Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Die nordamerikanischen Profiligen gehören zu den am professionell gerührtesten Organisationen im Sport. Ob NFL, NBA, NHL oder MLB, die Ligen sind in ihren Sportarten... So läuft es für die deutschen Legionäre in der NHL

Tobias Rieder – © Sportfoto-Sale (DR)

Die nordamerikanischen Profiligen gehören zu den am professionell gerührtesten Organisationen im Sport. Ob NFL, NBA, NHL oder MLB, die Ligen sind in ihren Sportarten das Nonplusultra. Kein Wunder, dass hier nur die Besten der Besten spielen.

So war es lange Zeit immer etwas ganz besonderes, wenn ein deutscher Spieler den Durchbruch in einer dieser Ligen geschafft hat. Dirk Nowitzki beispielsweise war die herausragende deutsche Sportfigur in den Vereinigten Staaten. Doch auch nach seinem Rücktritt sieht es aus deutscher Sicht in der NBA noch immer sehr gut aus. Gleiches gilt auch für die NHL. Nicht nur Leon Draisaitl sorgt in dieser Saison für Gesprächstoff, auch einige andere deutsche Spieler konnten sich bereits beweisen. Wir werfen einen Blick auf unsere Legionäre in Nordamerika.

Tom Kühnhackl

Tom Kühnhackl gehört zu den erfolgreichsten deutschen Eishockeyspielern aller Zeiten. Beim NHL Entry Draft 2010 wurde er in der vierten Runde gewählt und von einigen Medien mit Potenzial zum „Draft-Steal“ betitelt. Nach seinem Wechsel von den Augsburger Panthers über den großen Teich verbrachte er zunächst ein paar Spielzeiten in den kanadischen und amerikanischen Entwicklungsligen. Seit Januar 2016 spielt er für den Profikader der Pittsburgh Penguins. Mit diesen konnte er dann gleich zweimal in Folge den legendären Stanley Cup gewinnen. Damit ist er nach Uwe Krupp und Dennis Seidenberg, erst der dritte Deutsche, der den NHL-Titel gewinnen konnte. Seit dem Sommer 2018 steht er bei den New York Islanders unter Vertrag, fällt allerdings schon seit einigen Wochen aus, da er seit einem Bodycheck an einer nicht näher definierten Verletzung am Unterkörper leidet.

Thomas Greiss

Im Gegensatz zu seinem Teamkollegen Kühnhackl gehört Thomas Greiss zu den wahren Leistungsträgern bei den Islanders. Als Torhüter bildet er den wichtigen Rückhalt für das Team und gehört mit einer Fangquote von über 90 % derzeit zu den besten Goalies in der Liga. Kein Wunder, dass er mit diesen Leistungen einer der Anwärter auf die Vezina-Trophäe für den besten Torhüter ist. „Er hatte schon letztes Jahr die Zahlen für eine Vezina Trophy – und dieses Jahr macht er genauso weiter.“, so sein Teamkollege Mathew Barzal gegenüber NHL.de.

Philipp Grubauer

Weniger erfreulich läuft es derzeit für unseren Nationaltorwart Philipp Grubauer. Der Goalie von den Colorado Avalanche wurde nun zum wiederholten Male in dieser Saison von einer Verletzung gestoppt. Zwar ist er eigentlich der unumstrittene Stammkeeper, allerdings machte ihm sein Körper schon wieder einen Strich durch die Rechnung. Wie lange er ausfallen wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Dennoch gehört sein Team bei den Sportwetten von Betway mit einer Quote von 9,00 (Stand 09.12.) zu den Topfavoriten auf den Stanley Cup. Vielleicht ist Grubauer der nächste deutsche Spieler, der den prestigeträchtigen Pokal in die Höhe stemmen darf.

Dominik Kahun

Mit Dominik Kahun spielt ein weiterer deutscher Nationalspieler in der NHL. Seit dieser Saison spielt er bei den Pittsburgh Penguins, nachdem er in der vergangenen Spielzeit noch für die Chicago Blackhawks auflief. Dabei scheint ihm sein neues Team zu liegen. Mit acht Toren und neun Assists liefert er derzeit gewichtige Argumente für eine Vertragsverlängerung bei den Penguins.

Leon Draisaitl

Er ist der deutsche Superstar im Eishockey: Leon Draisaitl. Schon früh war klar, dass der Sohn des ehemaligen Eishockeyspielers Peter Draisaitl seinen Weg in die NHL finden wird. Seit 2015 steht er nun bei den Edmonton Oilers unter Vertrag. Nachdem er sich stetig steigern konnte und in der vergangenen Saison zu den besten Offensivspielern der Liga gehörte, macht er in dieser Saison genau dort weiter und wird mittlerweile immer häufiger mit der Eishockey-Legende Wayne Gretzky verglichen.


Korbinian Holzer

Korbinian Holzer

Korbinian Holzer – © by NHL Media

Korbinian Holzer gehört zu den dienstältesten deutschen Spielern in der NHL. Erstmals stand er hier 2010 auf dem Eis. Seit 2015 ist er Teil der Anaheim Ducks und bringt hier wichtige Impulse von der Bank. Vor allem in der Defensive ist der deutsche Verteidiger gefragt. Zwar taucht seine Arbeit nicht wirklich im Boxscore auf, was bei defensiven Spielern allerdings auch nichts Außergewöhnliches ist.

Tobias Rieder

Zu einem wahren Globetrotter ist Tobias Rieder in der NHL mutiert. Neben den Oilers lief er für Pirates, Coyotes und Kings auf. Nachdem er im Sommer Free Agent war, statteten ihn die Flames mit einem Einjahresvertrag aus, sodass er seit dieser Saison nun in Calgary spielt. Mehr als zwei Tore sind allerdings bisher noch nicht gefallen.

Wie man sieht, spielen einige deutsche Spieler in der NHL – und bald werden es noch mehr sein. Der deutsche Nachwuchsspieler Moritz Seider wurde im Sommer von den Red Wings gedraftet und wird früher oder später auch in der Profiliga zum Einsatz kommen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.