Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM HEV) Der Herner EV hat das Heimspiel gegen die Rostock Piranhas souverän mit 6:2 (2:0/2:1/2:1) für sich entscheiden und ist damit auf... Souveräner Heimsieg gegen die Rostock Piranhas!

Nils Liesegang – © Sportfoto-Sale (DR)

Herne. (PM HEV) Der Herner EV hat das Heimspiel gegen die Rostock Piranhas souverän mit 6:2 (2:0/2:1/2:1) für sich entscheiden und ist damit auf Rang drei geklettert.

Bereits am Dienstagabend steigt um 20 Uhr das Rückspiel an der Ostsee.

Die Miners mussten am Sonntagabend in der Hannibal-Arena nur auf die verletzten Alexander Komov und Emil Lessard-Aydin verzichten. Förderlizenzspieler Nils Elten, der in den vergangenen Wochen für die Iserlohn Roosters in der DEL auf dem Eis stand, war wieder dabei. Direkt das erste Powerplay konnte Herne dann zur Führung nutzen. Braylon Shmyr spielte Neuzugang Elvijs Biezais frei, dessen klugen Pass in den Slot musste Kevin Kunz ins leere Tor schieben. Und auch der zweite Treffer resultierte aus einem Überzahlspiel. Diesmal war es Shmyr selbst, dessen Schuss abgefälscht im Rostocker Gehäuse einschlug. Auf der anderen Seite konnte sich Finn Becker, der das Herner Tor hütete, zweimal sehr stark auszeichnen.

Im zweiten Abschnitt legte Dennis Swinnen schnell den dritten Treffer nach, wenig später stand Nils Liesegang am zweiten Pfosten völlig frei und entschied die Partie bereits mit dem vierten Herner Tor. Rostock kam zwar mit einem abgefälschten Schuss und einem Treffer in eigener Überzahl noch mal auf 4:2 heran, doch wirklich gefährlich wurden sie den Miners nicht mehr. Robert Peleikis traf mit einem Schuss von der blauen Linie zum 5:2, für den Schlusspunkt sorgte erneut Kevin Kunz, der eine schöne Vorlage von Michael Gottwald ins Tor hämmerte.

„Wir haben phasenweise gutes Eishockey gespielt, phasenweise aber auch nicht. Am Ende war es für uns ein schöner Abend, da wir drei Punkte einfahren konnten. Mit den 60 Minuten bin ich aber nicht komplett zufrieden“, so die Bilanz von Danny Albrecht. „Der Sieg für Herne ist verdient“, sagte auch Piranhas-Coach Chris Stanley nach der Begegnung. Bereits am Dienstagabend treffen sich beide Teams erneut. Dann findet um 20 Uhr die Partie an der Ostsee statt.

Tore:
1:0 02:46 Kunz (Biezais/Shmyr) – PP1
2:0 11:51 Shmyr (Biezais/Hüfner) – PP1
3:0 21:01 Swinnen (Biezais/Gottwald)
4:0 26:01 Liesegang (Peleikis/Fominych)
4:1 28:09 Pöpel (Paul-Mercier)
4:2 41:04 Ledlin (Dansereau/Barry)
5:2 44:20 Peleikis (Seto/Ackers)
6:2 52:00 Kunz (Gottwald/Stelzmann)
Strafen: 8-8
Zuschauer: 911

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später