Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Saisonfazit Starbulls U11-Kleinschüler Rosenheim. (PM Starbulls) Die U11-Kleinschüler der Starbulls Rosenheim absolvierten eine ereignisreiche Spielzeit mit insgesamt 18 Turnieren sowie zwei weiteren Testspielen, wobei... Starbulls Rosenheim: Saisonfazit der U11-Kleinschüler und U13-Knaben

© Starbulls Media/PR

Saisonfazit Starbulls U11-Kleinschüler

Rosenheim. (PM Starbulls) Die U11-Kleinschüler der Starbulls Rosenheim absolvierten eine ereignisreiche Spielzeit mit insgesamt 18 Turnieren sowie zwei weiteren Testspielen, wobei eines auf dem großen Feld stattfand. Über die gesamte Spielzeit zeigten die jungen Starbulls viel Engagement und Spielwitz und konnten vielfältige Erfahrungen für die weitere Entwicklung sammeln.

Saisonvorbereitung mit internationalem Turnier in Eppan

Neben einem Testspiel gegen den EC Bad Tölz stand in der Vorbereitung auf die Spielzeit auch das zweitägige internationale Turnier im italienischen Eppan auf dem Programm. Aufgeteilt in zwei Gruppen bestand das hochklassig besetzte Teilnehmerfeld aus insgesamt 16 Mannschaften. Mit fünf Siegen aus den sieben Vorrundenspielen ging die U11 als Gruppenzweiter in die Platzierungsspiele und belegte am Ende einen guten siebten Platz. Zudem stand für die Kleinschüler im Rahmen der Saisonvorbereitung ein weiteres Turnier in Ingolstadt mit vier Teilnehmern an, wo die Starbulls zwei Siege feierten. Trainer Martin Reichel sah vor allem im Turnier in Eppan eine gute Erfahrung: „Im hochklassig besetzten Vorbereitungsturnier in Eppan hat die Mannschaft an beiden Turniertagen gezeigt, dass sie auf einem sehr hohen Niveau mitspielen kann. Bei der sehr gut organisierten Veranstaltung hatten alle Beteiligten Spieler, Trainer und Betreuer sehr viel Spaß und Freude.“

Kleinschüler beenden Pflichtturnier Serie 1 auf erstem Platz

In der ersten Pflichtturnier Serie trafen die Kleinschüler in insgesamt acht Turnieren (Zwei Heimturniere für jede Mannschaft) auf die Teams des EHC Klostersee, ERSC Ottobrunn und TEV Miesbach. Nach 21 Siegen aus den turnierübergreifend 24 Spielen und mit einem Torverhältnis von 209 zu 47 sicherten sich die jungen Starbulls am Ende verdient den ersten Platz in der Gesamttabelle.

Enge Spiele auf hohem Niveau in der Pflichtturnierserie 2

Ab Januar ging es dann für die U11 mit der zweiten Pflichtturnierserie weiter. In insgesamt vier Turnieren traf das Team um Trainer Martin Reichel auf den EHC München, EV Landshut und den Deggendorfer SC. Am Ende rangierten die Starbulls nach sechs Siegen aus insgesamt zwölft Spielen in der Gesamttabelle auf dem zweiten Platz hinter dem EHC München. Reichel sah Spiele, die die Mannschaft besser machten: „In der zweiten Turnierserie hatten wir in allen vier Turnieren enge Spiele gegen sehr starke Gegner. Diese knappen und hochklassigen Spiele sind genau die Spiele, die die Mannschaft und die Spieler besser machen.“

Weitere Freundschaftsturnier mit DEL-Cup als Saisonhighlight

Neben dem Vorbereitungsprogramm und den beiden Pflichtturnier-Serien absolvierten die U11-Kleinschüler im Laufe der Saison mehrere weitere Freundschaftsturniere. Beim eintägigen Raiffeisen-Cup in Bad Tölz Ende Februar belegten die Starbulls am Ende einen guten zweiten Platz bei insgesamt zehn Teilnehmern. Beim ebenfalls eintägigen Turnier in Germering eine Woche zuvor sicherten sich die Kleinschüler den dritten Platz. An einem punktspielfreien Wochenende im Dezember reisten die Starbulls zum zweitägigen Freundschaftsturnier nach Kaufbeuren. Mit am Ende sieben Siegen aus dem straffen Programm aus neun Spielen erreichte die Reichel-Truppe am Ende einen sehr guten zweiten Platz knapp hinter dem Augsburger EV. Alle Spieler, die dabei waren, spielten mit viel Engagement und durften verdient einen großen Erfolg feiern. Als Highlight der Saison stand Anfang Februar der zweitägige U11-DEL-Cup in Augsburg auf dem Programm. Die insgesamt 15 Teams des hochklassig besetzten Teilnehmerfeldes teilten sich in der Vorrunde auf drei Gruppen. Mit drei Siegen aus vier Spielen zogen die Kleinschüler als Gruppensieger in die Platzierungsspiele. Am Ende sicherten sich die U11 einen hervorragenden fünften Rang. Zudem stand ein weiteres Testspiel beim EHC München an. Hier spielten die jungen Starbulls das erste Mal auf das große Feld und konnten sich an die Bedingungen in den höheren Altersklassen gewöhnen. Trainer Martin Reichl sah eine schöne und erfolgreiche Saison: „Beim hochklassig besetzten DEL-Cup und auch in den weiteren Freundschaftsturnieren hat die Mannschaft immer gekämpft und jeder war für jeden da. Somit haben die Jungs verdient auch gute Ergebnisse erreicht, wobei stets die individuelle Entwicklung im Vordergrund steht. Am Ende war es sehr schade, dass wir unser Heimturnier, den Hoegner-Cup, aufgrund der Corona-Situation nicht durchführen konnten. Insgesamt war es eine sehr schöne und sehr erfolgreiche Spielzeit. An dieser Stelle auch vielen Dank an alle Eltern, an die Betreuer und an das Trainerteam die diese Saison unterstützt haben. “

