Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Sieg und Niederlage zum Ende der Vorbereitung Sieg und Niederlage zum Ende der Vorbereitung
Pfaffenhofen (oex) Mit einem Sieg und einer Niederlage endete für den EC Pfaffenhofen am Wochenende die Serie von Vorbereitungsspielen auf die kommenden Freitag beginnende... Sieg und Niederlage zum Ende der Vorbereitung

Pfaffenhofen (oex) Mit einem Sieg und einer Niederlage endete für den EC Pfaffenhofen am Wochenende die Serie von Vorbereitungsspielen auf die kommenden Freitag beginnende Bayernliga-Saison.

Gegner war in beiden Partien der TSV Erding, gegen den die IceHogs am Freitag zunächst auf eigenem Eis mit 6:5 (5:1; 0:3; 1:1) die Oberhand behielten, ehe sie dann am Sonntag in Erding mit dem gleichen Ergebnis (1:2; 2:2; 2:2) unterlagen. In beiden Vergleichen gegen den Ligarivalen bot das Team von Trainer Chris Heid eine gute Leistung und zeigte vor allem in der Offensive sehr gute Ansätze. Dagegen ist im Überzahlspiel und im Defensivverhalten sicherlich noch Luft nach oben. Dieser Tatsache war es auch geschuldet, dass es am Freitag doch noch einmal eng wurde.

Im ersten Drittel, in dem durch den Nebel im Stadion die Sicht zuweilen erheblich eingeschränkt war, überrollten die IceHogs die Gäste förmlich und lagen nach Treffern von Marko Babic (3), John Lawrence, der sein Debüt im ECP-Trikot feierte, und David Felsöci bei einem Gegentreffer von Daniel Arnost zur Pause mit 5:1 in Front. Ab Mitte der Partie nutzten die Gladiators die Unkonzentriertheiten der Gastgeber aus und kamen durch Christian Poetzel, Daniel Krzizok und Philipp Michl auf 5:4 heran. Im letzten Drittel erhöhte Dominik Thebing zunächst auf 6:4, ehe die Gäste kurz vor Schluss in Überzahl durch Florian Zimmermann nochmals herankamen..

Ein ähnlich enges Match lieferten sich beide Mannschaften auch am Sonntag. Die Führung der IceHogs durch Marko Babic (8.) drehten die Hausherren bis zur Pause durch einen Doppelschlag von Sebastian Lachner und Christian Poetzel (10.). Erneut durch einen Doppelschlag von Florian Zimmermann und Philipp Michl (30.) bauten die Gladiators ihre Führung auf 4:1 aus (30.), doch noch im Mitteldrittel schlugen die Pfaffenhofener durch Robert Gebhardt und Nico Kroschinski zurück. Nach der letzten Pause brachte Martin Dürr die Gastgeber bei doppelter Überzahl wieder mit zwei Toren in Front, aber postwendend gelang David Felsöci der Anschluss. Und auch auf einen weiteren Überzahltreffervon Christian Poetzel hatte John Lawrence sofort eine Antwort parat, so dass am Ende auch hier ein knapper Erfolg des Heimteams zu Buche stand. Ganz bitter allerdings, dass am Freitag Timo Jüngst und am Sonntag David Felsöci mit schweren Verletzungen vom Eis mussten, wohl wochenlang ausfallen werden und im ohnehin schon kleinen ECP-Kader eine große Lücke reißen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später