Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Salzburg. (PM EC RBS) Morgen, Dienstag, steigt im Achtelfinale der Champions Hockey League das Hinspiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und Rögle BK,... Spannung vorm CHL Achtelfinal-Hinspiel der Red Bulls gegen Rögle BK

Thomas Raffl – © by Gintare Karpaviciute / GEPA Pictures

Salzburg. (PM EC RBS) Morgen, Dienstag, steigt im Achtelfinale der Champions Hockey League das Hinspiel zwischen dem EC Red Bull Salzburg und Rögle BK, dem Titelverteidiger aus Schweden (Salzburger Eisarena, 20:20 Uhr, ORF Sport+).

Die Red Bulls freuen sich auf das Duell gegen das beste Team Europas und wollen zuhause möglichst gut vorlegen, bevor es eine Woche später in Ängelholm, Schweden, zum Rückspiel kommt.

Nachdem sich die Red Bulls am 12. Oktober im schweizerischen Fribourg im letzten Gruppenspiel für das Playoff der CHL qualifiziert hatten, steht nun also mit Rögle BK kein Geringerer als der Gewinner der Königsklasse der letzten Saison auf dem Spielplan. Auch wenn in der Runde der besten 16 Teams ohnehin nur noch starke Gegner im Bewerb sind, so ist es gegen den amtierenden Champion dennoch eine besonders schöne Herausforderung.

Findet auch Thomas Raffl, Kapitän der Red Bulls, der morgen nach eineinhalb Monaten Verletzungspause sein Comeback gibt. „Ja, es wurde Zeit, dass ich wieder Eishockey spielen kann. Ich bin topfit und freue mich auf das Spiel“, sagte der Stürmer heute nach dem Training. „Rögle hat in den letzten Jahren in der SHL für Furore gesorgt. Sie bringen immer wieder junge Spieler hervor, die von der NHL gedraftet werden. Nicht zuletzt ist mit Marco Kasper in dem Team ja auch ein junger Österreicher vertreten, der das geschafft hat.“

Was erwartet die Red Bulls? „Rögle spielt in einer der besten Ligen von Europa. Eisläuferisch sind sie auf Top-Niveau und auch in Punkto Skills ist da alles vertreten. Wir haben einen gesunden Respekt, Rögle ist insgesamt einfach eine sehr starke Mannschaft. Wir wollen uns aber trotzdem auf uns konzentrieren und in 60 Minuten Eishockey ist immer alles möglich.“

Indes lässt Salzburgs Gegner keine Zweifel an den Zielen. „Wir spielen in der CHL, um sie zu gewinnen“, sagt Rögles Head Coach Cam Abbot, weiß aber auch, worauf er sich mit dem Meister der ICE Hockey League einlässt: „Die Red Bulls sind ein sehr strukturiertes Team. Sie spielen mit viel Tempo, machen Druck und haben Spieler, die Tore schießen können. Wir bereiten uns auf ein schweres Spiel vor gegen einen Gegner, der zuhause sehr stark ist.“

Dass es dabei auch zu einem Wiedersehen mit Thomas Raffl kommt – die beiden haben einst bei Luleå HF zusammengespielt –, hebt das Spiel auch auf eine persönliche Ebene, sagt der 39-jährige Kanadier: „Wir haben schöne gemeinsame Erinnerungen an diese Zeit. Thomas war ein großartiger Spieler und Teamkollege und hat eine beeindruckende Karriere hingelegt. Ich freue mich, ihn wiederzusehen.“

Es ist also angerichtet. Das erste Duell der beiden Champions – in der heimischen Meisterschaft ist die Finalteilnahme in der Saison 2020/21 der bislang größte Erfolg der Schweden, die in der SHL im Moment auf dem 12. Platz rangieren – steigt am Dienstag um 20:20 Uhr in der Salzburger Eisarena. Die Red Bulls müssen dabei nur ohne die Rekonvaleszenten Ty Loney, Troy Bourke und Lucas Thaler (Oberkörperverletzung nach dem letztwöchigen Einsatz mit dem österreichischen Nationalteam) auskommen. Auch Lukas Schreier schaut nach fast zwei Monaten Verletzungspause seinem Comeback entgegen.

Champions Hockey League | Achtelfinale
EC Red Bull Salzburg – Rögle BK
Di, 15.11.2022; Salzburger Eisarena, 20:20 Uhr
ORF Sport+

CHL | Playoff-Modus

In den CHL-Playoffs werden die ersten drei Playoff-Runden (Achtel-, Viertel- und Halbfinale) mit Heim- und Auswärtsspiel im bewährten Aggregate Score-Modus gewertet werden. Die Saison endet am 18. Februar mit dem Finale, das in einem Spiel ausgetragen wird.

Aggregate Score | Das Achtelfinale wird in einem Hin- und Rückspiel bestritten. Die Mannschaft mit dem besseren Gesamtergebnis aus beiden Spielen steigt ins Viertelfinale auf. Das erste Spiel endet auch bei einem Unentschieden nach 60 Minuten. Eine 10-minütige Verlängerung (3 vs. 3) und ein mögliches Penalty-Schießen (5 Penaltys pro Team, danach bis zur Entscheidung) kann es erst nach dem zweiten Spiel geben, wenn dort nach 60 Minuten das Gesamtergebnis beider Spiele unentschieden ist. Gewinnt eine Mannschaft das erste Spiel und das zweite Spiel endet unentschieden, gibt es auch keine Verlängerung, da das Gesamtergebnis eindeutig für den Sieger des ersten Spiels spricht.

Die nächsten Spiele der Red Bulls

Champions Hockey League | Achtelfinale
Di, 15.11.22 | EC Red Bull Salzburg – Rögle BK | 20:20
Di, 22.11.22 | Rögle BK – EC Red Bull Salzburg | 18:05

win2day ICE Hockey League
Fr, 18.11.22 | EC Red Bull Salzburg – BEMER Pioneers Vorarlberg | 19:15
So, 20.11.22 | Moser Medical Graz99ers – EC Red Bull Salzburg | 16:00

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später