Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bayreuth. (PM Tigers) Nach den Abgängen von Dominik Meisinger und Daniel Stiefenhofer, die beide aus persönlichen und beruflichen Gründen näher an ihrer Heimat agieren... Tigers verabschieden weitere Jungs aus dem bisherigen Kader

Timo Herden – © Sportfoto-Sale (SD)

Bayreuth. (PM Tigers) Nach den Abgängen von Dominik Meisinger und Daniel Stiefenhofer, die beide aus persönlichen und beruflichen Gründen näher an ihrer Heimat agieren wollen und werden, sowie Ivan Kolozvary und Cason Hohmann, die dem Eishockeysport „Lebe Wohl“ gesagt haben, stehen nun weitere Abschiede fest.

Mit Timo Herden verlässt uns ein sympathischer Sportsmann, der für vier Jahre das Tor der Tigers gehütet hat und dabei 117 Pflichtspieleinsätze absolvieren konnte. „Wir hatten mit Timo bis nach der kürzlich abgelaufenen Saison auch für die kommende Saison geplant und hätten gerne mit ihm weitergearbeitet, konnten uns schlussendlich nicht einigen“, so Geschäftsführer Matthias Wendel zur Personalie auf der Goalie-Position.

Für insgesamt 61 Partien streifte sich Moritz Schug – während der Saison 2020/2021 aus Crimmitschau nach Bayreuth gewechselt – das Trikot der Tigers über. Dabei konnte sich der flexibel einsetzbare Verteidiger 16 Mal aufs Scoreboard eintragen.

Auch von Maximilian Menner verabschieden wir uns. Der aus Bietigheim geliehene junge Verteidiger kommt auf 36 Einsätze sowie drei Scorerpunkte in Bayreuth.
Bedanken möchten wir uns auch bei Luke Pither. In 40 Einsätzen für die Tigers gelangen dem 33-jährigen Center 38 Punkte, bevor ihn eine schwere Verletzung stoppte, die gleichbedeutend das Saisonaus bedeutete.

15 Spiele und 15 Scorerpunkte, davon zehn Treffer, stehen für Jan Hudecek zu Buche, der nach dem Ablauf der Saison in Tschechien zu den Tigers kam und zu einem wichtigen Faktor in den Playdowns wurde.

Für 45 Partien ging Marvin Ratmann auf Torjagd im Dress der Tigers. 16 Punkte, davon 10 Treffer waren die Ausbeute des jungen und großgewachsenen Außenstürmers.

Verabschieden werden wir uns auch – wenn auch ggf. nur auf Zeit – von Tim Zimmermann. Der bis zu seinem 14. Lebensjahr in Bayreuth ausgebildete Stürmer absolvierte in den letzten drei Spielzeiten 112 Einsätze für die Tigers in der DEL2. Dabei gelangen 15 Scorerpunkte (7 Tore). „Tim benötigt aus unserer Sicht Eiszeit, die wir ihm so nicht garantieren können. Es wird ihm evtl. guttun, diese an einem anderen Standort zu erhalten. Wir werden Tim natürlich weiter beobachten und können uns vorstellen, dass man sich ein oder zwei Jahren nochmals über ein Engagement in Bayreuth unterhalten wird“, sieht Geschäftsführer Matthias Wendel in diesem Fall keinen endgültigen Abschied.

Mit weiteren Akteuren aus dem aktuellen Kader steht man in Gesprächen und wird zeitnah kommunizieren, zu welchen Entscheidungen man hier gelangt.
-av-

400
DEL Aufsteiger Löwen Frankfurt arbeitet intensiv an den wirtschaftlichen Voraussetzungen und an der Zusammenstellung des Kaders für einen DEL Start. Ist der Standort Frankfurt konkurrenzfähig genug, um die Klasse zu halten?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später