Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Selb. (PM Wölfe) Richard Gelke geht bereits in seine sechste Saison bei den Porzellanstädtern, hat sich in Selb perfekt eingelebt. Nicht nur seine Verbundenheit... „Er ist vielseitig einsetzbar und bringt immer jede Menge Energie auf das Eis“ – Selber Wölfe und Richard Gelke gehen ins sechste „Ehejahr“

Richard Gelke – © Mario Wiedel

Selb. (PM Wölfe) Richard Gelke geht bereits in seine sechste Saison bei den Porzellanstädtern, hat sich in Selb perfekt eingelebt.

Nicht nur seine Verbundenheit zum Club und zur Region ist spürbar, auch seine Rolle im Team bleibt enorm wichtig. Zudem wird der gebürtige Reutlinger künftig noch stärker in die Nachwuchsarbeit eingebunden sein, was seine Bindung zum Standort Selb und sein Engagement für die Entwicklung junger Talente unterstreicht.

Er bringt jede Menge Energie auf das Eis

Bereits in der Saison 2019/20 wechselte Richi Gelke von den Heilbronner Falken nach Selb und brachte reichlich Erfahrung aus der DEL und DEL2 mit. Er wurde direkt zum Leistungsträger und erwies sich als perfekte Verstärkung für den Kampf um den Aufstieg, der schließlich in seiner zweiten Saison bei den Wölfen gelang. Seitdem ist er fester Bestandteil des Selber Teams und geht auf Tore- und Punktejagd. Wölfe-Geschäftsführer Sven Gerike unterstreicht Gelkes Bedeutung: „Richi ist mittlerweile ein integraler Bestandteil unserer Mannschaft geworden. Er ist vielseitig einsetzbar und bringt immer jede Menge Energie auf das Eis.“ Während Gelke bei Fans und Teamkollegen beliebt ist, betrachten ihn Gegner möglicherweise kritischer: „Mit seiner robusten und körperbetonten Spielweise mag Richi nicht unbedingt der Lieblingsspieler der Gegner sein, aber in unseren eigenen Reihen ist er unheimlich wichtig!“, erklärt Gerike.

Stolz darauf, das Selber Trikot tragen zu dürfen

Gelke selbst hat sich gerne für eine weitere Saison bei den Oberfranken entschieden: „Es macht mich einfach stolz, das Trikot der Selber Wölfe zu tragen. Selb ist für mich wirklich zu einer zweiten Heimat geworden.“ Dies liegt vor allem daran, dass er hier Freundschaften geschlossen und viele hilfsbereite Menschen kennengelernt hat. „Als ich nach meiner ersten Saison verlängert habe, wurde mir eine Vision präsentiert. Mittlerweile ist diese Vision Realität geworden. Ein Teil davon zu sein, ist etwas ganz Besonderes, und ich bin unglaublich glücklich darüber.“ Gelke hat eine besondere Bindung zu den Fans, was auch seine Entscheidung beeinflusste. „Die großartigen Fans, die uns bei jedem Spiel, ob zu Hause in der NETZSCH-Arena oder auswärts, lautstark unterstützen, haben definitiv dazu beigetragen“, betont er. „Ihr Rückhalt bedeutet mir wirklich viel.“

Zunehmendes Engagement in der Nachwuchsarbeit

In Bezug auf die Zukunft kann sich Gelke sogar vorstellen, auch nach seinem Rücktritt aus dem aktiven Sport in Selb zu bleiben. Doch bis dahin liegt sein Fokus, hoffentlich auch noch sehr lange, auf Eishockey. Der Stürmer befindet sich jedenfalls bereits mitten in der Saisonvorbereitung, schmiedet jedoch auch noch Pläne für einen Aktivurlaub verbunden mit einem Trainingslager. „Außerdem unternehme ich auch ein paar kleinere Ausflüge, um eine gute Balance zwischen Training und Entspannung zu finden, um dann frisch in die neue Saison zu starten“, erklärt er. Neben seinem eigenen Training legt er künftig auch großen Wert auf die Jugendarbeit in Selb. In den vergangenen Jahren hat er die Nachwuchsspieler gerne unterstützt, war bei ihren Trainingseinheiten dabei und diente vielen von ihnen als Vorbild. Ab Sommer wird er zusammen mit einem hauptamtlichen Trainer ein Nachwuchsteam betreuen, auch wenn das genaue Team noch nicht feststeht. „Das ist eine weitere spannende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue“, betont der Profi. Auch Gerike schätzt Gelkes zunehmendes Engagement in der Nachwuchsarbeit. „Er gehört zu den Spielern, die das Miteinander und die Leidenschaft für den Standort Selb verkörpern und leben. Deshalb freuen wir uns auf die weitere Zeit mit ihm!“




Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert