Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Villach. (PM EC VSV) Die Entscheidung ist gefallen: Tray Tuomie wird bei den “Adlern” als neuer Head-Coach hinter der Bande stehen. Der 56-jährige US-Amerikaner... Starker Motivator mit DEL-Erfahrung wird neuer Head-Coach der “Adler”!

Tray Tuomie – © Max Pattis

Villach. (PM EC VSV) Die Entscheidung ist gefallen: Tray Tuomie wird bei den “Adlern” als neuer Head-Coach hinter der Bande stehen.

Der 56-jährige US-Amerikaner mit deutschem Pass gilt als starker Motivator mit gutem Draht zu seinen Spielern. Nach Stationen in der DEL führte er zuletzt Ritten zum Alps-Hockey-League-Titel. Tuomie signierte einen erfolgsabhängigen Vertrag über die beiden kommenden Saisonen.

Tray Tuomie wurde in Minneapolis, Minnesota, geboren und spielte als Forward in jungen Jahren an der University of Wisconsin-Madison. Im Jahre 1991 ging er nach Deutschland und war bei verschiedenen deutschen Eishockey-Klubs tätig. Nach seinem Karriereende als Spieler übernahm Tuomie in der Saison 2009/10 zunächst die Weser Stars als Headcoach in der vierten deutschen Liga. Ein Jahr später war der heute 56-Jährige auch schon in der DEL, und zwar als Assistent-Coach für die DEG Metro Stars. Im Jahre 2012 kam er zu den Nürnberg Ice Tigers, zunächst für zwei Jahre als Co-Trainer, dann für eineinhalb Jahre als Cheftrainer. 2016 zog es ihn zu den Augsburg Panther, wo er wiederum drei Jahre als Assistant-Coach arbeitete und 2019 nach dem Abgang von Cheftrainer Mike Stewart zu den Kölner Haien zum neuen Head-Coach befördert wurde. Zuletzt stand er bei den Rittner Buam als Cheftrainer hinter der Bande und führte die Südtiroler zum Alps-Hockey-League-Titel. Bei den “Adlern” hat der gebürtige US-Amerikaner Tuomie, der auch einen deutschen Pass besitzt und auch ganz hervorragend Deutsch spricht, einen Vertrag für die kommenden beiden Saisons unterschrieben.

„Wir haben mit Tray Tuomie viele sehr gute Gespräche geführt, er kennt unsere Ideen und unsere Ansprüche. Außerdem hat er nicht nur viel Erfahrung in der DEL gesammelt, sondern auch in der abgelaufenen Saison mit Ritten den Titel in der Alps Hockey League geholt. Wir alle sind hochmotiviert und freuen uns auf die Zusammenarbeit”, betont EC iDM Wärmepumpen VSV-Teammanager Andreas Napokoj.

Sich selbst beschreibt Tuomie als einen Trainer, der auf modernes und temporeiches Hockey setzt: “Ich bevorzuge schnelles, offensives Hockey mit vier Linien. Aber genauso wichtig ist es mir auch, dass mein Team ganz hart und konsequent verteidigt. Nur mit einer starken Defensive kann man am Ende auch erfolgreich sein!” Und Tuomie ergänzt: “Villach ist eine Hockeytown, die Menschen hier lieben Eishockey – gemeinsam wollen wir auch erfolgreich sein!”

Tray Tuomie verlässt die Rittner Buam SkyAlps

Klobenstein. (PM Buam) Der Meistertrainer ist weg: Tray Tuomie wird in der kommenden Saison nicht an der Seitenbande der Rittner Buam SkyAlps stehen.

Der deutsch-amerikanische Übungsleiter hat sich für ein Engagement in einer höheren Spielklasse entschieden, auf dem Ritten wird er nach dem Double-Gewinn aber für lange Zeit in Erinnerung bleiben.

„Wir möchten uns bei Tray von Herzen für seinen Einsatz bedanken. Nach fünf titellosen Jahren hat er im vergangenen Jahr endlich wieder zwei Trophäen auf den Ritten gebracht. Aber nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus menschlicher Sicht hat er hier seine Spuren hinterlassen. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft“, sagen die beiden Sportdirektoren Dan Tudin und Alexander Eisath unisono.

Zuerst der Italienmeistertitel im Jänner, dann der Alps-Hockey-League-Meistertitel im April dieses Jahres: Tuomie hat aus den Rittner Buam SkyAlps eine überragende Truppe geformt, die auf und auch neben dem Eis hervorragend harmonierte. Mit seiner lockeren Art und Weise ist er nicht nur bei Spielern und Funktionären, sondern auch bei den Zuschauern sehr gut angekommen. „Dass Tray in der nächsten Saison nicht mehr bei uns sein wird, tut uns natürlich sehr leid. Nichtsdestotrotz wünschen wir ihm viel Erfolg und hoffen, dass wir ihn noch einmal auf dem Ritten begrüßen dürfen“, schloss Präsident Roberto Rampoldi ab.




2925
Update in der Auf- und Abstiegsregelung zwischen DEL und DEL2: Die Mindestkapazität bei den Arenen entfällt, die Punkte beim Stadionindex wurden neu definiert und der Aufstieg ist ab sofort für mehr DEL2-Standorte möglich. Ist die Neureglung gut?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert