Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Rosenheim. (PM Starbulls) Eishockey ist, spätestens nach dem Aufstieg in die DEL2, allgegenwärtig in der Stadt Rosenheim. Mit der Kampagne „Rosenheim wird Grün“ will... Starbulls Initiative – Rosenheim wird Grün

© Starbulls Media/PR

Rosenheim. (PM Starbulls) Eishockey ist, spätestens nach dem Aufstieg in die DEL2, allgegenwärtig in der Stadt Rosenheim.

Mit der Kampagne „Rosenheim wird Grün“ will man versuchen, die Farben der Starbulls Rosenheim auch in der Stadt und im Landkreis mehr zu verbreiten.

Die Starbulls haben sich für diesen Sommer zum Ziel gesetzt, die Stadt und den Landkreis Rosenheim langfristig in den charakteristischen Farben Grün und Weiß erstrahlen zu lassen. Bislang war die Präsenz des Vereins in der Stadt auf ein bescheidenes Schild, am Ortseingang von Westerndorf St. Peter her kommend, beschränkt. Doch die Verantwortlichen des Vereins haben entschieden, dass es an der Zeit ist, dies zu ändern und die Identität des Vereins auch im Stadtbild von Rosenheim sowie im gesamten Landkreis deutlicher zu verankern.

Zusammengehörigkeit und Kreativität fördern

Mit der Initiative „Rosenheim wird Grün“ rufen die Starbulls Rosenheim die (Fan-)Gemeinschaft dazu auf, Flächen wie Hausfassaden, Stellplätze für Bauzaunbanner, Fahnenmasten, Schaufenster von Einzelhändlern und andere private oder öffentliche Bereiche zur Verfügung zu stellen, um diese mit Starbulls-Streetart oder durch Starbulls-Banner und -Fahnen zu schmücken. Diese Aktion bietet nicht nur die Möglichkeit, die Farben und das Logo des Vereins in der Stadt zu präsentieren, sondern auch lokale Künstler einzubeziehen, um die städtische Umgebung auf einzigartige und ästhetische Weise zu gestalten.

„Wir sind stolz darauf, ein bedeutender Teil von Rosenheim zu sein und möchten dies auch in der Stadtlandschaft zum Ausdruck bringen“, erklärt Marcus Thaller, 1. Vorstand der Starbulls Rosenheim. „Die Initiative ‚Rosenheim wird Grün‘ ist mehr als nur ein Farbenwechsel – sie ist ein Symbol für die Identität des Vereins und den Gemeinschaftssinn, den wir in der Stadt und im Landkreis teilen.“

Gemeinsam für Grün und Weiß

Die Starbulls Rosenheim laden alle Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen im Landkreis dazu ein, Teil der Aktion zu werden und gemeinsam die Region in den Farben Grün und Weiß erstrahlen zu lassen.

Jeder Beitrag, sei es durch die Bereitstellung von Fassadenflächen, das Bekleben von Fahrzeugen, Stellplätze für Bauzaunbanner oder aber auch die aktive Teilnahme an der Gestaltung der Stadt, ist von unschätzbarem Wert und trägt dazu bei, das grün-weiße Erscheinungsbild und die Identität der Region zu stärken.

Neben der Suche nach möglichen Flächen sind vor allem talentierte Streetart-Künstler im Raum Rosenheim dazu aufgerufen, die Flächen mit individuellen und kreativen Starbulls-Motiven zum Leben zu erwecken. Jeder Beitrag zählt und trägt zur künstlerischen Vielfalt und dem kulturellen Reichtum der Stadt bei.

Zudem haben Besitzer von Einzelhandelsgeschäften die Möglichkeit, beispielsweise ihre Schaufenster mit dem unverwechselbaren Starbulls-Logo zu versehen. Die Starbulls Rosenheim möchten betonen, dass diese Initiative nicht nur die visuelle Präsenz des Vereins in der Stadt stärken soll, sondern auch darauf abzielt, die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinschaft zu fördern.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen, die ihre Unterstützung für die Initiative „Rosenheim wird Grün“ bekunden möchten oder eben auch Streetart-Künstler, die ihre Talente einbringen möchten, werden gebeten, sich unter der E-Mail-Adresse rosenheim-wird-gruen@starbulls.de mit der Betreffzeile „Rosenheim wird Grün“ an die Starbulls Rosenheim zu wenden.




615
Bremerhaven hat mit Alexander Sulzer den Nachfolger für den abgewanderten Headcoach Thomas Popiesch gefunden. Kann Alexander Sulzer an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert