Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Bastad/Skane. (JGJ) Am kommenden Donnerstag findet das Endspiel zur Meisterschaft der SHL statt. In der Serie „Best of Seven“ ist es tatsächlich das siebente... SHL: Vor spannendem Finale kurz vor dem Polarkreis

Bastad/Skane. (JGJ) Am kommenden Donnerstag findet das Endspiel zur Meisterschaft der SHL statt.

In der Serie „Best of Seven“ ist es tatsächlich das siebente Spiel, das die Entscheidung bringen wird.

Es spielen der nach Abschluss der Hauptrunde Tabellenzweite Lulea HF gegen Färjestad BK.

Das Traditionsteam Färjestad aus Karlstad ist zwar im historischen Rückblick mit bereits 9 Titeln und 17 Finalteilnahmen die Nummer 1 im schwedischen Eishockey. In dieser Saison ist Färjestad jedoch als Überraschungsteam im Finale. In der Hauptrunde als Tabellensechster gerade noch direkt für die Finalrunde qualifiziert, gelang der Mannschaft im Halbfinale die große Überraschung mit 4:2 Siegen über den Tabellenersten der Hauptrunde, Rögle BK. Dieses Team aus Ängelholm war nach Abschluss der Hauptrunde der Favorit auf seine erste SHL-Meisterschaft. Rögle hatte sich die Favoritenrolle mit der Endspielteilnahme der letzten Saison und besonders mit dem Titel des Gewinners der Champions Hockey League nach dem Jahreswechsel in dieser Saison gegen den Meister Tappara aus Finnland in der eigenen Eishalle erkämpft.

Am Donnerstag geht es jetzt für Färjestad nach dem Heimsieg vom Abend und Ausgleich zum 3:3 nach Spielen in der Finalrunde nun wieder bis kurz vor den Polarkreis nach Lulea gegen den in der Saison 2014/2015 ersten Sieger der Champions Hockey League.

Wie stehen die Chancen für beide Teams im Finale?
Bislang haben beide Mannschaften jeweils den Heimvorteil genutzt zu relativ klaren Siegen, so dass die Hausherren in der heimischen Coop-Arena vor zu erwartenden mehr als 6000 Zuschauern die Favoritenrolle übernehmen müssen.
Die Coop-Arena ist allerdings nicht die größte Halle in Lulea. Die Stadt stellt nicht nur den Meisterschaftsfavoriten, sondern auch auf über zigtausenden Quadratmetern mehrere Hallen für Facebook, dass im Ort seine Server im Klima der Nähe zum Polarkreis kühlen lässt.
In der Eishalle wird aber sicher die Stimmung kochen.

Autor : J.G. Just

400
DEL Aufsteiger Löwen Frankfurt arbeitet intensiv an den wirtschaftlichen Voraussetzungen und an der Zusammenstellung des Kaders für einen DEL Start. Ist der Standort Frankfurt konkurrenzfähig genug, um die Klasse zu halten?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später