Saisonfazit Starbulls U13-Knaben

© Starbulls Media/PR

Die U13-Knaben der Starbulls Rosenheim starteten gut vorbereitet nach einem intensiven Sommer und einer anstrengenden Trainingsphase auf dem Eis in die neue Saison und feierten eine perfekte Vorrunde ohne Punktverlust. Im Anschluss zeigten die Knaben auch in der hochklassig besetzten Meisterrunde konstant engagierte und starke Leistungen und qualifizierten sich am Ende verdient für das Endturnier um die deutsche Meisterschaft.

Gute Saisonvorbereitung bringt Selbstvertrauen

Die U13-Knaben der Starbulls Rosenheim starteten nach einer anstrengenden Vorbereitung Anfang August mit den Powertagen in die Eissaison 2019/2020. Die Tests auf den umliegenden Sportanlagen zeigten, dass das Team im Sommer fleißig war und körperlich gut vorbereitet in die neue Spielzeit starten konnte. Der Kader der U13 bestand aus insgesamt drei Torhütern und 19 Feldspielern der Jahrgänge 2007 und 2008. Auch neben dem Eis gab es auf der Trainerposition eine Veränderung. Nach dem Wechsel von Thomas Schädler zum DEB übernahm der bisherige Co-Trainer und ehemalige Starbulls-Profi Andreas Schneider die Knaben. Er wurde dabei über die gesamte Saison tatkräftig von Video- und Skills Coach Derek Mayer wie auch U20-Trainer Rick Boehm unterstützt. Mit sieben Siegen aus dem mit acht Spielen straffen Vorbereitungsprogramm holten sich die jungen Starbulls Selbstvertrauen für den Punktspielstart.

Perfekte Vorrunde

In der zehn Spiele kurzen Vorrunde der U13-Bayernliga Gruppe 2 trafen die Knaben in je einem Heim- und einem Auswärtsspiel auf den EHC München, EC Bad Tölz, SC Riessersee, SC Reichersbeuern und EC Peiting. Mit tollen Mannschaftsleitungen sicherte sich die U13 am Ende unbesiegt und ohne Punktverlust den ersten Platz und qualifizierte sich dadurch für die Meisterrunde. Es kamen dabei alle Spieler zum Einsatz und konnten so wertvolle Erfahrungen für die persönliche Weiterentwicklung sammeln.

Spiele auf hohem Niveau in der Meisterrunde

Die Qualifikation für die Meisterrunde war sehr wichtig für die Mannschaft, da so die Spieler weiterhin auf hohem Niveau Erfahrung sammeln konnten. In der Verzahnungsrunde um die süddeutsche Meisterschaft traf das Team um Andreas Schneider neben weiteren sechs bayerischen Mannschaften (EV Landshut, Deggendorfer SC, EHC München, EHC 80 Nürnberg, ERC Ingolstadt, EV Füssen,) auch auf die stärksten Teams des Landesverband Baden-Württemberg ( EV Ravensburg, SC Bietigheim, Young Wings Schwenningen). In dieser Runde zeigte sich, dass sich die konsequente und nachhaltige Arbeit im Training auszahlte. Die Knaben zeigten in allen Spielen unglaublichen Teamgeist und starken Willen sodass am Ende mit 15 Siegen aus 17 Spielen der zweite Platz und die damit verbundene Qualifikation für das Endturnier um die deutsche Meisterschaft stand. Aufgrund der Corona-Akutlage wurde die Saison einen Spieltag vor Ende abgebrochen und auch das Endturnier abgesagt. Trainer Andreas Schneider sah eine tolle Saison und bescheinigt den Spielern eine gute Entwicklung: „Dass die Mannschaft hungrig ist und einen besonderen Willen hat zeigte sich bereits zu Saisonbeginn. Alle waren im Sommer sehr fleißig und sind fit in die Saison gestartet. In dieser Altersklasse geht es vor allem um die Entwicklung der Spieler und deren koordinativer Fähigkeiten, die Ergebnisse sind eher nachrangig, daher sind neben den Eistrainings auch die Athletikeinheiten für die koordinative Entwicklung sehr wichtig . Sowohl in der Vorrunde als auch im Anschluss in der hochklassig besetzten Meisterrunde hat die Mannschaft durchweg starke Leistungen mit viel Engagement gezeigt und sich am Ende verdient für das Endturnier um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Wir haben konsequent alle Spieler eingesetzt, sodass jeder ausreichend Eiszeit für die individuelle Entwicklung sammeln konnte. Leider wurde das Endturnier aufgrund der Corona-Situation abgesagt. Das ist sehr schade für die Kinder, denn ich hätte ihnen gerne diese große Chance und die besonderen Erfahrungen ermöglicht,“ so Schneider.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.