Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

München. (PM Red Bulls) Die Chance auf das Halbfinale der Champions League lebt. Red Bull München hat sich im ersten Viertelfinale mit einer starken... Starke Leistung im Viertelfinal-Hinspiel beschert München ein 2:2 in Rauma

Philip Gogulla und Samuli Piipponen von Lukko Rauma – © EHC Red Bull München / City-Press

München. (PM Red Bulls) Die Chance auf das Halbfinale der Champions League lebt.

Red Bull München hat sich im ersten Viertelfinale mit einer starken Mannschaftsleistung bei Lukko Rauma verdientermaßen ein 2:2-Unentschieden (0:0|0:2|2:0) erkämpft. Vor 953 Zuschauern verschafften Frederik Tiffels und Trevor Parkes mit ihren Toren im Schlussabschnitt den Münchnern eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel am kommenden Dienstag (14. Dezember | 20:15 Uhr | live auf Sport1) im Olympia-Eisstadion.

Spielverlauf

Es war ein schwungvoller Start von Lukko Rauma in der heimischen Kivikylän Areena. Die Red Bulls zunächst in der Defensive gefordert, nach fünf Minuten hatten sich die Gäste aber auf die laufstarken Finnen eingestellt. Yasin Ehliz (5. Minute) und Justin Schütz (6.) prüften Lukko-Torhüter Artem Zagidulin, dieser war aber zur Stelle. Auf der Gegenseite entschärfte Münchens Schlussmann Danny aus den Birken einen Direktschuss von Linus Nyman (10.). Das Duell intensiv, trotz guter Chancen auf beiden Seiten aber ohne Tore in Drittel eins.

Rauma zeigte auch nach dem Seitenwechsel kaum Schwächen. In der 25. Minute jubelten die Finnen über die Führung: Nyman löste sich im Slot und netzte aus kurzer Distanz ein (25.). Die Red Bulls mussten hart arbeiten, erspielten sich aber ebenfalls mehrere tolle Chancen. In der 30. Minute verhinderte nur die Latte den Ausgleich durch Daryl Boyle. Ben Street hatte nach überragender Vorarbeit von Trevor Parkes den nächsten Hochkaräter auf dem Schläger, Zagidulin parierte jedoch glänzend (37.). München ganz nah am Ausgleich, aber den zweiten Treffer erzielte Lukko: Samuli Piipponen erhöhte für die eiskalten Finnen auf 2:0 (40.).

Die Red Bulls forcierten im Schlussabschnitt nochmals das Tempo – mit Erfolg: Topscorer Tiffels erzielte in der 44. Minute den Anschlusstreffer. Die Mannschaft von Trainer Don Jackson setzte nach und belohnte sich: Parkes leitete eine Offensivaktion ein und stocherte den Puck zum 2:2 über die Linie (54.). In den Schlussminuten spielten beide Teams auf den Sieg, am 2:2 änderte sich aber nichts mehr.

Endergebnis
Lukko Rauma gegen Red Bull München 2:2 (0:0|2:0|0:2)

Tore
1:0 | 24:25 | Linus Nyman
2:0 | 39:34 | Samuli Piipponen
2:1 | 43:47 | Frederik Tiffels
2:2 | 53:50 | Trevor Parkes

Zuschauer: 953

5141
Sollte man aufgrund der Pandemie auch in der Saison 21/22 den Abstieg aus der DEL aussetzen und nur den Aufstieg aus der DEL2 ermöglichen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später