Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Der ERC Sonthofen ist weiterhin im Flow. Die Oberallgäuer sichern sich am Wochenende sechs weitere Punkte und bauen damit die Tabellenführung in der Landesliga... Sonthofen bleibt ungeschlagen

v.l. Aaron Grillinger, Marc Sill, Vladimir Kames, David Mische und Ondrej Havlicek – © Bettina Brunner

Der ERC Sonthofen ist weiterhin im Flow. Die Oberallgäuer sichern sich am Wochenende sechs weitere Punkte und bauen damit die Tabellenführung in der Landesliga Gruppe B aus.

Das Heimspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Schliersee / Miesbach ging mit einem 5:3-Arbeitssieg an die „Sonthofner Jungs“. Diesem folgte am Sonntagabend ein 6:4-Auswärtssieg gegen den SC Reichersbeuern.

Die gut 500 Zuschauer der Freitagspartie sahen ein hart umkämpftes Spiel, in dem die Schwarz-Gelben zwei Drittel lang nicht so richtig in Fahrt kamen. Die Gäste aus Schliersee / Miesbach machten ihren Job ordentlich und waren der erwartet unangenehme Gegner, der die Partie mit einer nahezu brillanten Chancenverwertung bis zum letzten Drittel offenhielt. Allen drei Gästetreffern gingen unglückliche Aktionen der Hausherren voraus. Die Partie begann mit einigen ERC-Einzelaktionen, die Gästetorhüter Luca Grasser allesamt parieren konnte. Grasser bot eine starke Partie, gerade seine Stockhand-Reflexe suchen in der Liga ihres Gleichen. Am ersten Treffer war allerdings auch für ihn Schluss, als Sonthofens „Punktemaschine“ Ondrej Havlicek das Zuspiel von Vladmir Kames mit einem abgefälschten Passversuch glücklich zur 1:0-Führung verwandelte. Eine gute Minute später war die ERC-Führung allerdings wieder dahin: Sonthofen spielte einen eher unglücklichen Pass im Angriffsdrittel zurück an die blaue Linie, diesen schnappte sich Gästestürmer Tobias Eggert und glich mit einem Alleingang zum 1:1 aus. Dann war wieder der ERC am Drücker, gleiche Situation wir beim ersten Treffer, diesmal kam das Zuspiel von Havlicek an und Marc Sill verwandelte mit einem Onetimer von Linksaußen zum 2:1 im Gästetor. Der Jubel der Sonthofner Anhänger war noch nicht verhallt und die Gäste glichen aus. Sonthofens Passversuch hinter dem eigenen Tor wurde abgefangen, die Scheibe sprang vor den Kasten von Calvin Stadelmann, SG-Stürmer Tobias Eggert ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte zum 2:2-Pausenstand. Das zweite Drittel glich dem ersten, Sonthofen kam nicht wirklich ins Spiel, hielt die Scheibe oft zu lange oder scheiterte mit Einzelaktionen. Trotzdem trafen die Gastgeber in der 27. Spielminute mit einem sehenswerten Zusammenspiel zwischen Havlicek, Mische und Sill, der die Vorlage von Mische zur erneuten Führung über die Fanghand von Gästegoalie Grasser abfälschte. Wie fast schon zu erwarten war, waren jetzt wieder die Gäste an der Reihe. Ein unnötiger Sonthofner Puckverlust im eigenen Drittel nutzte Dominik Willibald zum erneuten Ausgleich zum 3:3. Kurz vor Drittelende zimmerte Vladmir Kames das wunderschöne Zuspiel von Havlicek über Sill zum 4:3-Zwischenstand in die Gästemaschen. Im Schlussabschnitt steigerte sich der ERC merklich, hatte einige Chancen und konnte eine davon durch einen Schuss von Sebastian Schütze von der blauen Linie zum Endstand von 5:3 platzieren.

Nur 45 Stunden später traf der ERC in der schönen Bad Tölzer RSS-Arena auf den letztjährigen Landesligameister SC Reichersbeuern. Sonthofen startete anders als am Freitag dominant und fokussiert in die Partie. Reichersbeuern hatte Schwierigkeiten mit dem Sonthofner Spiel und musste nach gut fünf Minuten den ersten Gegentreffer durch Nicolas Neuber hinnehmen. Die Bemühungen der Hausherren steigerten sich zwar, Sonthofen behielt trotzdem die Oberhand und konnte sieben Minuten vor Drittelende den zweiten Treffer durch David Mische verbuchen. Im zweiten Drittel kamen die Hausherren besser ins Spiel und es gab Chancen auf beiden Seiten. Fabian Schütze im Sonthofner Tor und Michale Iszovics im Tor der Hausherren ließen allerdings keinen weiteren Treffer zu. Die Entscheidung musste also der letzte Spielabschnitt bringen. Insgesamt waren in diesem noch weitere acht Treffer für die Entscheidungsfindung nötig. Die ersten drei Treffer gingen auf das Konto der Oberbayern, die einen besonderen Pausentee erwischt haben mussten, denn in nur drei Minuten egalisierten sie durch die Treffer von Tobi Reiter und Johannes Fischer die ERC-Führung und schossen die Schwarz-Gelben durch Peter Fischer sogar noch in den 2:3 Rückstand. Sonthofen war überrascht vom Torhunger der Gastgeber, blies dann aber selbst zum Angriff und ging mit den Treffern von David Mische -der auch zum Sonthofner Spieler des Abends gekürt wurde- und Marc Sill im Doppelpack erneut in Führung. Beim Spielstand von 5:3 aus Sonthofner Sicht kam Reicherbeuern kurz vor Ende der Partie im Powerplay sogar noch auf 4:5 heran, ehe Vladmir Kames sechzehn Sekunden vor Schluss die Entscheidung durch seinen „Empty-Net“-Treffer zum 6:4-Endstand aus Sicht der Oberallgäuer in Stein meißelte.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später