Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bad Tölz. (PM Löwen) Mit einer starken Leistung haben die Tölzer Löwen ihre Vorbereitung beendet. Auch, wenn es am Ende am Sonntagabend in der... Starke Leistung im Löwen-Duell

Stürmer Grant Besse – © Martin Vogel Tölzer Löwen Media/PR

Bad Tölz. (PM Löwen) Mit einer starken Leistung haben die Tölzer Löwen ihre Vorbereitung beendet. Auch, wenn es am Ende am Sonntagabend in der RSS-Arena gegen die Löwen Frankfurt eine 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen gab, können sich die Isarwinkler mit der gezeigten Performance zufrieden zeigen.

Von einem Leistungsunterschied zwischen den bayerischen und hessischen Löwen war in den ersten Minuten wenig zu sehen, beide Mannschaften lieferten sich einen ordentlichen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Dann aber bekamen die Hausherren die Scheibe vor dem Tor nicht weg: Rylan Schwartz sicherte sich den Abpraller und traf aus kurzer Distanz zum 0:1 aus Sicht der Tölzer. Kurz darauf bekamen sich Tyler McNeely und Carson McMillan in die Haare, wurden von den Referees zum Abkühlen geschickt. Auf der Tölzer Strafbank wurde es aber schnell voller: Binnen einer halben Minute gesellten sich auch Dominik Bohac und Markus Eberhardt dazu. Die Hessen nutzten die Überzahl und stellten den Tölzer Rückstand auf 0:2 – so ging es auch in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel sah dann zunächst den Tölzer Kader einmal mehr dezimiert: Oliver Ott musste vorsichtshalber in der Kabine bleiben – Cam Spiro fehlte einmal mehr. Die Löwen sahen sich zunächst erhöhtem Druck der Frankfurter ausgesetzt: Die Hessen wollten nun ihrer Favoritenrolle gerecht werden und nahmen den Kasten der Tölzer immer wieder unter Beschuss. Doch Marco Wölfl sorgte mit einigen Glanztaten dafür, dass in diesem Drittel das Löwen-Tor sauber blieb. Auf der anderen Seite allerdings nicht: Tyler McNeely lenkte einen Schuss von Anton Engel ins Tor. Anderthalb Minuten vor dem Schluss war es dann Marcus Götz, der den Ausgleich markierte – ein Tor aus purem Willen.

Das letzte Drittel sollte beim Stand von 2:2 starten und auch enden – doch die 20 Minuten waren für die Löwen-Fans trotzdem schön anzusehen. Beide Teams schenkten sich nichts, zeigten Kampfgeist und Siegeswillen. Im Tölzer Tor wehrte Marco Wölfl noch einige Scheiben ab, zeigte ein starkes Spiel. Doch auch wenn die Gastgeber in den letzten zwei Minuten in Überzahl noch einmal alles auf den Frankfurter Kasten warfen, auch die Hessen ließen nichts mehr zu. Folgerichtig: Verlängerung. Auch die blieb torlos, sodass am Ende das Penaltyschießen entschied. Frankfurts Max Faber brachte seine Farben in Führung, und der letzte Versuch von Grant Besse fand seinen Weg nicht ins Netz.

„Das war ein toller Kampf auf beiden Seiten“, war Coach Kevin Gaudet trotz der Niederlage nicht unzufrieden. Ein Extralob erhielt der Torwart: „Marco hat ein paar wichtige Dinger gehalten“, lobte der Cheftrainer seinen Goalie.

Die Vorbereitung ist damit nun an ihrem Ende angelangt: Am kommenden Freitag steht das erste Punktspiel bei den Kassel Huskies an, ehe am nächsten Sonntag die erste Heimaufgabe gegen den EHC Freiburg ansteht. „Wir werden hart trainieren und werden bereit sein!“

Tölzer Löwen – Löwen Frankfurt
RSS-Arena, 519 Zuschauer
Tore: 0:1 Schwartz (Moser), 0:2 Carey (PP2, Raymond, Preto), 1:2 McNeely (Engel, Besse), 2:2 Götz (PP1, Brandl, Schlager), 2:3 Faber (Penalty).
Strafminuten: 8 – 14

2200
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später