Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (PM Roosters/EM) Anlässlich der aktuellen Situation haben sich die Iserlohn Roosters in einem Statement an ihre Fans gewandt. Nachfolgend geben wir dieses Statement... So schätzen die Iserlohn Roosters die aktuelle Situation ein – Kids-Day der Young Roosters am kommenden Mittwoch

Die DEL Klubs und die Roosters sind auf ihre Fans und entsprechende Zuschauereinnahmen angewiesen – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (PM Roosters/EM) Anlässlich der aktuellen Situation haben sich die Iserlohn Roosters in einem Statement an ihre Fans gewandt.

Nachfolgend geben wir dieses Statement 1:1 ungekürzt wieder.

Die aktuelle Situation

Wie vor gut zwei Wochen bekannt wurde, wird die PENNY DEL frühestens in der zweiten Dezemberhälfte in die Saison 2020/2021 starten.
Diese Entscheidung gefällt sicherlich weder den Clubs noch den Spielern oder den Fans, sie ist aber letztendlich alternativlos gewesen, da eine Finanzierung des Spielbetriebs unter den aktuellen Voraussetzungen nicht sichergestellt werden kann.
Das Ziel aller Beteiligten ist es nach wie vor, dass die PENNY DEL eine komplette Saison mit allen 14 Teams absolviert. Dabei darf und wird aber kein Club unwägbare finanzielle Risiken eingehen, weshalb im ersten Schritt eine entsprechende Finanzierung für alle 14 Teams sichergestellt werden muss.

Aktuell läuft eine Testphase, bei der die Teams im Profisport mit einem entsprechenden Hygienekonzept 20% der maximalen Kapazität in ihrer Heimspielstätte auslasten können. Hierbei müssen auch Aktive und Verantwortliche der beiden Teams berücksichtigt werden. Das Ende und die Auswertung dieser Testphase ist für Anfang November angekündigt.

Der Standort Iserlohn

Nahezu alle Clubs sind in ihrem Etat zu einem elementaren Anteil von spieltagsverbundenen Einnahmen abhängig. Dabei geht es bei Heimspielen nicht nur um Einnahmen im Ticketing, sondern auch um Einnahmen in Gastronomie, Merchandising und Hospitality. Hier bilden die Iserlohn Roosters keine Ausnahme.

Die derzeit gültigen Zuschauerbeschränkungen würden in der Eissporthalle am Seilersee keine vierstellige Zuschauerzahl zulassen. Zudem ist aufgrund der räumlichen Enge, die sonst für die einzigartige Atmosphäre bei unseren Heimspielen sorgt, so gut wie kein Gastronomiebetrieb möglich. Wir befinden uns in einem stetigen Austausch mit den zuständigen Behörden und prüfen bei jeder neuen Entwicklung, wie sich das Geschehen auf unsere Situation auswirkt. Oberste Priorität genießt dabei stets die Sicherheit und Gesundheit unserer Zuschauer und der Aktiven auf dem Eis.

Wir haben ein Hygienekonzept erstellt und eingereicht, in dem bestimmte Entwicklungen berücksichtigt werden können. Leider ist das Ergebnis unter den aktuellen Bedingungen alles andere als zufriedenstellend, sodass wir nicht mit einer Zuschauerauslastung rechnen können, die auch nur in der Nähe von wirtschaftlicher Rentabilität liegt.

Ausblick

Wir arbeiten am Standort Iserlohn und innerhalb der Liga-Gemeinschaft an Lösungen, um die finanziellen Ausfälle, die entstehen werden, sobald wir in den Spielbetrieb und damit einhergehend auch eine Vorbereitung von ca. sechs Wochen starten, aufzufangen. Elementar ist an dieser Stelle das staatliche Hilfspaket für den Profisport, um entgangene Zuschauereinnahmen von bis zu 800.000 Euro pro Club zu kompensieren.

Aktuell lässt sich leider nicht zuverlässig feststellen, unter welchen Bedingungen die einzelnen Vereine diese Zuwendungen erhalten. Auch hier befinden wir uns im Austausch mit den zuständigen Behörden und der PENNY DEL, da wir in unserer Finanzplanung ausschließlich mit verbindlichen Zusagen arbeiten, können wir diese Zuwendungen derzeit nicht einplanen.

Was bedeutet das für unsere Mitglieder und Dauerkarteninhaber?

Unter den aktuellen Bedingungen können wir unsere Jahreshauptversammlung nicht durchführen. Aktuell gehen wir davon aus, die Jahreshauptversammlung im kommenden Frühjahr als Präsenzveranstaltung durchführen zu können.

Die Ticketgutscheine für Mitglieder behalten selbstverständlich Ihre Gültigkeit, bis Tickets für Heimspiele der Iserlohn Roosters wieder für die Allgemeinheit zugänglich sind.

Aufgrund der Tatsache, dass die Bedingungen für die Saison 2020/2021 nach wie vor nicht final geklärt sind und das auch bis Mitte November auch voraussichtlich so bleiben wird, können wir unseren Dauerkarteninhabern noch keine konkreten Lösungen anbieten.
Sobald wir verbindliche Informationen haben, dass es zu einer Situation kommt, in der wir nicht alle Dauerkarteninhaber in der Eissporthalle am Seilersee unterbringen können (was beispielsweise mit den aktuellen Beschränkungen der Fall wäre), werden wir uns individuell an jeden Dauerkarteninhaber wenden, um die optimale Lösung für beide Seiten zu finden.

Wir werden uns auch zeitnah noch einmal mit detaillierten Informationen zum weiteren Ablauf direkt an unsere Dauerkarteninhaber wenden.

Abschließend möchten wir uns noch einmal ausdrücklich für Ihre und Eure Geduld und Nachsicht in dieser schwierigen Zeit bedanken. Wir wissen, dass es frustrierend ist, keine verbindlichen Informationen zu bekommen und wären gerne die Ersten, die diese Informationen geben. Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Mitarbeiter, Spieler und Fans bewusst und sind daher auf planbare Rahmenbedingungen angewiesen. Deshalb werden wir sowohl in finanzieller als auch in gesundheitlicher Hinsicht keine vermeidbaren Risiken eingehen.

Kids-Day der Young Roosters am kommenden Mittwoch

Am kommenden Mittwoch findet wieder der Kids-Day der Young Roosters statt. Am Eishockeysport interessierte Kinder bis sieben Jahre können dann wieder ein wenig auf dem Eis schnuppern.

Wann: Treffen 14:30 Uhr, Eislaufen von 15 bis 16 Uhr
Wo: Eissporthalle Iserlohn
Wer: Kinder bis 7 Jahre, die erste Erfahrungen auf dem Eis sammeln wollen
Wie: Anmeldung per Mail an schaefer@youngroosters.de oder telefonisch unter 015224508133
Was wird benötigt: Schneeanzug und Handschuhe, Schlittschuhe und Helm werden vor Ort gestellt

Die Teilnahme ist kostenlos, aufgrund der aktuellen Situation darf maximal eine Begleitperson mit vor Ort sein, außerdem wird es in der Eishalle eine Registrierung per QR-Code geben.

4683
Nach dem erneut verschobenen Saisonstart visiert die DEL nun einen Start in der zweiten Dezemberhälfte an. Wird dann ein Saisonstart gelingen?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.