Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Neuwied. (PM) Wunschkonstellation perfekt: Neben Björn Linda, der bereits einen langjährigen Vertrag beim EHC Neuwied hat, bleibt nun auch Kiian Aaltonen den Bären treu....

Neuwied. (PM) Wunschkonstellation perfekt: Neben Björn Linda, der bereits einen langjährigen Vertrag beim EHC Neuwied hat, bleibt nun auch Kiian Aaltonen den Bären treu. Der Keeper verlängerte seinen Kontrakt um ein weiteres Jahr. Aaltonen hatte sich in der ersten Hälfte der vergangenen Saison gegen das etablierte Torhüterduo Alexander Rodens und Alexander Neurath durchgesetzt, sich nach dem Wechsel von Björn Linda zu den Deichstädtern aber auch nahtlos als Nummer zwei in den Dienst der Mannschaft gestellt. Aaltonen war der Wunschspieler von Trainer Craig Streu und Teammanager Carsten Billigmann für die Komplettierung des Torhüter-Duos.

 

„Umfeld, Organisation und Fans sind prima in Neuwied, da bleibe ich gerne eine weitere Saison beim EHC“, sagt Aaltonen, der zuvor aber auch einen Blick zurück wirft auf die abgelaufene Saison. „Natürlich habe ich es am Anfang genossen, viel zu spielen. Und natürlich war es nicht leicht, plötzlich mit Björn wieder einen Spieler vor sich zu haben. Auch wenn Björn ein sehr starker Torhüter ist, so hätte ich mir dennoch ein bisschen mehr Spielzeit erhofft. Klar ist aber auch, dass ich von ihm auch noch etwas lernen kann.“

 

In der neuen Saison wird Aaltonen nun unter dem neuen Trainer Craig Streu einen neuen Anlauf nehmen, etwas mehr Spielzeit als noch in der zweiten Hälfte der Vorsaison zu bekommen. „Die neue Oberliga wird eine schwere und lange Saison. Ich bin einfach sehr gespannt darauf, wie es unter dem neuen Trainer weitergeht. Ich werde einfach Vollgas geben und schauen, was ich persönlich und mit dem Team gemeinsam erreichen kann.“

 

„Kiian ist noch ein junger, aber sehr ehrgeiziger Torhüter“, sagt Carsten Billigmann. „Er hat es in der Vorsaison geschafft, sich sofort in den Fokus zu spielen und sich gegen etablierte Torhüter durchzusetzen. Trotz des Transfers von Björn Linda zum EHC – eine sicherlich nicht leichte Situation für Kiian – hat er doch immer stetig in jedem Training hart an sich gearbeitet. Ein sicherer Rückhalt, der in den Spielen gegen Niesky oder Zweibrücken sicherlich auch noch einmal mehr Eiszeit verdient gehabt hätte. Ich freue mich, dass er die Herausforderung annimmt und bei uns bleibt mit dem Wissen, den für mich besten Keeper der Liga vor sich zu haben. Aber auch Kiian wird sicherlich von Trainer Craig Streu seine Chance bekommen, sich zu beweisen. Er hat das Potenzial, noch weit zu kommen und schon in der neuen Saison Druck auszuüben auf Björn Linda. Wir freuen uns auf den Konkurrenzkampf zweier Torhüter, die sich kennen und schätzen.“

 

Für Aaltonen geht es nun erst einmal in den Sommerurlaub. Zwei Wochen geht es nach Gran Canaria, zuvor für drei Wochen nach Australien. Doch während andere für den Urlaub dort die Surfhose einpacken, fliegt Aaltonen mit seiner Eishockey-Ausrüstung. „Ich werde vor Ort auf dem Eis trainieren können und die Zeit bereits zur Vorbereitung nutzen“, sagt der 21-Jährige. „Aber keine Sorge, die Surfhose habe ich natürlich auch eingepackt.“

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später