Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Timmendorf. (PM) Während in den vergangenen Wochen die ersten Umbaumaßnahmen im Restaurant Penalty gestartet wurden und die alte Einrichtung verschwunden ist, wird auf der... Steve Pepin neuer Coach  beim EHC Timmendorfer Strand
Steve Pepin

Steve Pepin (rechts) und Marcus Klupp – © by EHCT

Timmendorf. (PM) Während in den vergangenen Wochen die ersten Umbaumaßnahmen im Restaurant Penalty gestartet wurden und die alte Einrichtung verschwunden ist, wird auf der anderen Seite mit Hochdruck an der neuen Oberliga Saison 2017/18 gewerkelt.

Sportdirektor Marcus Klupp hat vor mehreren Monaten schon seine Arbeit aufgenommen und kann nun die ersten Neuverpflichtungen für die kommende Spielzeit präsentieren. Der erste Neuzugang ist auf der wichtigsten Position zu vermelden. Mit dem 52 jährigen Steve Pepin präsentiert der EHC Timmendorfer Strand seinen neuen Trainer für die kommende Spielzeit in der Oberliga Nord. Zur Person: Steve Pepin wurde in Sherbrooke (Kanada) geboren und galt viele Jahre als einer der Top-Stürmer in der deutschen Oberliga.

Vor seiner Zeit in Deutschland wurde der damalige junge Collegespieler viele Jahre von namhaften Vereinen gescoutet. 1983 im NHL Draft, erhielten die Chicago Blackhawks den Zuschlag für den jungen Stürmer aus Kanada. Einige Jahre später schlug Steve seinen Weg Richtung Deutschland ein. Beim ETC Timmendorfer Strand absolvierte Pepin von 2002 bis 2006, 119 Spiele und kam dabei auf stolze 229 Scorerpunkte. Seine Karrierestatistik als aktiver Spieler sucht seines gleichen.

In 1074 Begegnungen konnte Timmendorfs Neu-Trainer sage und schreibe 2.463 Scorerpunkte erzielen. Schon alleine mit seiner damaligen, spielerischen Erfahrung wird Pepin eine Bereicherung für das Timmendorfer Eishockey sein. „Steve Pepin hat uns mit seinen Ideen für die Weiterentwicklung des Timmendorfer Eishockey von Anfang an überzeugt. Gemeinsam mit Ihm und seiner Erfahrung aus den vielen Jahren als Trainer im Nachwuchsbereich, zum Beispiel in Bietigheim oder seiner Zeit im Nachwuchsbereich bei Sterzing in Österreich wollen wir das begonnene Konzept in Timmendorf intensivieren und weiter formen,“ so Sportdirektor Marcus Klupp zur Verpflichtung des neuen Trainers.

Pepin nutzte die Möglichkeit ebenfalls direkt, erste Worte zu seinem Engagement zu verlieren: „Ich freu mich sehr wieder nach Timmendorf zu kommen! Ganz besonders freue ich mich darauf, eine ehrgeizige Mannschaft für die Oberliga zu formen um motiviert in die Saison 2017/2018 zu starten. Unser Zielt ist es, das Timmendorfer Publikum zu begeistern. Mein persönliches Ziel ist es, eine schnelle, aggressive Mannschaft zu formen, die in jedem Spiel alles gibt um zu gewinnen. Als Trainer ist es mir ein besonderes Anliegen, die Spieler positiv zu motivieren, aufzubauen und weiterzuentwickeln. Außerdem ist es für mich besonders erfreulich, auch mit dem Timmendorfer Nachwuchs arbeiten zu dürfen. Es macht mir immer wieder viel Freude zu sehen, wie die Kinder sich entwickeln und zu was sie durch Vertrauen und Motivation fähig sind.“

Mit Philip Maier und Adrian Sanwald präsentiert der EHC Timmendorf zudem zwei neue, junge Spieler. Der 19-jährige Philip Maier wurde in Frankfurt am Main geboren und startete seine Karriere bei den Young Lions Frankfurt. Mit 15 Jahren wechselte der gelernte Stürmer zu den Kölner Haien in den Nachwuchsbereich, mit denen Maier 2012/13 deutscher Jugend-Meister wurde. Über die Station bei dem EV Regensburg ging es weiter zu den Luchsen Lauterbach in die Regionalliga West. In seiner ersten Saison im Herrenbereich konnte Philip Maier in 34 Spielen, 18 Tore erzielen und 24 weitere Treffer auflegen.

Adrian Sanwald ist der zweite Neuzugang, welcher am Timmendorfer Strand präsentiert wird. Der 20-jährige, gebürtige Stuttgarter ist 1,93 Meter groß und begann seine Laufbahn im Alter von 14 Jahren bei der U16 von Bietigheim. In der Saison 2013/14 wurde er mit selbigem Team, ebenfalls deutscher Jugend-Meister. Mit 20 Jahren wechselte der Defensivspieler in die Oberliga Süd zum EHV Schönheide, bei welchem er ebenfalls seine erste Saison im Herrenbereich absolvierte. In seiner ersten Oberliga Saison kam Sanwald auf 41 Spiele. Natürlich äußerte sich auch Marcus Klupp zu den ersten beiden Neuzugängen: „Mit Philip Maier und Adrian Sanwald haben wir zwei junge Spieler verpflichtet, welche unserer Philosophie entsprechen. Philip ist ein spritziger, schneller Spieler der weiß, wo das Tor steht. Sein erster Eindruck aus dem Probetraining zum Ende der vergangenen Spielzeit hat uns überzeugt. Mit Adrian haben wir einen groß gewachsenen Verteidiger mit Oberliga Erfahrung zu uns lotsen können. Bei beiden Spielern wird deutlich, dass das Konzept aus dem vergangenen Jahr weiter Früchte tragen soll und junge hungrige Spieler eine Perspektive bei uns erhalten.“

Die kommenden Wochen am Timmendorfer Strand werden also weiter genutzt, um intensiv an der Kaderplanung zu arbeiten. Sportdirektor Marcus Klupp und Neu-Trainer Steve Pepin sortieren aktuell den Spielermarkt und führen täglich eine Reihe von Gesprächen mit potentiellen Neuzugängen. Während natürlich auch abseits der Kaderplanungen, an den neuen Perspektiven für eine erfolgreiche Zukunft des Timmendorfer Eishockeys gearbeitet werden.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später