Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schönheide. (PM Wölfe) Die Schönheider Wölfe sind auch nach dem Auswärtsspiel in Dresden in der Regionalliga Ost-Saison 2022/2023 weiter ungeschlagen. Das Team von Coach... Schönheider Wölfe auch in Dresden siegreich

– © Sven Schröder Schönheider Wölfe

Schönheide. (PM Wölfe) Die Schönheider Wölfe sind auch nach dem Auswärtsspiel in Dresden in der Regionalliga Ost-Saison 2022/2023 weiter ungeschlagen.

Das Team von Coach Sven Schröder siegte am Samstagabend beim Regionalliga-Team des ESC Dresden klar und deutlich mit 11:0 (1:0, 3:0, 7:0) und behält damit seine „weiße Weste“. Die Tore für die Erzgebirger erzielten Tomas Rubes (5), Florian Heinz, Richard Zerbst (2), Kilian Glück, Moritz Gottsmann und Florian Richter. Foto: Sven Schröder/Schönheider Wölfe e.V.

Die Wölfe konnten in Dresden nur mit einem Rumpfkader von 12 Feldspielern und 2 Torhütern auflaufen, da mit Patrick Wandeler, Jan Gruß, Christian Freitag, Robert Horst, Kevin Piehler und Yannek Seidel gleich sechs Akteure krankheits- oder verletzungsbedingt passen mussten. Dennoch hatten die Schönheider die größeren Spielanteile und konnten durch Tomas Rubes in der 8. Minute mit 1:0 in Führung gehen. Trotz weiterer guter Möglichkeiten hatte dieses Ergebnis auch bis zur ersten Pause Bestand.

In den Mittelabschnitt starteten die Wölfe dann noch zielstrebiger und konnten durch zwei weitere Treffer von Tomas Rubes (23./27.) auf 3:0 davonziehen. Dresden zeigte sich nur selten gefährlich und wenn, dann war bei Wölfe-Goalie Niko Stark Endstation, der in Dresden bis zur Mitte des Spiels zwischen den Pfosten stand und in der 31. Minute von Oliver Fengler abgelöst wurde. Am Spielgeschehen auf dem Eis änderte sich jedoch nichts. Schönheide bestimmte das Tempo und erhöhte in der 31. Minute durch Florian Heinz in Überzahl auf 4:0. Gleichzeitig auch der Spielstand zum zweiten Pausentee.

Unverändertes Spiel dann auch zu Beginn des Schlussdrittels, in welchem gerade 73 Sekunden gespielt waren, als Richard Zerbst das 5:0 für die Wölfe erzielte. Danach brachen bei den tapfer kämpfenden Eislöwen alle Dämme und Schönheide schraubte das Ergebnis bis zur Schlusssirene durch weitere Tore von Richard Zerbst (44.), Tomas Rubes (44./47.), Kilian Glück (45.), Moritz Gottsmann (47.) und Florian Richter (55.) bis auf den 11:0-Endstand in die Höhe.

Nächstes Wochenende sind die Schönheider Wölfe dann gleich doppelt gefordert. Zunächst geht die Reise am Samstag, dem 19.11.22 in die Hauptstadt, wo ab 19:00 Uhr im Weddinger Erika-Hess-Eisstadion das Liga-Spitzenspiel gegen die Akademiker vom FASS Berlin ansteht. Nur 22 Stunden später, am Sonntag, dem 20.11.22, geht es dann ab 17:00 Uhr schon wieder im Wolfsbau weiter, wenn die Tornados vom ELV Niesky zum diesjährigen TEDDY-TOSS-GAME in Schönheide zu Gast sind. Tickets für das Heimspiel gibt es ab Montag, 14.11.22, 8:00 Uhr online unter https://schoenheiderwoelfe.vbotickets.com/events.

Eishockey-Magazin

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später