritt nähergekommen. Der 18-jährige Angreifer unterschrieb am... Tim Stützle unterschreibt in Ottawa

Tim Stützle – © Sportfoto-Sale (RS)

Mannheim. (PM Adler/DEB) Tim Stützle ist seinem Traum vom Sprung in die beste Liga der Welt einen Schritt nähergekommen.

Der 18-jährige Angreifer unterschrieb am Sonntagnachmittag einen Entry-Level-Vertrag bei den Ottawa Senators, die ihn Anfang Oktober beim Draft an Position drei gezogen hatten. Die Adler lösten im Vorfeld den bestehenden Vertrag mit Stützle auf und machten den Wechsel damit in letzter Konsequenz möglich.

„Ich muss mich in erster Linie bei meiner Familie und all meinen bisherigen Mitspielern und Trainern bedanken. Ich konnte bei all meinen Stationen viel lernen und mitnehmen, egal, ob bei Dingen auf oder neben dem Eis. Bei den Adlern bekam ich in der vergangenen Saison viel Eiszeit und somit die Chance, mich zu zeigen. Ich werde den gesamten Club sehr vermissen, allerdings ist es einfach an der Zeit, dieses Kapitel zu schließen. Ich konnte mit der Vertragsunterschrift einen nächsten, wichtigen Schritt gehen, der mich auch sehr stolz macht. Dennoch bin ich mir bewusst, wie weit der Weg in die NHL noch ist“, so Stützle unmittelbar nach der Vertragsunterschrift.

„Tim bekommt nun die Chance, es ins Team der Senators zu schaffen und sich in der besten Liga der Welt mit den besten Spielern zu messen. Er gehört zweifelsfrei zu den talentiertesten Jungs und hat einen guten Character. Für uns hat er immer sein Bestes gegeben“, kommentiert Adler-Sportmanager Jan-Axel Alavaara den Abgang.

Stützle wechselte 2017 aus dem Krefelder Nachwuchs zu den Jungadlern. In der vergangenen Spielzeit etablierte sich der gebürtige Viersener auf Anhieb im Profikader der Adler und sammelte in 41 DEL-Partien 34 Punkte.

Die gesamte Adler-Organisation bedankt sich bei Tim Stützle für seinen vorbildlichen Einsatz und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute.

DEB Interims-Sportdirektor Christian Künast: „Tim ist ein herausragender Spieler und feiner Mensch, jetzt schon ein Leader auf und neben dem Eis. Er wird seinen Weg gehen. Ich glaube er hat auch in der NHL eine sehr herausragende Karriere vor sich. Persönlich freue ich mich sehr für ihn und gratuliere ihm.“

U20-Bundestrainer Tobias Abstreiter: „Es freut mich sehr, dass Tim jetzt seinen ersten NHL-Vertrrag unterschrieben hat, das hat er sich sehr hart erarbeitet und verdient. Es wird für iihn ein Traum in Erfüllung gehe, denn es ist das Größte für jjeden Eishockeyspieler, wenn er in der NHL spielen darf. Hoffentlich bleibt er gesund und hat viele Jahre in der NHL vor sich. Ich hoffe, dass wir auch im deutschen Eishockey noch viel Freude mit ihm haben werden. Wir sind beim Deutschen Eishockey-Bund sehr stolz auf Tim.“

869
Reglement-Anpassung während Corona in der DEL: Stehen einem Club mindestens ein Torhüter und zehn Feldspieler zur Verfügung, muss die Mannschaft antreten. Ist das eine richtige Anpassung?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.