Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Memmingen. (mfr) Der ECDC Memmingen kehrt mit drei Punkten vom zweiten Spiel des Wochenendes zurück. Bei den Black Hawks Passau drehten die Indianer einen... Spiel gedreht: Indians gewinnen in Passau

Die Reihe um Marsall, Johnston und Pohl erzielte fünf der sechs Memminger Treffer am Sonntag – © Alwin Zwibel

Memmingen. (mfr) Der ECDC Memmingen kehrt mit drei Punkten vom zweiten Spiel des Wochenendes zurück.

Bei den Black Hawks Passau drehten die Indianer einen 3:1 Rückstand und holten sich den wichtigen und verdienten 6:3 Auswärtssieg. Am kommenden Wochenende findet nur eine Partie statt, am Freitag geht es zum Aufsteiger nach Grafing. Die Partie unter der Woche in Landsberg wurde auf den 22. Februar verschoben.

Was für ein wichtiger Erfolg am Sonntagabend: Nach absolvierten 60 Minuten sah man dem Memminger Team förmlich an, welche Belastung da von einigen Schultern abgefallen war. Die Indians sicherten sich nach zwei starken Dritteln und einer erfolgreichen Aufholjagd den erst zweiten Auswärtssieg der aktuellen Saison. Damit waren sie endlich, nach vielen Rückschlägen, auch wieder am Sonntag erfolgreich.

Dabei ging es auch am Sonntagabend gar nicht gut los. Nach nicht einmal einer Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch Sven Schirrmacher schockte die Hausherren auch nur kurz. Bereits nach sieben Minuten stand es 3:1 für die Black Hawks und der Auftritt des heute glücklosen Indians-Goalie Leon Meder an seiner alten Wirkungsstätte war schon wieder beendet. Ganz wichtig aus Sicht der Rot-Weißen war dann noch der Anschluss kurz vor Drittelende. Nach schöner Kombination schloss Andrew Johnston einen Konter erfolgreich ab.
Im zweiten Abschnitt zeigten die Indians dann ein anderes Gesicht. Angeführt von der spielfreudigen Reihe um Petr Pohl, Andrew Johnston und Marcus Marsall drehten die Maustädter die Partie. Marsall und Pohl markierten die Treffer für den ECDC zur erstmaligen Führung.

Auch in den letzten zwanzig Minuten machten die Memminger so weiter, wie sie aufgehört hatten. Defensiv ließen die Memminger um einen starken Marco Eisenhut nicht mehr viel zu, Petr Pohl machte dann mit zwei weiteren Toren seinen Hattrick komplett und führte die Indianer endgültig auf die Siegerstraße.

Am kommenden Wochenende steht für den ECDC nur eine Partie auf dem Programm. Am Freitagabend geht es zum Aufsteiger EHC Klostersee nach Grafing. Für den Fanbus kann sich unter Tel. 01607856269 angemeldet werden. Das eigentlich für Dienstag angesetzte Spiel in Landsberg wurde auf einen Termin im Februar verschoben. Das nächste Mal am Hühnerberg aktiv, sind die Indians erst wieder am 16.12. gegen den EC Peiting.

EHF Passau – ECDC Memmingen 3:6 (3:1/0:2/0:2)
Tore:
1:0 (1.) Cizek (Janzen, Popoff), 1:1 (3.) Schirrmacher (Kryvorutskyy, Gorgenländer), 2:1 (5.) Cizek (Popoff, Dybowski, 4-5), 3:1 (7.) Popoff (Cizek, Grimm), 3:2 (18.) Johnston (Pohl, Marsall), 3:3 (33.) Marsall (Johnston, Pohl), 3:4 (38.) Pohl (Johnston, Svedlund, 5-4), 3:5 (51.) Pohl (Svedlund, Johnston, 5-4), 3:6 (59.) Pohl (Svedlund, Johnston).

Strafminuten: Passau 10 – Memmingen 4

ECDC Memmingen: Meder (ab 14. Eisenhut) – Kittel, Svedlund; Kasten, Meisinger; Meder, Schirrmacher – Marsall, Johnston, Pohl; Dopatka, Peter, Pekr; Gorgenländer, Kryvorutskyy, Pfalzer.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später