Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC musste am Sonntagabend eine Niederlage auf heimischem Eis hinnehmen. Gegen den EC Peiting zog die stark ersatzgeschwächte Truppe... Stark dezimierter DSC muss sich dem EC Peiting geschlagen geben

Timo Pielmeier – © Sportfoto-Sale (DR)

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC musste am Sonntagabend eine Niederlage auf heimischem Eis hinnehmen.

Gegen den EC Peiting zog die stark ersatzgeschwächte Truppe von Trainer Jiri Ehrenberger am Sonntagabend vor X Zuschauern mit 2:5.

Vor der Partie wurden die Sorgenfalten bei DSC-Coach Jiri Ehrenberger aufgrund der aktuellen Personalnot tiefer und tiefer. Neben den bereits bekannten Ausfällen von Thomas Greilinger, René Röthke, Benedikt Schopper, Curtis Leinweber, Ondrej Pozivil und Niklas Pill gesellte sich nun noch Yannic Bauer, der sich in der Freitagspartie gegen die Tölzer Löwen eine Unterkörperverletzung zuzog. Zudem stand auch Förderlizenzspieler Christoph Schmidt nicht zur Verfügung. Als kurzfristige Maßnahme wurde erneut Johannes Schmid aus der U20 in den Kader berufen. Zudem gab der erst 16-jährige Max Mendrala sein Profi-Debüt.

Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und gingen in der dritten Minute in Führung. Einen Pass von Timo Pielmeier fing Peitings Gohlke ab, der Markus Czogallik bediente und der Peiting Angreifer netzte ein ins leere Tor zum 0:1 ein. Die Oberbayern legten in der 13. Minute das 0:2 nach. Im Powerplay traf Andreas Feuerecker mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie. Doch der DSC steckte nicht auf und kam in der 18. Minute ebenfalls zu seinem ersten Treffer. Nach toller Einzelleistung traf Sascha Maul zum 1:2 Anschluss, was gleichermaßen der Spielstand nach 20 gespielten Minuten war.

Auch im zweiten Abschnitt schenkten sich beide Teams nichts und die Deggendorfer bekamen mit der Zeit immer mehr Zugriff auf die Partie und erzielten schließlich in der 30. Minute den Ausgleich. Nach toller Einzelleistung traf Cheyne Matheson mit einem Schuss ins rechte obere Eck zum 2:2. Im weiteren Drittelverlauf boten sich beiden Teams noch weitere Möglichkeiten, jedoch ließ sich keiner der beiden Torhüter mehr überwinden.

Im Schlussabschnitt zeigte sich erneut ein ähnliches Bild. Beide Teams schenkten sich nichts und in der 48. Minute fiel schließlich der nächste Treffer. Einen Fehler in der Deggendorfer Hintermannschaft nutzte Marc Besl zum 2:3 für die Gäste. Die DSC antworte prompt, scheiterte aber zweimal aussichtsreich an Gäste-Torhüter Florian Hechenrieder. In der 54. Minute folgte der nächste Nackenschlag für den DSC, als Louis Postel mit einem platzierten Schuss Pielmeier zum 2:4 überwand. Die Deggendorfer erhöhten nun das Risiko in ihrem Spiel deutlich und mussten in der 56. Minute durch Sam Payeur das 2:5 schlucken. Bei diesem Spielstand blieb es auch nach 60 gespielten Minuten.

Das nächste Heimspiel steht am kommenden Freitag auf dem Plan. Zu Gast in der Festung an der Trat sind um 20 Uhr die Memmingen Indians.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später