Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

ÖBad Tölz. (PM) Mit 3:0 (1:0, 2:0, 0:0) haben die Tölzer Löwen am Sonntagabend den EHC Klostersee besiegt. Dabei profitierten die „Buam“ von ihrem... Starker Torwart, starkes Unterzahlspiel: Löwen siegen mit 3:0 gegen EHC Klostersee

Logo Tölzer LöwenÖBad Tölz. (PM) Mit 3:0 (1:0, 2:0, 0:0) haben die Tölzer Löwen am Sonntagabend den EHC Klostersee besiegt. Dabei profitierten die „Buam“ von ihrem guten Unterzahlspiel und erneut einem bärenstarken Markus Janka im Tor.

Im ersten Drittel dauerte es etwas, bis die Löwen in Schwung kamen. Gleich zu Beginn saßen die Hausherren kurz hintereinander zweimal auf der Strafbank. Sie überstanden die Unterzahl aber unbeschadet. Dann wurde es besser. „Wir hatten gute Torchancen“, sagte Trainer-Axel Kammerer. Nach elf Minuten schlugen die Tölzer zu: Marek Curilla spielte einen klugen Pass auf Christoph Kiefersauer, der eiskalt vollstreckte.
Im Mittelabschnitt legten die Löwen nach: Florian Strobl stand nach Pass von Lubos Velebny frei am Pfosten und traf zum 2:0 (25.). Dann legte Kapitän Christian Kolacny in Überzahl mit einem Schlagschuss nach (38.).
Das letzte Drittel war geprägt von vielen Strafzeiten. Zunächst saßen etliche Spieler beider Teams in der Kühlbox, da es nach der Pausensirene eine kleine Rangelei gegeben hatte. Dann gab es weitere Strafen. „Zum einen hat der Schiedsrichter kleinlich gepfiffen, zum anderen haben wir dumme Strafzeiten genommen“, sagte Kammerer. „Wir dürfen unser gutes Unterzahlspiel nicht überstrapazieren.“ Komplett waren die Löwen erst wieder nach gut sechs Minuten. Die Tölzer ließen keinen Gegentreffer mehr zu – und Markus Janka durfte seinen zweiten Shutout der Saison feiern.
„Der Tölzer Torwart hat wirklich eine sehr gute Leistung gezeigt“, sagte EHC-Trainer Anddzejs Mitkevics. Dem stimmte Kammerer zu, sagte aber mit einem Schmunzeln: „Dass unser Torwart gut hält, ist für uns nix Neues, das ist immer so.“ Gegen den EHC Klostersee sei es nie leicht. „Ich bin glücklich über die drei Punkte.“

Für die Löwen geht es am zweiten Weihnachtsfeiertag, 26. Dezember, nach Regensburg (18 Uhr). Am Montag, 28. Dezember, steht um 19.30 Uhr das nächste Heimspiel gegen Schönheide auf dem Spielplan.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später