Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Miesbach. (PM TEV) Letztlich eine klare Sache war das Auswärtsspiel des TEV Miesbach am Freitagabend bei der EA Schongau. Die Miesbacher mussten auf Bobby... TEV dominiert und siegt deutlich

Miesbach. (PM TEV) Letztlich eine klare Sache war das Auswärtsspiel des TEV Miesbach am Freitagabend bei der EA Schongau.

Die Miesbacher mussten auf Bobby Slavicek, Florian Heiß, Matthias Bergmann und Sebastian Deml verzichten. Dafür waren Stefano Rizzo und Timon Ewert, der auch gleich zwischen den Pfosten stand, wieder mit dabei.

Zu Beginn war das Top-Spiel zwischen dem Vierten und dem Ersten der Bayernliga ausgeglichen. Den Führungstreffer markierte Felix Feuerreiter nach zehn Minuten. Nach starkem Zuspiel von Michael Grabmaier steckte Feuerreiter dem Schongauer Keeper den Puck zwischen den Beinen hindurch ins Netz. Beim nächsten Angriff traf Max Hüsken per Bauerntrick zum 0:2, doch sein Tor wurde wegen Torraumabseits nicht anerkannt. Hüsken stand auch weiterhin im Mittelpunkt, er wurde bei einem Alleingang gelegt, trat selbst zum Penalty an, scheiterte aber am Mammuts-Keeper. Einige Unterzahlspiele musste der TEV überstehen und tat dies auch mit Bravour. Dabei kam man sogar selbst noch zu Chancen. Patrick Asselin scheiterte dabei am Keeper. So ging es mit dem 0:1 zum ersten Pausentee, die Hausherren waren damit noch gut bedient.

Kurios und vor allem lange sollte der zweite Durchgang werden. Die TEV-Fans sorgten in der Schongauer Halle für Stimmung und wurden in der 24. Minute mit dem 2:0 belohnt. Der TEV war gerade wieder komplett, Nick Endress legte ab, der von der Strafbank gekommene Alexander Kirsch scheiterte noch am Keeper, doch Asselin traf zum 0:2 ins leere Gehäuse. Dann war erst einmal Pause in Schongau, denn die Anzeigetafel versagte ihren Dienst. Gerade als es wieder losgehen sollte, traf Stefano Rizzo mit der Rückhand, der Treffer wurde aber nicht anerkannt, da die Uhr erneut nicht gelaufen war. Die Schiedsrichter schickten beide Teams erst einmal in die Kabinen, ehe es dann doch weitergehen konnte. So war es dann Benedikt Pölt, der per Rückhand auf 0:3 stellte. Hinten war Timon Ewert ein bärenstarker Rückhalt, der einmal auch das Glück auf seiner Seite hatte, als die Scheibe vom Posten zurück zu ihm pralle.

Im Schlussdrittel ließen die Miesbacher nichts mehr anbrennen und münzten ihre spielerische Überlegenheit in zwei weitere Treffer um. Andreas Nowak stellte mit einem Schlenzer vom der Blauen Linie auf 0:4 und Grabmaier sorgte nach einem von Feuerreiter gewonnenen Bully für den 0:5-Endstand, der auch in dieser Höhe gerechtfertigt war und in Anbetracht der spielerischen Überlegenheit der Kreisstädter sogar noch höher hätte ausfallen können. Als Man of the Match wurde nach der Sirene Timon Ewert ausgezeichnet, der eine tadellose Leistung abgeliefert hatte.

„Wir haben das Hockey gespielt, das wir spielen wollen. Das ganze Team hat schlau gespielt und ein hohes Tempo vorgegeben. Mit dem Shutout bin ich sehr zufrieden. Von vorne bis hinten haben alle ihre Aufgabe sehr gut erledigt“, resümierte Coach Michael Baindl.

EA Schongau – TEV Miesbach 0:5 (0:1/0:2/0:2)
Torfolge:
0:1 10.Min Felix Feuerreiter (Grabmaier, Mechel);
0:2 24.Min Patrick Asselin (Endress, Kirsch);
0:3 28.Min Benedikt Pölt (Kirsch);
0:4 43.Min Andreas Nowak (Asselin, Endress) 5-4PP;
0:5 57.Min Michael Grabmaier (Feuerreiter);
Zuschauer: 237
Strafen: EAS 10 – TEV 12

7784
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später