Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schongau. (PM Mammuts) Mit der Zusage der Stürmer Sebastian Schattmaier und Willy Knebel ist der Kader der Mammuts nahezu komplett. Die Zusagen der beiden... Schongau: Nun fehlt nur noch der zweite Kontingentspieler!
Willy Knebel (l.) m. Co-Trainer Tim Lippert

Willy Knebel (l.) 2017 mit dem damaligen Co-Trainer Tim Lippert – © by EAS Media

Schongau. (PM Mammuts) Mit der Zusage der Stürmer Sebastian Schattmaier und Willy Knebel ist der Kader der Mammuts nahezu komplett.

Die Zusagen der beiden Angreifer unterstreichen eine gewisse Kontinuität im Kader der Mammuts. Der 24-jährige Sebastian Schattmaier ist im Nachwuchs der EA Schongau groß geworden und seit 2016 in den beiden Seniorenteams der Mammuts aktiv. Neben den 113 Spielen in der Bayernliga ist Sebastian Schattmaier noch ein gutes dutzendmal für das B-Team aufgelaufen.

Und während er im Bayernligateam eher die kämpferische Linie fährt und mit defensiven Aufgaben betreut ist (Insgesamt 4 Tore und 10 Vorlagen), darf er sich im B-Team mehr offensiv präsentieren – im Vorjahr kam er in zwei Einsätzen auf 2 Tore (Gesamt: 4 Tore / 5 Vorlagen). Auch heuer wird Sebastian Schattmaier, der zudem im Nachwuchsteam der U 11 als Co-Trainer fungiert, zweigleisig unterwegs sein und auch das B-Team der Mammuts unterstützen.

Willy Knebel entstammt dem Nachwuchs des ESC Dresden und geht nun schon in seine 4. Saison bei den Mammuts. Seine Ausbildung zum Speditionskaufmann brachte den inzwischen 22-jährigen Angreifer 2017 vom DNL-Team der Sachsen 2017 zur EA Schongau. In den 112 Bayernligaspielen kam der robuste Angreifer auf bisher 8 Tore und 6 Vorlagen (2019/20: 4 Tore und 1 Vorlage). Auch Willy läuft zudem sporadisch für das B-Team auf, das wird auch für die kommende Saison so eingeplant, wobei der junge Stürmer durchaus das Potential hat, auch im A-Kader der EAS noch mehr Verantwortung zu übernehmen.

2 Torhüter, 8 Verteidiger und 11 Stürmer zählt nun der Kader der EA Schongau für das Bayernligateam, bleibt noch die offene zweite Kontingentstelle (auch hier laufen schon vielversprechende Gespräche) – klingt nach vorläufigen Abschluß der Transfertätigkeiten.

Denn seit kurzem gibt es auch noch die Möglichkeit der Förderlizenzregelung . Diese Möglichkeit junge Spieler per einer Doppellizenz mit einem (festen) Partnerverein zu tauschen ergibt zusätzliche Optionen, schließlich gibt es im Kader der Mammuts noch einige Einschränkungen, z B. kann mit Verteidiger Daniel Holzmann wegen seiner Meisterausbildung erst ab Dezember gerechnet werden und auch Tobias Dressel ist ausbildungsbedingt nur im Bedarfsfall mit dabei.

Auch sind durch die bisher 4 Neuzugänge die 6 Abgänge im Vergleich zum Vorjahrskader noch nicht ganz kompensiert. Aber auch die eigene U 20 und die Doppellizenzspieler mit dem B-Team sind weitere Optionen.

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später