Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Iserlohn. (MK) Wenn Iserlohn und Ingolstadt in der DEL aufeinandertreffen, dann “brennt” es meistens auf dem Eis und die Stimmung auf den Rängen kocht.... Schwerstarbeit für die Special-Teams und Goalies im Duell zwischen den Iserlohn Roosters und dem ERC Ingolstadt

Ingolstadts Keeper Kevin Reich und Sena Acolatse – © Sportfoto-Sale (JB)

Iserlohn. (MK) Wenn Iserlohn und Ingolstadt in der DEL aufeinandertreffen, dann “brennt” es meistens auf dem Eis und die Stimmung auf den Rängen kocht.

So auch beim hart umkämpften 4:3 Sieg der Panther in Iserlohn nach Verlängerung. Am Sonntagnachmittag waren die beiden Goalies Andreas Jenike (Iserlohn) und Kevin Reich (Ingolstadt) neben den Special-Teams ganz besonders gefordert.

Die Roosters legten im Anfangsdrittel zunächst zwei Treffer vor. Ziegler in Überzahl (4.) und Cornel in Unterzahl (17.) waren die Torschützen. 29 Sekunden später gelang Chris Bourque (18.) der Anschlusstreffer in Überzahl. Noch vor der ersten Pause gelang Brandon DeFazio ebenfalls in Überzahl der Ausgleich. Weiter ging die nicht mehr ganz so wilde Fahrt im Mittelabschnitt nach 39 Sekunden mit der erstmaligen Ingolstädter Führung durch Wayne Simpson. Die Torhüter standen unvermindert im Brennpunkt des Geschehens. Tore fielen aber nun vorerst nicht mehr. Iserlohn erhöhte in den letzten Minuten des Schlussdrittels noch einmal den Druck, opferte Keeper Jenike für einen weiteren Feldspieler und wurde durch Casey Baileys “Knaller” 21 Sekunden vor Spielende mit dem 3:3 Ausgleich belohnt.
In der anschließenden Overtime sicherte Justin Feser den Panthern nach 78 Sekunden den durchaus verdienten Zusatzpunkt.

Die Trainerstimmen zum Spiel

Fotostrecke zum Spiel

Iserlohn Roosters - ERC Ingolstadt
© Sportfoto-Sale (JB)
« von 15 »

Statistik
Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt 3:4 n.V. (2:2/0:1/1:0/0:1)
Tore: 1:0 (03:30) Ziegler 5:4 PP, 2:0 (16:51) Cornel (Ewanyk) 4:5 SHG, 2:1 (17:20) Bourque (Simpson) 5:4 PP, 2:2 (19:11) Defazio (Pietta/Flaake) 5:4 PP, 2:3 (20:39) Simpson (Warsofsky/Bourque) 5:4 PP, 3:3 (59:39) Bailey (O´Connor/Whitney) 6:5 EN, 3:4 (61:18) Feser (Bourque)

Strafen: Iserlohn Roosters 12 – ERC Ingolstadt 10
Schiedsrichter: Bruggeman, Schukies
Zuschauer: 2.814

Iserlohn Roosters: Jenike – O´Connor, Ankert; Riefers, Buschmann; Acolatse, Labrie, Rausch – Cornel, Schilkey, Foucault – Raedeke, Ziegler, Alanov; Ewanyk, Jentzsch, Broda; Adam, Bailey, Whitney

ERC Ingolstadt: Reich – Marshall, Wagner; Hüttl, Warsofsky; Jobke, Quaas; Gnyp – Feser, Storm, Defazio; Aubry, Simpson, Bourque; Pietta, Flaake, Höfflin; Soramies, Brune, Stachowiak

2199
Nach den ersten Spielen befinden sich die Krefeld Pinguine schon wieder im "Krisenmodus". In welcher Tabellenregion beenden die Pinguine die Hauptrunde in der DEL?

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später