Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben das dritte Spiel in Folge verloren. Die Berliner müssen sich am 43. Spieltag der PENNY DEL Saison... Tabellenführer Berlin lässt sich in Mannheim im ersten Drittel überrollen

David Wolf von den Adler Mannheim und Kai Wissmann (Berlin) – © City-Press

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin haben das dritte Spiel in Folge verloren.

Die Berliner müssen sich am 43. Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 den Adler Mannheim mit 2:3 geschlagen geben. Trotz dieser Niederlage sind die Eisbären weiterhin Tabellenführer der DEL.

Larkin (3.), Krämmer (15.) und Wohlgemuth (20.) brachten Mannheim im Startdrittel mit 3:0 in Führung. Im Mittelabschnitt verkürzte Blaine Byron (37./PP1) in Überzahl für die Berliner. Matt White (60.) konnte im Schlussdrittel nur noch den 2:3-Endstand aus Sicht der Eisbären erzielen.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am Mittwoch, den 19. Januar. Dann gastiert der Hauptstadtclub beim ERC Ingolstadt. Spielbeginn ist um 20:30 Uhr.

Serge Aubin, Cheftrainer: „Das Startdrittel war sehr schwierig für uns, Mannheim kam sehr stark aus der Kabine. Aber Respekt an meine Spieler. In der ersten Pause haben wir uns gesammelt und uns zurück in die Partie gekämpft. Wir sind dann immer besser aufgetreten. Leider hat die Zeit am Ende nicht mehr gereicht. Mit dem Mittel- und Schlussdrittel bin ich zufrieden, vor allem mit Blick auf unseren dezimierten Kader. Positiv ist, dass wir wieder in Überzahl getroffen haben.“

Blaine Byron, Torschütze zum 1:3 aus Eisbärensicht: „Wir haben das Spiel im Startdrittel verloren. Da hat Mannheim die Partie bestimmt. Zum Mittelabschnitt haben wir einige Anpassungen vorgenommen und konnten uns wieder in die Partie kämpfen. Das zeigt den Charakter unserer Mannschaft. Ein Punktgewinn wäre durchaus möglich gewesen. Wir lassen die Köpfe aber nicht hängen und blicken direkt wieder voraus.“

Endergebnis
Adler Mannheim – Eisbären Berlin 3:2 (3:0, 0:1, 0:1)
Aufstellungen
Adler Mannheim:
Brückmann (Endras) – Lehtivuori, Larkin; Akdag, Reul; Katic, Holzer; Wirth – Bast, Iskhakov, Krämmer; Wolf, Wohlgemuth, Plachta; Dawes, Szwarz, Eisenschmid; Elias, Klos, Tosto – Trainer: Pavel Gross
Eisbären Berlin: Niederberger (Ancicka) – Müller, Ellis (A); Jensen, Wissmann (A); Hördler (C), Després; Mik – Noebels, Byron, Pföderl; White, Zengerle, Fiore; Clark, Streu, Baßler – Trainer: Serge Aubin

Tore
1:0 – 02:17 – Larkin (Plachta, Wolf) – EQ
2:0 – 14:05 – Krämmer (Iskhakov, Holzer) – EQ
3:0 – 19:29 – Wohlgemuth (Wolf, Plachta) – EQ
3:1 – 36:10 – Byron (Wissmann, Zengerle) – PP1
3:2 – 59:10 – White (Noebels, Pföderl) – EQ, EA
Strafen Adler Mannheim: 6 (0, 4, 2) Minuten – Eisbären Berlin: 2 (0, 2, 0) Minuten
Schiedsrichter Lukas Kohlmüller, Stephen Reneau (Andreas Hofer, Patrick Laguzov)

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später