Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Selb. (PM Wölfe) Im bereits zweiten Jahr in Folge setzen die Selber Wölfe ein klares Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung. Anlass ist der Internationale... Selber Wölfe setzen mit speziell angefertigten Hockey is Diversity Trikots ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung

© Selber Wölfe Media/PR

Selb. (PM Wölfe) Im bereits zweiten Jahr in Folge setzen die Selber Wölfe ein klares Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung.

Anlass ist der Internationale Tag der Toleranz, der am 16. November eines jeden Jahres gefeiert wird. Da an dem Stichtag kein Heimspiel ansteht, wurde der 20. November 2022 gewählt. Zum Heimspiel gegen die Dresdner Eislöwen werden die Selber Wölfe zum Warm-up mit speziell entworfenen Hockey is Diversity Sondertrikots auflaufen mit dem Slogan „Check Racism out of Hockey“ und „Equality“.

Das Thema Rassismus und Diskriminierung ist aktueller denn je. Auch in der Eishockeywelt. Erst im September 2022 wurde der Iserlohn Roosters Verteidiger Sena Acolatse gegen den ERC Ingolstadt mit Affenlauten erneut rassistisch beleidigt.

Dr. Martin Hyun, CEO und Gründer von Hockey is Diversity e.V., sagt: „Es fängt zuhause an. Für viele von uns ist die Eishockeywelt unser Zuhause. Und wenn in diesem Zuhause rassistische und diskriminierende Beleidigungen toleriert werden, formt dieses Verhalten die gelebte Kultur in dem Hause. Wir alle wissen, dass die Erziehung im eigenen Haus anfängt. Eine inklusive Willkommenskultur in unserem Zuhause zu schaffen, kann nur durch ehrliche und kontinuierliche Bemühungen, persönliche Begegnungen in Kombination mit ständigem Lernen zu dieser Thematik gelöst werden. Wir danken den Selber Wölfen, dass wir gemeinsam an dem Spieltag zeigen, dass Rassismus und Diskriminierung im Stadion keinen Platz haben.“

Thomas Manzei, Selber Wölfe: „Wir unterstützen Hockey is Diversity mit voller Überzeugung. Die Themen Rassismus und Diskriminierung sind leider immer noch aktuell und wir danken allen Akteuren für ihr nimmermüdes Engagement. Gerade in unserer Region wird viel gegen Rassismus und Diskriminierung getan. Herauszuheben ist unter anderem die Initiative „Wunsiedel ist bunt“, die ähnlich stark und dauerhaft wie Hockey is Diversity gegen Rassismus und Diskriminierung ankämpft.“

Im Zuge des Hockey is Diversity-Spieltages werden die Spieler der Selber Wölfe zum Thema Rassismus und Diskriminierung geschult. Hockey is Diversity Vorstand und CEO Dr. Martin Hyun wird Sponsoring und Marketingbeauftragter der Selber Wölfe Tobias Ernstberger einen Scheck in Höhe von 1171 Euro für den Nachwuchs überreichen. Der Erlös kam aus der letztjährigen Trikotversteigerungsaktion zustande, die die Selber Wölfe zum Internationalen Tag der Menschenrechte trugen. Den Ehrenbully beim Spiel wird Hockey is Diversity Gründer Dr. Martin Hyun abhalten.

Die Sondertrikots werden nach dem Spiel von den Wölfe-Spielern signiert und versteigert. Die Erlöse gehen zu 50 Prozent an Hockey is Diversity und die anderen 50 Prozent an den Nachwuchs der Selber Wölfe.

Über Hockey is Diversity
Hockey is Diversity e.V. (HiD) ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin, der sich mit seinen 13 Projekten im Jahr aktiv gegen Rassismus, Diskriminierung und für Gleichberechtigung einsetzt. Im Mittelpunkt seiner Mission steht das Engagement für Vielfalt, Gleichberechtigung und Inklusion. Ziel des Vereins ist es, durch Eishockey Chancen für unterrepräsentierte Bevölkerungsgruppen zu schaffen. Der Verein wurde im Jahr 2010 von dem ehemaligen DEL-Spieler Dr. Martin Hyun und Peter Goldbach gegründet.

Weitere Information
• Facebook.com/hockeyisdiversity
• Instagram.com/hockeyisdiversity
• Twitter.com/hockeydiversity
www.hockeyisdiversity.de

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später