Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC konnte am Sonntagabend auswärts bei den Lindau Islanders sein erstes Sechs-Punkte-Wochenende der diesjährigen Oberligaspielzeit perfekt machen. Die weiterhin... Sechs-Punkte-Wochenende: Deggendorfer SC bezwingt auch die Lindau Islanders

Jiri Ehrenberger – © by A. Chuc (https://chuc.de)

Deggendorf. (PM DSC) Der Deggendorfer SC konnte am Sonntagabend auswärts bei den Lindau Islanders sein erstes Sechs-Punkte-Wochenende der diesjährigen Oberligaspielzeit perfekt machen.

Die weiterhin stark dezimierte Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger bezwang die Schwaben vom Bodensee mit 0:3.

DSC-Trainer Jiri Ehrenberger konnte beim Gastspiel in Lindau auf fast den identischen Kader wie am Freitag zurückgreifen. Einzig Johannes Schmid lief für die U20 auf und war nicht mit von der Partie.

Die Islanders starteten mit viel Druck in die Partie und versuchte den DSC durch frühes Pressing in Bedrängnis zu bringen. Die Deggendorfer fokussierten sich über weite Strecken auf die Defensive und versuchten über Konter gefährlich zu werden. Trotz spielerischer Überlegenheit für die Schwaben ging es mit einem 0:0 in die erste Pause.

Auch im zweiten Abschnitt kamen die Hausherren mit viel Dampf aus der Kabine, doch es war der DSC, der das Führungstor erzielte. In der 22. Minute fing Petr Stloukal einen Lindauer Aufbaupass ab, blieb alleine vor Nemec eiskalt und stellte auf 0:1. Die Islanders zeigten sich kurz geschockt von der Deggendorfer Führung und dem DSC boten sich Möglichkeiten, einen Treffer nachzulegen, jedoch ohne nennenswerten Erfolg. Die Lindauer fingen sich nach knapp 30 Minuten wieder und setzten die Truppe von Trainer Jiri Ehrenberger unter Druck. Doch die Deggendorfer behielten einen kühlen Kopf und verteidigten mit viel Leidenschaft und Geschick. Kurz vor der zweiten Pause fuhr der DSC erneut einen Konter, Cheyne Matheson ließ einen Lindauer Verteidiger stehen und traf ins rechte obere Eck zum 0:2 Pausenstand.

Auch im Schlussabschnitt ähnelte der Spielverlauf den vorherigen Dritteln stark. Die Lindauer fuhren einen Angriff um den anderen während sich die Deggendorfer auf die Defensivarbeit fokussierte. Dies bewährte sich bis in die Schlussminuten. Dort setzte Lindau alles auf eine Karte und nahm Nemec zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Diese Gelegenheit nutzte der DSC in Person von Cheyne Matheson, der ins verwaiste Islanders-Tor zum 0:3 einschob.

Damit feiert der Deggendorfer SC sein erstes Sechs-Punkte-Wochenende der neuen Saison und Timo Pielmeier seinen zweiten Auswärts-Shutout in Folge. Das nächste Spiel des Deggendorfer SC findet erst am kommenden Sonntag statt. Zu Gast in der Festung an der Trat sind die Memmingen Indians.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später