Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schwenningen. (PM/RA) Drittes Testspiel für den HC Pustertal, dritte Niederlage. Nach dem 0:6 gegen den norwegischen Vizemeister Lorenskog und dem 2:4 gegen den DEL-Klub...

Die Wild Wings und der HC Pustertal trafen sich nach Gegentreffern der Italiener häufiger am Bullypunkt wieder, als es den Pusterern lieb war – 7 by Eishockey-Magazin (RA)

Schwenningen. (PM/RA) Drittes Testspiel für den HC Pustertal, dritte Niederlage. Nach dem 0:6 gegen den norwegischen Vizemeister Lorenskog und dem 2:4 gegen den DEL-Klub Iserlohn Roosters beim Dolomitencup, kassierten die Wölfe am Freitag Abend in Schwenningen gegen die Wild Wings von Stefan Mair eine 0:11-Schlappe. Für die Wild Wings war es bereits der vierte Sieg im vierten Testspiel. So kann es aus Sicht der Schwarzwälder weitergehen.

 

1500 Zuschauer wollten dieses Testspiel zwischen dem deutschen Zweitligisten und dem Serie A-Vizemeister sehen, darunter auch rund 20 Fans aus dem Pustertal. Für die Pusterer gab es ein Wiedersehen mit Trainer Stefan Mair, der heute auf Rob Henningar (im Vorjahr bei Cortina) und Ray Macias verzichten musste. Bei dem Pusterern fehlten hingen Neuerwerb Keith Seabrook, sowie Lukas Tauber und Thomas Erlacher.

 

Die Wild Wings erwischten den besseren Start und gingen in der 18. Minute, nachdem sie einige gute Chancen ausgelassen hatten, mit Tom-Patric Kimmel in Führung. Nach der Pause kehrte der Pusterer Stammtorhüter Jean-Sebastien Aubin nicht mehr aufs Eis zurück und wurde von Hannes Hopfgartner ersetzt. Der 22-Jährige erwischte einen rabenschwarzen Tag und kassierte in den zwei letzten Dritteln weitere zehn Treffer zum 0:11-Endstand. Je zwei Tore erzielten für Schwenningen Mirko Sacher und Jason Pinizzotto. Aus Sicht der Pusterer ein Spiel zum Vergessen, für die Wild Wings ein Test mit nur teilweise wichtigen Erkenntnissen. Zu erwähnen bleibt nur noch das Foul von Lukas Crepaz an Marc Wittfoth knapp vor der zweiten Drittelpause, das der Schiedsrichter mit einer Matchstrafe ahndete.

 

 

Schwenninger Wild Wings – Fiat Professional Wölfe Pustertal 11:0 (1:0, 3:0, 7:0)

 

Schwenninger Wild Wings: Sinisa Martinovic (Lukas Lang), Andre Mangold, Marcus Götz, Chris Schmidt, Mirko Sacher, Adam Borzecki, Alexander Dück; Stefan Meyer, Matthias Forster, Pierre-Luc Sleigher, Tom-Patric Kimmel, Matt MacKay, Daniel Hacker, Jason Pinizzotto, Peter Boon, Marcel Thome, Philipp Schlager, Yannick Mund, Marc Wittfoth, Max Hofbauer

Trainer: Stefan Mair

 

Fiat Professional Wölfe Pustertal: Jean-Sebastien Aubin (ab 20. Hannes Hopfgartner), Andreas Radin, Danny Elliscasis, Armin Hofer, Christian Willeit, Daniel Glira, Armin Helfer, Christian Mair; Max Oberrauch, Lukas Crepaz, Joe Jensen, Patrick Nicholas Iannone, Patrick Bona, Viktor Schweitzer, Benno Obermair, Joe Cullen, Pat Kavanagh, Jonas Tomasini, Alex Obermair, Aaron Tomasini, Ivan Althuber

Trainer Paul Adey

 

Tore: 1:0 Tom-Patric Kimmel (17.31), 2:0 Mirko Sacher (27.48), 3:0 Alexander Dück (34.12), 4:0 Jason Pinizzotto (37.22), 5:0 Jason Pinizzotto (42.41), 6:0 Marc Wittfoth (43.23), 7:0 Daniel Hacker (44.48), 8:0 Stefan Meyer (49.37), 9:0 Philipp Schlager (51.38), 10:0 Mirko Sacher (53.38), 11:0 Matthias Forster (58.17)

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später