Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die Starbulls Rosenheim haben das Eröffnungsspiel der Eishockey-Oberliga Süd am Donnerstagabend gegen den SC Riessersee mit 3:4 nach Verlängerung verloren. Vor 1.523 Zuschauern im... Starbulls verschenken Auftaktsieg beim SC Riessersee

© Schirmer Starbulls Media/PR

Die Starbulls Rosenheim haben das Eröffnungsspiel der Eishockey-Oberliga Süd am Donnerstagabend gegen den SC Riessersee mit 3:4 nach Verlängerung verloren.

Vor 1.523 Zuschauern im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirchen verspielten die Grün-Weißen in den letzten Minuten des dritten Spielabschnitts eine 3:1-Führung und mussten sich mit einem Punkt nach regulärer Spielzeit begnügen. In der zweiten Spielminute der Verlängerung holte sich der gastgebende SCR mit seinem vierten Treffer den Zusatzpunkt.

Mit drei Treffern binnen viereinhalb Minuten hatten die Starbulls das Spiel in der Schlussphase des zweiten Drittels eigentlich auf ihre Seite gezogen. Alle drei Treffer fielen in Überzahl. Zunächst war es Curtis Leinweber, der gegen eine schon im Aufrücken begriffene Riesserseer Defensive das Spielgerät vom aufmerksamen Maximilian Vollmayer serviert bekam, frei vor dem Tor Keeper Daniel Allavena austanzte und zum 1:1 einnetze (34.). In tatsächlicher Powerplay-Manier fiel schließlich der Rosenheimer Führungstreffer: Über Steffen Tölzer und Dominik Daxlberger kam der Puck zu Aaron Reinig, der direkt abzog und den Torwart der Gastgeber tunnelte (37.). 70 Sekunden später erhöhte Kevin Slezak auf 3:1 aus Rosenheimer Sicht, er staubte nach einem hängen gebliebenen Schlagschuss von Steffen Tölzer per Rückhand überlegt ab (38.).

Die Zwei-Tore-Führung der Starbulls war im letzten Spielabschnitt kaum in Gefahr. Andererseits hatten die Grün-Weißen auch nur zweimal den vierten Treffer auf dem Schläger. In der Schlussphase agierte die sich auf der Siegerstraße wähnende Mannschaft von John Sicinski in der Defensive aber gleich zweimal unerklärlich nachlässig. Bei einem Riesserseer Überzahlspiel wurden weder Vorlagengeber Florian Vollmer im Bullykreis, noch der zum Anschlusstreffer verwertende Michael Knaub im Slot konsequent gestört (55.). Gut zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ließen die Starbulls Simon Mayr über die komplette Eisfläche gewähren und nach finalem Doppelpass mit Robin Soudek chippte Mayr die Scheibe zum 3:3 an Torwart Andreas Mechel vorbei ins Netz (58.).

In den ersten eineinhalb Minuten der Verlängerung lag der Scheibenbesitz fast komplett auf Rosenheimer Seite, doch eine Torchance kam nicht zustande. Dafür sorgte der erste Torabschluss der Hausherren gleich für die Entscheidung – der Winkel, aus dem Simon Mayr abzog, war alles andere als ideal, doch der satte Schuss schlug im kurzen Eck genau unter der Latte des Rosenheimer Tores ein (62.).

Auch den ersten Treffer der Partie erzielten die Gastgeber. Keine fünf Minuten waren gespielt, als Kilian Raubal einen Freiraum sofort nutzte, um abzuziehen und Benjamin Kronawitter im Slot leicht, aber effektiv abfälschte. Riessersee war in den Minuten danach das gefährlichere Team und machte vor allem in zwei Überzahlphasen Druck. Slezak vergab schließlich die große Chance zum Rosenheimer Ausgleich (10.), ehe sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte, in dem die Grün-Weißen nach dem zweiten Drittel alle Trümpfe in der Hand hatten, die Saison mit einem Auswärtssieg einzuläuten.

„Wir sind schwer ins Spiel gekommen, aber durch die zwei heruntergekillten Unterzahlsituationen haben wir das Momentum auf unsere Seite gezogen“, sagte Starbulls-Coach John Sicinski, der den Auftritt seines Teams in den Schlussminuten kritisierte: „Wir dürfen die Führung keinesfalls auf diese Weise aus der Hand geben, das ist extrem ärgerlich, das müssen wir analysieren. Es war das erste Spiel, das können wir reparieren. Diese beiden verlorenen Punkte müssen wir uns woanders zurückholen!“

Das erste Heimspiel der anlaufenden Saison bestreiten die Starbulls am Sonntag gegen den EV Füssen. Spielbeginn im ROFA-Stadion ist um 17 Uhr. Eintrittskarten sind online auf www.starbulls.de/tickets buchbar. Eine Tageskasse am Spieltag wird nicht geöffnet, da die Tickets personalisiert werden müssen und eine Kontaktdatenaufnahme vor Ort aus zeitlichen Gründen nicht durchführbar ist.

2199
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später