Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kassel. (PM Huskies) Mit einem souveränen 4:0 (1:0/1:0/2:0) setzten sich die Kassel Huskies am heutigen Freitag gegen den EV Landshut durch. Dabei beschenkten sie... Sieg und Shutout für die Huskies gegen den EVL

Joel Keussen – © Sportfoto-Sale (SD)

Kassel. (PM Huskies) Mit einem souveränen 4:0 (1:0/1:0/2:0) setzten sich die Kassel Huskies am heutigen Freitag gegen den EV Landshut durch.

Dabei beschenkten sie ihren Torwart Jerry Kuhn in dessen 200. Spiel als Husky mit einem toll erkämpften Shutout. Doch das deutliche Schlussergebnis täuscht über ein enges, hart geführtes Spiel hinweg, in dem sich beide Mannschaften über 60 Minuten auf Augenhöhe begegneten.

Die Huskies erwischten einen Start nach Maß. Bereits die erste Überzahlsituation nutzten die Mannen von Coach Bo Šubr zur Führung. Einen strammen Schlagschuss von Max Faber hatte EVL-Goalie Vogl nur zur Seite prallen lassen und so war es Darren Mieszkowski, der im Gewühl einer Spielertraube den Puck zur frühen Führung über die Linie drückte (5.). Doch die Gäste aus Niederbayern mischten weiter munter mit. Allen voran die EVL-Topreihe um „Goldhelm“ Marco Pfleger sorgte immer wieder für Gefahr vor Kuhn. Auf der Gegenseite ließ allerdings auch Huskies-Torjäger Tristan Keck gute Möglichkeiten liegen.

Und das Scheibenglück blieb insbesondere den Huskies hold. In der 25. Minute war es Joel Keussen, der die Scheibe selbst in die Gefahrenzone brachte und schließlich Nutznießer eines unkontrolliert springenden Pucks wurde. Frei am kurzen Pfosten stehend hatte Keussen schließlich keine Mühe und besorgte per Rückhandschuss das 2:0.

Endgültig auf die Siegerstraße sollten die Nordhessen jedoch erst im dritten Drittel geraten. Mitten in eine Landshuter Drangphase hinein war es Stephan Tramm, der mit seinem ersten Saisontreffer für die Vorentscheidung sorgte. Der gebürtige Hamburger hatte einen Stellungsfehler Vogls ausgemacht, schlitzohrig aufs Tor geschossen und den EVL-Zerberus auf dem völlig falschen Fuß erwischt – 3:0 (51.). Alle Restzweifel über einen Kasseler Sieg beseitigte schließlich Tristan Keck, der in unnachahmlicher Manier über den rechten Flügel ins Landshuter Drittel zog und Vogl im langen Eck zum 4:0 überwand (56.).

Am Ende feierten 2185 Zuschauer einen kurzweiligen Eishockeyabend und insbesondere Jerry Kuhn mit mehreren Ehrenrunden. Für die Huskies geht es am Sonntag zu den Selber Wölfen, bevor diese am kommenden Freitag wiederum in Kassel gastieren.

Tore
1:0 Mieszkowski (Faber, Arniel – 5. Min.)
2:0 Keussen (Arniel, Sykora – 25. Min.
3:0 Tramm (Mieszkowski, Shevyrin – 51. Min.)
4:0 Keck (Shevyrin, Kuhn- 56. Min.)


Preto wird den Schlittenhunden voraussichtlich 4-6 Wochen fehlen

Pierre Preto hat sich beim Auswärtsspiel am vergangenen Freitag gegen die Lausitzer Füchse eine Unterkörperverletzung zugezogen und wird den Nordhessen rund vier bis sechs Wochen fehlen.

Dies ergaben Untersuchungen der Mannschaftsärzte im Laufe der Woche bei dem 23-jährigen.

7783
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später