Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Spannendes Pokalfinale in Belgien: HYC holt sich den Cup zurück an die Nete Spannendes Pokalfinale in Belgien: HYC holt sich den Cup zurück an die Nete
Herentals. (MR) Einmal mehr konnte der Herentalse IJshockey Club (HYC) das Pokalfinale für sich entscheiden, man schlug die Liège Bulldogs auf der eigenen Ijsbaan... Spannendes Pokalfinale in Belgien: HYC holt sich den Cup zurück an die Nete


Herentals. (MR) Einmal mehr konnte der Herentalse IJshockey Club (HYC) das Pokalfinale für sich entscheiden, man schlug die Liège Bulldogs auf der eigenen Ijsbaan mit 1:0. Somit glückte die Revanche für das letztjährige mit 2:4 verlorene Finale gegen Lüttich.

Traditionell am ersten Februarwochenende fand in Belgien wieder das Pokalfinale „Frozen Final“ des Beker van België statt. In diesem Jahr war die halboffene Ijsbaan in Herentals der Austragungsort, nachdem es die letzten beiden Jahre in Lüttich stattgefunden hatte. Das Wetter mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und eine zu drei Seiten offene Eisfläche unter dem Zeltdach brachte etwas Wintergame-Feeling, wie auch die überfüllten Parkplätze und Zuschauermassen, die noch 45 Minuten vor Spielbeginn zum Eingang strömten. Kaum betrat man das Eingangsgebäude, wurde man von einem intensiven Flair nach „Eau de Hockeybag“ empfangen, führte doch der Weg zu den kleinen Zuschauertribünen am Gang mit den Spielerkabinen vorbei.


Mit 1500 Zuschauern mehr als ausverkauft

Nach der Nationalhymne begann das Spiel um 20:30 Uhr, früh gab es den ersten Verletzten, was gleich eine große Strafe nach sich zog. Die beiden rivalisierenden Teams, 2. und 4. der Niederländisch-Belgischen BeNeLiga, schenkten sich nichts – was Tempo, Chancen aber auch harte Checks anging. Beide Torhüter hatten allerdings einen Sahnetag erwischt und entschärften reihenweise auch beste Möglichkeiten. Die Bulldogs wanderten mehrfach auf die Strafbank, doch Herentals konnte aus der numerischen Überzahl nichts machen. Erst mit Ablauf der 47. Spielminute war Gästegoalie Stet Verhulst geschlagen (Preston Shupe). Auch wenn Lüttich versuchte, den Druck auf das Tor der Hausherren noch zu steigern, wollte der Puck die Linie einfach nicht passieren. So blieb es bei diesem knappsten aller Siege, und HYC konnte zum 12. Mal den riesigen Pokal in die Höhe stemmen.

Schade allerdings, dass es in der zweiten Drittelpause zu Rangeleien auf der überfüllten Südtribüne kam, bei denen die Ordnungkräfte einschreiten und den einen oder anderen Störenfried entfernen mussten – Szenen, die man im Eishockey nicht braucht!

Foto: Herentals´ Kapitän Mitch Morgan präsentiert den Cup – © by EH-Mag. (DR)

Michaela-Ross

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später