Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Stresstest für die Iserlohn Roosters in dieser Woche. Nach den beiden Spielen am Wochenende in Augsburg und daheim gegen Ingolstadt sind die... Stresstest für die Iserlohn Roosters: Mittwoch gegen München, Donnerstag in Krefeld

Brad Tapper gibt die Richtung vor – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (MK) Stresstest für die Iserlohn Roosters in dieser Woche. Nach den beiden Spielen am Wochenende in Augsburg und daheim gegen Ingolstadt sind die Sauerländer am Mittwoch und Donnerstag mit zwei weiteren Partien innerhalb von 24 Stunden gefordert.

Am Mittwoch gastiert zunächst Tabellenführer München am Seilersee. Das Derby in Krefeld steht schon am Donnerstagabend auf dem Spielplan.

Iserlohns Trainer Brad Tapper wollte die beiden kommenden Gegner am Dienstag gar nicht detailliert miteinander vergleichen. „Einen Unterschied gibt es im Budget, aber jedes Spiel ist ein wichtiges Spiel und jeder Gegner ist gefährlich. Wir müssen jeden Gegner respektieren“, so der Kanadier. Die Krefeld Pinguine unterstrichen diese Aussage am Dienstagabend mit einem Punktgewinn in Mannheim unter Interims-Headcoach Boris Blank. Am Donnerstag wird mit der Rückkehr des erkrankten Headcoach Clark Donatelli gerechnet.

Zunächst aber gilt der Fokus dem Gegner aus der bayerischen Landeshauptstadt. München stuft Brad Tapper als Top-Team in der Liga ein und fordert eine Topleistung seiner Mannschaft am Mittwochabend. Personell kann Tapper voraussichtlich aus dem Vollen schöpfen. Ein kleines Fragezeichen steht hinter Verteidiger Simon Sezemsky, der weiterhin geduldig auf die Geburt des Kindes wartet. Festgelegt hat sich Brad Tapper, dass gegen München Andreas Jenike zwischen den Pfosten stehen wird. In Krefeld könnte dann „Herausforderer“ Hannibal Weitzmann wieder übernehmen.

Die letzten Vergleiche der Roosters mit München und Krefeld sind vielen Anhängern sicherlich noch in guter Erinnerung. Beim letzten Besuch am Seilersee (23. März) wurde der dreimalige deutsche Meister EHC Red Bull München mit einer 8:3 Pleite im Gepäck auf die Heimreise geschickt. An der Krefelder Westparkstraße konnten die Roosters in der vergangenen Saison beide Spiele (3:2 und 7:3) gewinnen. Die 6:3 Heimniederlage Ende Januar konnte zwar mit einem 5:2 Sieg am 10. März wieder “ausgebügelt” werden, war aber zum damaligen Zeitpunkt sehr schmerzhaft für die blau-weißen.

Ganz nebenbei werden die beiden Spiele innerhalb von 24 Stunden für das Iserlohner Trainerteam Erkenntnisse darüber liefern, wie die Spieler mit der körperlichen Belastung und dem Druck umgehen können.

Den Block mit fünf Spielen innerhalb von neun Tagen beenden die Roosters am nächsten Sonntag mit dem Westderby gegen die Kölner Haie (14 Uhr).

Die Iserlohn Roosters bieten Tickets für die Heimspiele im Online-Ticketshop, den örtlichen Vorverkaufsstellen und in der Geschäftsstelle an. Die Tageskasse wird ebenfalls öffnen.

Die kommenden Spiele in der Übersicht:
Mittwoch, 19:30 Uhr: Iserlohn Roosters – EHC Red Bull München
Donnerstag, 19:30 Uhr: Krefeld Pinguine – Iserlohn Roosters
Sonntag, 14:00 Uhr: Iserlohn Roosters – Kölner Haie

2200
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später