Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Kajaani / Salzburg. (PM) Im recht beschaulichen Kajaani, etwa 180km von Kärpäts Heimstadt Oulu entfernt, startete der EC Red Bull Salzburg in Finnland in die...

Juha-Pekka Haataja und Salzburgs Ryan Glenn (rechts) – © by GEPA Pictures

Kajaani / Salzburg. (PM) Im recht beschaulichen Kajaani, etwa 180km von Kärpäts Heimstadt Oulu entfernt, startete der EC Red Bull Salzburg in Finnland in die Gruppenspiele der European Trophy.
Aber es begann zunächst alles andere als beschaulich, denn der Gastgeber Oulun Kärpät, der in der Vorbereitung zwei Testspiele gegen ein finnisches und ein schwedisches Erstligateam absolviert hat, freute sich schon nach fünf Minuten über eine 2:0-Führung. Beim ersten Gegentor wurde Salzburgs Torhüter Alex Auld von einem verdeckten Schuss aus der Drehung aus kurzer Distanz überrascht, der zweite Treffer fiel in Unterzahl. Erst ab der Hälfte des ersten Drittels kamen die Salzburger in die Gänge, verlagerten das Spiel mehr und mehr vors gegnerische Tor, und Verteidiger Ryan Glenn traf in der zehnten Minute freistehend direkt aus dem Slot zum Anschluss.

Danach spielten beide Teams auf Augenhöhe, wobei die Red Bulls den Ausgleich bei einem schönen Powerplay nur knapp verpassten.
Das holte Ryan Duncan gleich nach Wiederbeginn im zweiten Abschnitt nach, der Kanadier traf nach einem Rebound aus kurzer Distanz. Danach machten die Red Bulls mehr fürs Spiel, die Härte in den Zweikämpfen nach sichtbar zu. Bei einer kurzen Drangphase der Finnen zur Hälfte des Spiels wachten kurz die 1200 Zuschauer auf und feuerten ihr Team an, doch im anschließenden Powerplay holten sich die Red Bulls die erste Führung in diesem Spiel. Ryan Kinasewich war nach einem Abpraller zur Stelle. Kurz danach hatte Steve Regier in Unterzahl nach einem Solo die Chance auf den vierten Treffer, war aber zu harmlos beim Abschluss.

Im Schlussdrittel machte Kärpät wieder entschieden mehr Druck und wurde dafür in der 44. Minute mit dem Ausgleich belohnt. Bei einem Schuss fast von der blauen Linie sah Goalie Alex Auld die Scheibe zu spät, Atte Ohtamaa traf genau ins Kreuzeck. Aber die Red Bulls blieben dran, und Kapitän Matthias Trattnig brachte sein Team im Powerplay im Stile eines klassischen Blueliners wieder in Führung. Jetzt war das Spiel richtig heiß; Ryan Kinasewich traf nach kurzem Solo nochmal die Stange, aber auch Alex Auld hatte alle Hände voll zu tun, es gab ein erstes Gerangel hinter dem Salzburger Tor. Fünf Minuten vor Schluss hatten die Red Bulls Glück bei einem Stangenschuss, mussten zudem noch drei Unterzahlspiele (!) – u.a. für 30 Sekunden 3 gegen 5 – überstehen. Erst der Schuss von Thomas Raffl ins leere Kärpät-Tor erlöste die Red Bulls in der letzten
Minute und markierte zugleich den Endstand von 3:5 aus Sicht der Gastgeber. Die Red Bulls aber freuten sich über einen schönen Auswärtssieg in Kajaani und besiegten damit auch zum ersten Mal das Team von Oulun Kärpät, vor zwei Jahren setzte es in der European Trophy bzw. beim Red Bulls Salute zwei Niederlagen gegen die Finnen.

EUROPEAN TROPHY / NORTHERN DIVISION
Oulun Kärpät – EC Red Bull Salzburg 3:5 (2:1, 0:2, 1:2)
Tore: Kähkönen (2.), Pokka (5.), Ohtamaa (44.) resp. Glenn (10.), Duncan (21./PP),
Kinasewich (33./PP), Trattnig (47./PP), Raffl (60./EN)
Auftakt: „In den ersten Minuten waren wir noch nicht richtig da, haben viel zu langsam gespielt. Aber dann haben wir rechtzeitig das Tempo erhöht und den Turnaround geschafft, wenngleich wir am Ende viel zu viele Strafen genommen haben. Aber wir waren sehr gut vorbereitet auf dieses erste Spiel und haben Lösungen gefunden. Und wir haben gelernt, voriges Jahr haben wir oft zwei Drittel gebraucht, uns auf das Niveau des Gegners einzustellen.“

Zum ersten Bewerbsspiel der Red Bulls in der Saison 2012/2013 schafften es übrigens Markus Pöck und Tyler Maxwell nicht in den Kader, zuvor mussten schon Florian Mühlstein, Fabio Hofer, Kevin Puschnik und Marco Brucker (verletzt) zuhause bleiben.
Auf Finnland folgt Schweden. Gleich nach dem Auftaktspiel zur European Trophy in Kajaani ist die Mannschaft mit dem Bus abgereist, übernachtet auf halber Strecke in Oulu und wird morgen in Luleå ankommen, wo am Sonntag Spiel Nr. 2 der Northern Division ansteht. Luleå Hockey – jene Mannschaft, in der Konstantin Komarek die letzten vier Jahre gespielt hat –, hat in der letzten Saison den Grunddurchgang der schwedischen
Elit-Serien gewonnen, ist dann aber schon im Viertelfinale ausgeschieden. Im heutigen Auftaktspiel der European Trophy haben die Schweden daheim gegen HC Mountfield (CZE) im Schlussdrittel bereits mit 4:1 geführt.

Spielplan European Trophy 2012
Tag Datum Heimteam Auswärtsteam Beginn/Ergebnis
Fr 17.08.12 Oulun Kärpät – EC Red Bull Salzburg 3:5 (2:1, 0:2, 1:2)
So 19.08.12 Luleå Hockey – EC Red Bull Salzburg 17:00
Fr 24.08.12 EC Red Bull Salzburg – Eisbären Berlin 19:15
So 26.08.12 EC Red Bull Salzburg – Hamburg Freezers 19:15
Do 30.08.12 EC Red Bull Salzburg – HC Mountfield 19:15
Fr 31.08.12 HC Mountfield – EC Red Bull Salzburg 17:30
Di 16.10.12 EC Red Bull Salzburg – HC Kometa Brno 19:15
Di 27.11.12 HC Plzeň 1929 – EC Red Bull Salzburg 17:30
Alle Ergebnisse, Tabellenstände und Statistiken aller teilnehmenden Teams der European Trophy findet man unter www.europeantrophy.com

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später