Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Schwenningen. (PM Wild Wings) Mit Daniel Pfaffengut verlässt der dienstälteste Spieler in Reihen der Neckarstädter das Team. Im Anschluss an seine 6. Saison und... Schwenningen: Der dienstälteste Spieler sucht eine neue Herausforderung, Topscorer und Co-Trainer verlängern, Vier Spieler noch unentschlossen

Daniel Pfaffengut – © Sportfoto-Sale (DR)

Schwenningen. (PM Wild Wings) Mit Daniel Pfaffengut verlässt der dienstälteste Spieler in Reihen der Neckarstädter das Team.

Im Anschluss an seine 6. Saison und nach 242 Einsätzen für die Blau-Weißen entscheidet sich der Nationalspieler gegen das Angebot der Wild Wings und für eine neue sportliche Herausforderung.

Eine neue Aufgabe im Ausland hat unterdessen Torwarttrainer Jaakko Valkama angenommen, der nach einer Saison seine Tätigkeit bei den WILD WINGS und den WILD WINGS Future beenden wird.
„Wir möchten Daniel Pfaffengut unseren aufrichtigen Dank aussprechen. Er war sechs lange Jahre Teil dieses Clubs, hat Höhen und Tiefen miterlebt und sich mit all seinem Engagement viel Kredit erspielt“, sagt Geschäftsführer Stefan Wagner, der ergänzt: „Vielen Dank auch an Jaakko Valkama, für seine geleistet Arbeit in dieser Saison.“

Mit Goalie Cody Brenner, den Verteidigern Johannes Huss und Peter Spornberger sowie Stürmer Chris Brown befinden sich die Verantwortlichen noch in offenen Gesprächen. Eine finale Entscheidung über die weitere Zukunft der Akteure steht demnach noch aus.

Topscorer und Co-Trainer bleiben ebenfalls

Kyle Platzer – © Sportfoto-Sale (DR)


Der kanadische Spielmacher wechselte vor der aktuellen Runde aus Finnland an der Neckar und hatte großen Anteil an der historischen Spielzeit der Wild Wings.

Defensiv stabil und extrem verlässlich, offensiv überdurchschnittlich produktiv und mit dem viel zitierter Hockey-IQ versehen, avancierte der rechtsschießende Center direkt zum Topscorer im Team von Steve Walker. Mit 44 Punkten nach 52 Hauptrundenspielen platzierte sich Platzer unter den Top 15 im ligaweiten Ranking.

„Dieses Jahr war ein guter Start, für das was wir erreichen wollen. Das Ziel, das wir im Sinn haben, ist zumindest dieses Level und die Erwartungshaltung in jedem Spiel abzurufen. Ich denke wir können etwas Spezielles machen, insbesondere, weil viele Jungs zurückkommen. Die Basis für Erfolg ist gegeben. Wir müssen mit harter Arbeit da anknüpfen, wo wir aufgehört haben“, schätzt der 29-jährige Mittelstürmer ein.

WILD WINGS Geschäftsführer Stefan Wagner gelang es mit der Vertragsverlängerung einen zentralen Bestandteil des Teams weiter an den Club zu binden. „Kyle Platzer hat in der abgelaufenen Saison gezeigt, wie wichtig er für unser Spiel ist. Wir wollten und konnten ihn in Schwenningen halten, worüber wir logischerweise sehr glücklich sind.“

Unterdessen hat auch Assistenztrainer Tim Kehler sein Arbeitspapier um ein weiteres Jahr verlängert und wird mit Steve Walker somit weiterhin das Trainergespann am Neckar bilden. Die Vorfreude auf die Rückkehr zur Wild Wings Familie ist bei Tim Kehler jetzt schon groß: „Ich habe es wirklich genossen mit dieser Gruppe von Spielern zu arbeiten und entwickelte mit Steve Walker eine starke Partnerschaft. Ich schätze die Möglichkeit, die mir Stefan Wagner gegeben hat und freue mich auf die Herausforderung auf diese unglaubliche erste Saison aufzubauen.“




646
Sollte man die Deutsche Eishockey Liga (DEL) mittelfristig von 14 auf 16 Teams aufstocken?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert