Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin konnten das zweite Duell gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der aktuellen Spielzeit für sich entscheiden. Die Eisbären... Serge Aubin: „Die Bereitschaft des Teams zu kämpfen war heute sichtbar“ – Eisbären holen zwei Zähler gegen Fischtown

(L-R) Maximilian Franzreb (Fischtown), Kevin Clark (Berlin und Patch Alber (Fischtown) – © Marco Leipold/City-Press

Berlin. (PM Eisbären) Die Eisbären Berlin konnten das zweite Duell gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der aktuellen Spielzeit für sich entscheiden.

Die Eisbären setzten sich am 28. Spieltag der PENNY DEL gegen die Gäste aus Bremerhaven mit 3:2 nach Verlängerung durch. Der Hauptstadtclub belohnte sich nach einer starken Leistung am Freitagabend vor 9.197 Zuschauern in der heimischen Mercedes-Benz Arena am Ende mit zwei Punkten.

Von Beginn an übten die Eisbären Berlin Druck auf das gegnerische Tor aus und erspielten sich so zahlreiche Chancen. Den ersten Treffer konnte dann Giovanni Fiore (19., PP1) kurz vor Ende des ersten Drittels in Überzahl für die Berliner verbuchen.

Es folgten zwei hart umkämpfte Drittel, in denen die Eisbären ihre Führung zunächst durch Morgan Ellis ausbauen konnten. Jedoch mussten die Heimherren anschließend zwei Gegentore durch Skyler McKenzie (30.) und Alexander Friesen (46., SH1) zum Ausgleich hinnehmen. Erst in der darauffolgenden Verlängerung erlöste erneut Giovanni Fiore (61.) die Fans mit dem Siegtreffer und sicherte den Eisbären somit den Zusatzpunkt.

Die Eisbären Berlin bestreiten ihr nächstes Pflichtspiel am kommenden Sonntag, den 11. Dezember. Dann ist der ERC Ingolstadt zu Gast in der Mercedes-Benz Arena. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Es ist das 1000. Spiel von Eisbären-Kapitän Frank Hördler in der Deutschen Eishockey Liga.

Spieler der Eisbären Berlin feiern den 3:2 Sieg nach dem Spiel – © Marco Leipold/City-Press


Stimmen und Statistik

Serge Aubin, Cheftrainer Berlin: „Es war ein gutes Spiel. Wir sind gut gestartet. Wir waren schnell und konnten kurz vor Ende des ersten Drittels unser erstes Tor erzielen. Dann kam Bremerhaven allerdings zurück ins Spiel. Es war ein starker Sieg gegen eine sehr gute Mannschaft. Die Bereitschaft des Teams zu kämpfen war heute sichtbar auf dem Eis.“

Rayan Bettahar, #2 Berlin: Ein Sieg tut immer gut. Unser erstes Drittel war grandios. Ich habe selten so gutes Eishockey gesehen. Doch auch nach dem Ausgleich hat keiner den Kopf hängen lassen. Keiner hat daran geglaubt, dass wir heute verlieren.“

Endergebnis
Eisbären Berlin – Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:2 n.V. (1:0, 1:1, 0:1, 1:0)
Aufstellungen
Eisbären Berlin:
Ancicka (Hufsky) – Guhle, Hördler (C); Nowak, Müller; Ellis, Melchiori; Bettahar – Fiore, Grenier, Veilleux; Clark, Boychuk, Noebels; Pföderl, Zerter-Gossage, White; Wiederer, Roßmy, Heim – Trainer: Serge Aubin
Fischtown Pinguins Bremerhaven: Franzreb (Svedberg) – Samuelsson, Alber; Kreutzer, Eminger; Wirth, Bruggisser; Aichinger – Tyrväinen, Vikingstad, Mauermann; Uher, Friesen, Andersen; McKenzie, Verlic, Kinder; Lutz, Wejse, Saakyan – Trainer: Thomas Popiesch

Tore
1:0 – 19:56 – Fiore (Clark, Boychuk) – PP1
2:0 – 24:03 – Clark (Ellis, Noebels) – EQ
2:1 – 30:03 – McKenzie (Wejse) – EQ
2:2 – 46:54 – Friesen – SH1
3:2 – 60:54 – Fiore (Müller, Boychuk) – EQ
Strafen
Eisbären Berlin: 8 (2, 2, 4, 0) Minuten
Fischtown Pinguins Bremerhaven: 10 (4, 2, 4, 0) Minuten
Schiedsrichter Andris Ansons, Sean MacFarlane (Dävis Zunde, Denis Menz)
Zuschauer 9.197

7785
Bundestrainer gesucht .....

Wer wäre für Sie der perfekte Nachfolger von Toni Söderholm als Herren Eishockey Bundestrainer?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später