Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Klobenstein. (PM Buam) Dank eines beherzten Auftritts in der heimischen Ritten Arena hat das Team von Santeri Heiskanen am Dienstagabend den Favoriten HDD SIJ... Tapferen Rittner Buam gelingt der Ausgleich

© Max Pattis

Klobenstein. (PM Buam) Dank eines beherzten Auftritts in der heimischen Ritten Arena hat das Team von Santeri Heiskanen am Dienstagabend den Favoriten HDD SIJ Acroni Jesenice 3:2 geschlagen, damit in der Serie ausgeglichen und sich ein weiteres Heimspiel gesichert.

Zum nächsten Duell in der Halbfinalserie der Alps Hockey League kommt es am Donnerstag in Slowenien.

Mit einer Rumpftruppe nahmen die Rittner Buam das schwierige Match in Angriff, denn Coach Heiskanen musste Goalie Smith, sowie die Angreifer Julian Kostner, Fink, Spinell und Manuel Öhler vorgeben. Aber auch den Gästen erging es nicht viel besser, die nur mit 16 Feldspielern nach Klobenstein angereist waren. Die Partie begann für die Hausherren mit einer Zwei-Minuten-Strafe, in der jedoch ihnen der Treffer gelang. Sailio setzte zum Solo an, spielte Rückkehrer Sharp perfekt frei und dieser bugsierte das Hartgummi über die Linie. Danach wurde Jesenice aktiver, doch der Abwehrriegel um Goalie Treibenreif hielt. Mitte des Startdrittels musste Froberg bei einem Sailio-Kracher entscheidend eingreifen (10.), ehe der Gäste-Goalie einen Sharp-Schuss übers Tor lenkte (11.). Auf der Gegenseite hatte Treibenreif Glück, als Pance in Überzahl nur den Pfosten traf (12.). Wenig später zeichnete sich der Tormann der Rittner im Duell mit Viikila aus (15.). Danach ging es Schlag auf Schlag: Zuerst glich Svetina aus, der einen Brus-Schuss erfolgreich abfälschte (16.07). Nur 55 Sekunden später musste Treibenreif neuerlich hinter sich greifen, als ihm Pance im Powerplay aus kurzer Distanz das Nachsehen gab.

Die Rittner Buam starteten engagiert in den zweiten Spielabschnitt. Osburn scheiterte gleich zu Beginn an Frobergs-Schoner, ehe Jungspund Jakob Prast den gegnerischen Schlussmann am kurzen Eck düpierte und den Ausgleich erzielte (21.06). Ritten hatte jetzt Blut geleckt und spielte Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor, konnte jedoch keine weiteren Treffer erzielen. Jesenice wurde hingegen erst wieder gegen Mitte des zweiten Drittels aktiver, doch Viikila & Co. fanden in Treibenreif ihren Meister. Die Partie wurde insgesamt etwas ruppiger, immer wieder gingen sich die Akteure am Eis an den Kragen. In den letzten fünf Minuten hätten Logar (35.), sowie Ulamec und Pance (beide 37.) die Gäste wieder in Führung schießen können. Es blieb aber bei der Pattsituation. 100 Sekunden vor der zweiten Pause musste Rajsar in die Kühlbox und die Blau-Roten nutzten die Überzahlsituation in der allerletzten Sekunde aus, als Uusivirta den Hammer auspackte und die Heiskanen-Truppe in Führung schoss (39.59).

Im Schlussdrittel scheiterte Jakob Prast in der 42. Minute an Froberg, ehe auf der Gegenseite Krmelj an Treibenreif hängenblieb. Jesenice musste das Spiel machen, aber Ritten konnte sich den Gegner geschickt vom Leib halten. In der 47. Minute schoss Simon Kostner drüber, ehe die Hausherren ab Minute 52.09 mit einem Mann weniger auskommen mussten. Sie überstanden das gegnerische Powerplay jedoch schadlos. Zwei Minuten vor Schluss musste Treibenreif auf Zibelnik entscheidend eingreifen. Zu mehr waren die Gäste jedoch nicht mehr fähig. In der letzten Sekunde kam es schließlich zu einem Handgemenge, in das mehrere Spieler beider Teams involviert waren.

Für Ritten war es der erste Heimsieg gegen Jesenice nach vier Niederlagen. Ein Erfolg, der zur rechten Zeit gekommen ist. Die Halbfinalserie wird am Donnerstag mit Spiel 3 in Slowenien fortgesetzt.

AlpsHL, Playoffs, Halbfinal-Serie:
Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice 3:2 (1:2, 2:0, 0:0)
Tore: 1:0 MacGregor Sharp (2.59/SH), 1:1 Svetina (16.07), 1:2 Pance (17.02/PP), 2:2 Jakob Prast (21.06), 3:2 Lasse Uusivirta (39.59/PP)
Stand in der Serie (best of five): 1:1 (1:2, 3:2)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später