Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schönheide. (PM Wölfe) Bei den Schönheider Wölfen laufen die Kaderplanungen für die neue Saison 2022/2023 in der Regionalliga Ost auf Hochtouren. Nach zuletzt drei... Schönheide: Vier Verlängerungen, zwei Neue, ein Abgang

Moritz Gottsmann – © Privat, M. Gottsmann

Schönheide. (PM Wölfe) Bei den Schönheider Wölfen laufen die Kaderplanungen für die neue Saison 2022/2023 in der Regionalliga Ost auf Hochtouren.

Nach zuletzt drei erfolgreichen Spielzeiten, in denen jeweils der Meistertitel errungen werden konnte, wird es im Team von Wölfe-Coach Sven Schröder auch zur neuen Saison nicht allzu viele Veränderungen geben, wenngleich mit zwei Neuzugängen eine Verjüngung der Mannschaft angestrebt wird, es aber auch Spielerabgänge geben wird.

Bereits mit laufenden Verträgen für die Saison 2022/2023 ausgestattet, standen mit Kapitän Kilian Glück und Goalie Niko Stark schon einmal zwei wichtige Stützen im Wölfe-Kader fest. Weiter zum Team gehören auch Verteidiger Yannick Löhmer und die Stürmer Vincent Wolf, Simeon Friedrich und Florian Heinz, welche allesamt ihre Verträge in Schönheide verlängert haben.

Neu ins Wölfe-Team dazustoßen werden Verteidiger Moritz Gottsmann und Stürmer Jan Meixner, welche beide von Chemnitz nach Schönheide wechseln und mit ihren erst 20 Jahren dem Kader jungen und frischen Wind einhauchen werden.

Moritz Gottsmann wurde in Werdau geboren und erlernte in den Nachwuchsmannschaften des ETC Crimmitschau das Eishockey-ABC. 2019 wechselte er zu den Young Crashers Chemnitz, wo er bis zuletzt in der DNL-U20-Mannschaft aktiv war und auch schon drei Einsätze im Regionalliga-Team der Crashers absolvierte.

Einen ähnlichen Werdegang hat auch Jan Meixner vorzuweisen. Der gebürtige Chemnitzer trainierte und spielte ebenfalls bis 2019 beim ETC Crimmitschau und ging danach für ein Jahr nach Kanada, wo er am Athol Murray College in Wilcox (Provinz Saskatchewan) für die Notre Dame Argos und Hounds in der AA-U18-Hockey League auflief. 2020 kehrte er dann zu seinem Heimatverein nach Chemnitz zurück und spielte zusammen mit Moritz Gottsmann für die Young Crashers in der DNL-U20-Auswahl.

Während also mit Moritz Gottsmann und Jan Meixner zwei neue Spieler verpflichtet werden konnten, müssen die Schönheider Wölfe aber auch einen Abgang vermelden.

Philip Riedel zieht es wieder in seine Lausitzer Heimat

Nach nur einem Jahr in Schönheide, zieht es Philip Riedel wieder in seine Lausitzer Heimat, wo er zu den Tornados vom ELV Niesky zurückkehrt. Für Philip war der kurze Abstecher zu den Wölfen ins Erzgebirge dennoch eine wichtige Erfahrung.

Philip, nach nur einer Saison verlässt Du Schönheide wieder. Was sind Deine Beweggründe?

„Beweggründe sind, dass ich es vermisse, mit den ganzen Jungs von früher zusammen zu spielen und natürlich der Bezug zur Heimat.“

Wie war für Dich der Ausflug in ein neues Team und was nimmst Du mit?

„Es war eine riesige Erfahrung für mich persönlich und als Spieler. Ich konnte meine eigene Art und Weise durch Svens Spielphilosophie verändern und habe mich als Spieler verändern und weiterentwickeln können. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit den Jungs, dem ganzen Team und mit den Fans die Saison zu bestreiten und die Meisterschaft zu holen. Was ich mitnehme, ist eine tolle Erinnerung an die vergangene Saison, wenngleich ich persönlich doch schon meine Höhen und Tiefen hatte.“

Philip, Danke für eine tolle Saison in Schönheide und alles Gute, viel Glück und Erfolg für Deine private, berufliche und sportliche Zukunft!

Wölfe-Coach Sven Schröder: „Im Team steht in den kommenden Jahren ein kleiner Umbruch an und diesen gilt es nach und nach zu kompensieren. Dazu benötigen die jungen Spieler, die Nachkommen, mehr Eiszeit und mehr Erfahrungen. Wir wollen nicht den Fehler machen und das Team altersmäßig bis zum Schluss ausreizen, nur weil es erfolgreich ist, sondern wir denken jetzt schon an die Zukunft. Die Regionalliga Ost ist wie dafür geschaffen, jungen Spielern die Zeit zu geben sich im Männerbereich zu entwickeln und dennoch erfolgreich zu sein. Deshalb freue ich mich, dass mit Moritz und Jan zwei junge, ehrgeizige und talentierte Spieler zu uns kommen, um als nachrückende Generation zu wachsen.“

10202
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später