Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Hannover. (AA) Mit einen wichtigen 4:2 (0:0; 3:1; 1:1) Sieg sichern sich die Hannover Scorpions vor 3.444 Zuschauern wichtige Punkte im Kampf um die...
Andreas Morczinietz sorgt für "Tohuwabohu" im Iserlohner Torraum - © by Eishockey-Magazin (DZ)

Andreas Morczinietz sorgt für „Tohuwabohu“ im Iserlohner Torraum – © by Eishockey-Magazin (DZ)

Hannover. (AA) Mit einen wichtigen 4:2 (0:0; 3:1; 1:1) Sieg sichern sich die Hannover Scorpions vor 3.444 Zuschauern wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Playoff-Plätze.

Von Anfang an, zeigten die Hannoveraner wer der Herr im Hause ist. Immer wieder tauchten sie gefährlich vor dem Gehäuse von Caron auf, der jedoch immer wieder mit Glanzparaden die Iserlohner im Spiel halten konnte. Es dauerte bis zur 25. Minute als Hannovers Topscorer Ivan Ciernik mit einen schönen Handgelenkschuss aus halbrechter Position den ersten Treffer des Abends markieren konnte. Diese Führung hielt ganze neun Minuten bis die Iserlohner in Unterzahl durch Giuliano den Ausgleich erzielen konnten. Die Hannoveraner zeigten sich von dem Gegentreffer wenig geschockt und innerhalb von zehn Sekunden stellte Green die alte Führung wieder her. Erneut wurde der Treffer aus der halbrechten Position per Handgelenkschuss erzielt. Nur eine Minute später konnten die Scorpions die Führung noch weiter Ausbauen. Von der blauen Linie konnte Thomson den Puck zum 3:1 im Tor unterbringen. Für ihn war es sein erstes DEL Tor. Im letzten Abschnitt konnten die Iserlohner zwar noch durch Brooks zum Anschluss kommen, jedoch brachten weitere Angriffe der Iserlohner keinen Erfolg. Acht Minuten vor Ende gab Fauser mit seinem Treffer zum 4:2 Endstand den Iserlohnern den Rest.

Am Dienstag geht es bereits für die Hannover Scorpions weiter, wenn die Kölner Haie ab 19:30 Uhr in der TUI Arena zu Gast sein werden. Für die Iserlohner steht eine Reise nach München auf den Programm.

Hannover Scorpions – Iserlohn Roosters 4:2 (0:0/3:1/1:1)

Tore: 1:0 (25:33) Ciernik (Fauser, Green), 1:1 (34:46) Giuliano (Unterzahl-Tor) (Bell, Lepine), 2:1 (34:56) Green (King, Goc), 3:1 (36:08) Thomson (Krüger, Quirk), 3:2 (41:47) Brooks (Bell, York), 4:2 (50:13) Fauser (Überzahl-Tor) (Regan, Ciernik)
Strafen: Hannover 8  – Iserlohn 12 + 10 Wörle
Schiedsrichter:  Hascher, Rohatsch
Zuschauer: 3.444
Hannover: Pätzold – Wilhelm, Goc; King, Green, Sulkovsky – Reis, Regan; Ciernik, Fauser, Morczinietz – Thomson, Ternavsky; Krüger, Quirk, Richter – Shvidki, A. Janzen; Hlinka, S. Janzen
Iserlohn: Caron – Peltier, Lepine; Bell, York, Wolf – Ardelan, Rogers; Giuliano, Hock, Wörle – Kopitz, Danielsmeier; Hommel, Fischhaber, Holzmann – Orendorz; Tepper, Brooks

Three Stars
+++ Ciernik (Hannover)
++ Green (Hannover)
+ Caron (Iserlohn)
Fotostrecke zum Spiel
[nggallery id=174]
Stimmen nach dem Spiel

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später