Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

Schweinfurt. (PM) Die Mighty Dogs haben auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen. Mit Schahab Aminikia haben die Schweinfurter einen gelernten Stürmer verpflichtet, der jedoch...
Schahab Aminikia jubelt nun für Schweinfurt - © by Eishockey-Magazin (DR)

Schahab Aminikia jubelt nun für Schweinfurt – © by Eishockey-Magazin (DR)

Schweinfurt. (PM) Die Mighty Dogs haben auf dem Transfermarkt noch einmal zugeschlagen. Mit Schahab Aminikia haben die Schweinfurter einen gelernten Stürmer verpflichtet, der jedoch auf der Verteidigerposition agieren kann. Aus dem Nachwuchs der Kölner Haie stammend, lief er vor seinem Wechsel nach Schweinfurt für Neuss, Düsseldorf, Duisburg, Ratingen und zuletzt für den Königsborner JEC in der Oberliga West auf. In 106 Spielen in der dritthöchsten Spielklasse, erzielte der 1,77 mtr. große und 87 Kilogramm schwere Linksschütze 43 Tore und bereitete 61 weitere Treffer vor.

„Mit Schahab haben wir einen Spieler in unseren Reihen, der vor allem durch seine physische Spielweise viel Druck beim Gegner aufbauen kann, über einen guten Schuss, viel Temperament und Leidenschaft verfügt“, so der sportliche Leiter Steffen Reiser. Trotz seiner höheren Strafzeiten, die jedoch der Vergangenheit angehören sollen, gehen die Mighty Dogs davon aus, dass die generelle härtere und körperbetonte Spielweise in der Oberliga Süd, Aminikia entgegen kommen wird. Eine Vermutung die der Kölner teilt und verspricht, dass man von ihm kaum Stockfouls wie z.Bsp. Haken oder Stockschlag sehen wird. Genau einen solchen Spielertypus hatten die Mighty Dogs in Nicolas Bovenschen schon einmal in Ihren Reihen, und genau hier findet sich auch die Parallele. Denn 2009/2010 spielten Aminikia und Bovenschen gemeinsam für den EV Duisburg in der Oberliga West. Zwar wolle er sich sein eigenes Bild von Schweinfurt machen, aber eines hatte „Bove“ Aminikia schon versprochen „Die Fans sind mit ganzen Herzen dabei und welchem Spieler gefällt dies nicht?“.

Angesprochen auf die vorangegangenen Saisons, wo er hauptsächlich in der Oberliga West aktiv war, Frankfurt und Kassel die Liga dominierten, sieht der Neuzugang vor allem in der Ausgeglichenheit der Liga die sportliche Herausforderung. Eine neue Aufgabe, auf die er sich bereits intensiv freut und allen Anhängern verspricht, „sein Bestes für den Verein zu geben! Dies wird nicht zu übersehen sein und die Fans sollen sich Ihr eigenes Bild von mir machen!“, so Aminikia zum Schluss unseres kleines Interviews.

Ermöglicht werden konnte der Wechsel auch Dank des Sponsoring Partners der Mighty Dogs, die Firma GE Sport-Trade GmbH aus Schweinfurt, bei denen ab sofort Schahab Aminikia eine Arbeitsstelle antreten wird.

 

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später