Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bietigheim. (PM) Die Steelers lotsen mit TJ Galiardi einen echten Kracher an die Enz. Der 24-jährige TJ ( Terry Joseph)Galiardi hat einen Großteil seiner...

Bietigheim. (PM) Die Steelers lotsen mit TJ Galiardi einen echten Kracher an die Enz. Der 24-jährige TJ ( Terry Joseph)Galiardi hat einen Großteil seiner Karriere in der NHL und der AHL verbracht und ist eine echte Top-Verpflichtung! Bereits am Donnerstag wird der linke Flügelstürmer, der im Jahr 2007 in der zweiten Runde an 55. Stelle gedraftet wurde, in Bietigheim erwartet um mit dem Team von Kevin Gaudet sein erstes Training zu absolvieren. Der im kanadischen Calgary geborene Stürmer kann auf die Erfahrung von fast 200 Spielen in der höchsten amerikanischen Profiliga zurückgreifen und schoss in der abgelaufenen Saison neun Tore und bereitete sechs weitere vor. Mit dieser Verpflichtung reagieren die Verantwortlichen der Steelers auf den Ausfall von David Rodman, der mit einen  Handbruch noch mehrere Wochen ausfallen wird.

TJ Galiardi begann seine noch junge aber steile Karriere in der Saison 2005/06 bei den Calgary Royals in der Alberta Junior Hockey League. In der Saison 2006/07 wechselte er dann in die ECAC. Die Spielzeit 2007/08 verbrachte er sehr erfolgreich in der Western Hockey League bei den Calgary Hitmen. Bereits im Jahr 2007 unterschrieb er seinen ersten Profivertrag bei der Colorado Avalanche, spielte aber die meiste Zeit in deren Farmteam, wurde aber in dieser Saison ganze elf Mal in den NHL-Kader der Avalanche berufen. In Colorado entwickelte sich der Stürmer nach und nach zu einer Stammkraft. In Vier Spielzeiten gelangen ihm für das Team aus Denver 33 Tore und 39 Vorlagen. Mit knapp 300 Strafminuten in sieben Spielzeiten, verteilt über fünf Ligen ist TJ mit Sicherheit auch kein Kind von Traurigkeit. Am 27. Februar 2012 transferierten ihn die Colorado Avalanche zu den San Jose Sharks.

Der 188 cm große und 88 Kilo schwere Profi besitzt neben einem Kanadischen Pass auch die Amerikanische Staatsangehörigkeit und kam so auch schon zu Einsätzen für die Nationalmannschaft der USA. Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland gab der Flügelstürmer sein internationales Debüt als Profi für das Nordamerikanische Team. Ein Medaillenrang blieb ihm in diesem Fall aber verwehrt.

„Sofort nach der Verletzung von David habe ich mich auf die Suche gemacht einen Ersatz für die nächsten Wochen zu finden. Ich habe viele Telefonate geführt und war sehr froh als ein Agent anrief und einen Spieler angeboten hat der unbedingt Eishockey spielen will und lediglich seine Unkosten bezahlt haben will. So ein Mann ist normalerweise nicht zu bezahlen, ein richtiger Glücksfall also!“ so Kevin Gaudet in einer ersten Reaktion.

„Wir freuen uns sehr, dass dieser Spieler entschlossen hat bei uns Eishockey spielen zu wollen“ meint Volker Schnabel, der Geschäftsführer der Steelers auf Nachfrage.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später