Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Helsinki. (PM DEB/EM) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den Einzug in das WM-Halbfinale verpasst. Im Viertelfinale in der Helsinki Ice Hall unterlag die DEB-Auswahl trotz... Stimmen zum Viertelfinal-Aus gegen Tschechien – Korbi Holzer: „Den Schritt zurück bei Olympia haben wir jetzt wieder nach vorne gemacht“

Korbinian Holzer – © Sportfoto-Sale (DR)

Helsinki. (PM DEB/EM) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat den Einzug in das WM-Halbfinale verpasst. Im Viertelfinale in der Helsinki Ice Hall unterlag die DEB-Auswahl trotz großer kämpferischer Leistung Tschechien mit 1:4.

Erst im Schlussabschnitt gelang Moritz Seider (54.) der einzige Treffer für die deutsche Mannschaft, die gerade in der zweiten Spielhälfte mutig auftrat, aber den frühen Rückstand gegen taktisch clever agierende Tschechen nicht mehr wettmachen konnte.

Game Facts

● Philipp Grubauer (Seattle Kraken) mit 20 Paraden in seinem 5. WM-Einsatz
● Kapitän Moritz Müller (Kölner Haie) heute in seinem 75. WM-Spiel für die deutsche Nationalmannschaft. Damit zieht er mit Franz Reindl und Erich Kühnhackl gleich und belegt hinter Udo Kießling (119 Spiele), Dieter Hegen (106), Andreas Niederberger (78) und Gerd Truntschka (77) Rang 5 in der Spiele-Liste
● Heute nicht im Line-Up: Dustin Strahlmeier, Dominik Bittner (beide Grizzlys Wolfsburg), Tim Stützle (Ottawa Senators)
● Moritz Seider (Detroit Red Wings) mit seinem 2. WM-Tor und 8. Scorerpunkt des Turniers (8. Spiel)
● Marcel Noebels (Eisbären Berlin) mit seiner insgesamt 6. Vorlage im 8. Spiel

Bester Spieler des deutschen Teams: Matthias Plachta (Adler Mannheim)

Highlights und Stimmen zum Spiel

© by MagentaSport + Eishockey-Magazin TV


Weitere Stimmen zum Spiel und Turnier

DEB-Vizepräsident Andreas Niederberger: „Es war ein starkes Turnier. Die Mannschaft hat Herz gezeigt, die Mannschaft hat tolle Spiele geliefert und wir können einfach nur stolz auf das Team sein, dass das deutsche Eishockey herausragend vertreten hat.”

DEB-Sportdirektor Christian Künast: „Heute hats leider nicht gereicht. Tschechien hatte ein sehr gutes Powerplay und bei uns fehlte vielleicht das Scheibenglück, das wir in anderen Spielen hatten. Trotzdem bin ich unglaublich stolz auf die ganze Mannschaft, den Staff, das Trainerteam. Alle haben ein sehr gutes Turnier abgeliefert und vom ersten Tag bis zur letzten Sekunde alles gegeben. Jetzt erholen wir uns gut und dann kommen wir in der neuen Saison zurück. Wir gehen unseren Weg weiter.”

Stürmer Lukas Reichel: „Wir haben gesehen, wie gut sie im Powerplay sind. Bei gleicher Spieleranzahl gab es Chancen auf beiden Seiten, aber wenn du kein Tor schießt, kannst du eben auch kein Spiel gewinnen.“

Verteidiger Leon Gawanke: „Es ist einfach nur enttäuschend. Mit den drei Powerplay-Gegentoren, die wir bekommen haben, ist es bitter. Wir wussten, dass sie ein starkes Überzahl-Spiel haben mit diesen Weltstars in ihren Reihen. Es ist auch bitter, weil wir meiner Meinung nach Fünf-gegen-Fünf die besseren Chancen hatten. Wir hatten da sicher vier, fünf Dinger, die auch mal reingehen können.“

Fotostrecke zum Spiel

IMG_1800_220526_GER-CZE – © Sportfoto-Sale (DR)
© by Eishockey-Magazin / Sportfoto-Sale / D. Ross 2022
« von 24 »

Die WM-Spiele live bei MagentaSport:
Samstag, 28. Mai, ab 12.45 Uhr: Halbfinale 1 – ab 16.45 Uhr: Halbfinale 2
Sonntag, 29. Mai, 13.45 Uhr: Spiel um Platz 3, ab 18.45 Uhr: Finale

Den aktuellen Überblick aufs MagentaSport-Programm gibt´s immer hier: www.magentasport.de/programm

8383
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später