Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Zürich. (PM SIHF) Am Sonntagabend, 30. Januar, startet die Schweizer Nationalmannschaft ins Vorbereitungscamp für die olympischen Spiele in Peking. Im Kader kommt es dabei... Schweiz: Herren-Nationalmannschaft rückt zum Olympia-Vorbereitungscamp ein

Aufstellung Schweiz – © Sportfoto-Sale (DR)

Zürich. (PM SIHF) Am Sonntagabend, 30. Januar, startet die Schweizer Nationalmannschaft ins Vorbereitungscamp für die olympischen Spiele in Peking.

Im Kader kommt es dabei zu zwei Wechseln: Weil Joren van Pottelberghe und Sven Senteler bei den präventiven Tests in den vergangenen Tagen ein positives Resultat erhielten, wurden Sandro Aeschlimann und Calvin Thürkauf nachselektioniert.

Während die Frauen-Nationalmannschaft bereits in Peking weilt, beginnt heute Sonntag auch für die Schweizer Herren-Nationalmannschaft das Vorbereitungscamp im Hinblick auf die olympischen Spiele in Peking. 25 Spieler rücken am Sonntagabend im OYM in Cham ein, wo das Team von Headcoach Patrick Fischer bis und mit Mittwoch in einer «Bubble» trainieren wird. Zudem bestreitet die Nationalmannschaft am Dienstagabend um 18.00 Uhr im OYM ein Testspiel gegen Team Kanada. Genau wie das Pre-Camp findet auch die Partie gegen Kanada gemäss Schutzkonzept unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, Zuschauer:innen sind weder an den Trainings noch am Länderspiel zugelassen. Das Spiel Schweiz – Kanada wird am Dienstag, 1. Februar, live auf den SRG-Kanälen übertragen. Anschliessend reist das Team von Patrick Fischer am Mittwochabend um 18.20 Uhr Richtung China ab und landet im Verlauf von Donnerstagvormittag Lokalzeit in Peking.

Alle Spieler des Olympia-Aufgebots und der rund 20-köpfigen Pikettliste haben in den vergangenen Tagen die gleiche Testprozedur durchlaufen. Zwei Spieler der Olympia-Selektion wurden im Rahmen dieser präventiven Tests positiv auf Covid-19 getestet: Torhüter Joren van Pottelberghe vom EHC Biel-Bienne und Stürmer Sven Senteler vom EV Zug werden nicht mit der Mannschaft einrücken. An ihrer Stelle wurden in Absprache mit Swiss Olympic kurzfristig Torhüter Sandro Aeschlimann vom HC Davos und Stürmer Calvin Thürkauf vom HC Lugano nachselektioniert und rücken heute Abend im OYM ein.

Director National Teams Lars Weibel und Nationaltrainer Patrick Fischer haben in Absprache mit den Verantwortlichen von Swiss Olympic ausserdem die Spieler für die sogenannte «Taxi Squad» definiert. Diese Spieler rücken vorerst nicht mit der Mannschaft ein, sondern werden je nach Entwicklung der Situation gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt nachreisen. Die Namen der Spieler der «Taxi Squad» sowie der restlichen Pikettliste werden erst im Falle einer definitiven Nachselektion kommuniziert.

Aufgebot Olympische Spiele Peking

Torhüter (3): Sandro Aeschlimann (HC Davos), Reto Berra (Fribourg-Gottéron), Leonardo Genoni (EV Zug).

Verteidiger (8): Santeri Alatalo (HC Lugano), Raphael Diaz (Fribourg-Gottéron), Michael Fora (HC Ambri-Piotta), Romain Loeffel (HC Lugano), Christian Marti (ZSC Lions), Mirco Müller (HC Lugano), Ramon Untersander (SC Bern), Yannick Weber (ZSC Lions).

Stürmer (14): Andres Ambühl (HC Davos), Sven Andrighetto (ZSC Lions), Christoph Bertschy (Lausanne HC), Enzo Corvi (HC Davos), Gaëtan Haas (EHC Biel-Bienne), Fabrice Herzog (EV Zug), Grégory Hofmann (EV Zug), Denis Hollenstein (ZSC Lions), Denis Malgin (ZSC Lions), Simon Moser (SC Bern), Killian Mottet (Fribourg-Gottéron), Dario Simion (EV Zug), Calvin Thürkauf (HC Lugano), Joël Vermin (Genève-Servette HC).

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später