Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Herne. (PM HEV) Der Herner Eissportverein konnte das zweite Sechs-Punkte-Wochenende der laufenden Saison feiern. Nach dem Sieg in Diez-Limburg gab es einen 4:2 (0:1/2:1/2:0)-Heimsieg... Seto-Show beim Heimsieg gegen Hamm!

Denis Fominych – © Sportfoto-Sale (DR)

Herne. (PM HEV) Der Herner Eissportverein konnte das zweite Sechs-Punkte-Wochenende der laufenden Saison feiern.

Nach dem Sieg in Diez-Limburg gab es einen 4:2 (0:1/2:1/2:0)-Heimsieg gegen die Hammer Eisbären.

Die Miners hatten dabei erneut den kompletten Kader zur Verfügung, Valentin Dér war deshalb mit Förderlizenz für die Eisadler Dortmund im Einsatz. Von Beginn an entwickelte sich das erwartet schwere Spiel gegen die Gäste aus Hamm. Nach einer Unachtsamkeit in der HEV-Defensive brachte Eisbären-Topscorer Christopher Schutz die Gäste in Führung. Die besten Möglichkeiten für den HEV vergaben im ersten Drittel Leon Köhler und Braylon Shmyr.

Auch der zweite Abschnitt begann denkbar schlecht für die Miners. Kevin Lavallee erzielte früh das 0:2 im Nachschuss, doch damit war Herne dann auf einmal komplett im Spiel. Chris Seto brachte seine Mannschaft mit einer schönen Einzelaktion zurück ins Spiel und auch für den Ausgleichstreffer war der kanadische Stürmer verantwortlich. Er schob einen schönen Querpass von Nils Liesegang zum 2:2 ein. Und Herne blieb am Drücker. Braylon Shmyr und Robert Peleikis vergaben weitere gute Möglichkeiten.

Im Schlussabschnitt war es dann erneut Chris Seto, der nach Vorarbeit von Denis Fominych und Robert Peleikis für den umjubelten 3:2-Führungstreffer sorgte. Als Leon Köhler dann einen Abpraller von der Bande zum 4:2 einnetzte war die Partie entschieden.

„Es war das erwartet schwere Spiel gegen eine starke Mannschaft aus Hamm. Die Jungs haben einen sehr guten Saisonstart hingelegt und sich nun auch zwei freie Tage verdient“, pustete Danny Albrecht nach dem Spiel durch. Für seine Mannschaft geht es am Freitag beim EV Duisburg (19.30 Uhr, weiter. Am Sonntag kommt der Krefelder EV um 18.30 Uhr in die Hannibal-Arena.

Tore:
0:1 02:44 Schutz (Brothers/Lichnowsky)
0:2 22:53 Lavallee (Brothers/Schutz
1:2 25:32 Seto (Hane/Fominych)
2:2 33:04 Seto (Liesegang/Ackers)
3:2 45:30 Seto (Fominych/Peleikis)
4:2 55:20 Köhler (Hüfner/Shmyr)
Zuschauer: 908
SpradeTV-Buchungen: 256
Strafen: 2-4

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später