Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos seit 25 Jahren

Garmisch-Partenkirchen. (PM SCR) Christoph Frankenberg kehrt bereits zum dritten Mal zu den Weiß-Blauen zurück. Vor der erfolgreichen Vizemeistersaison 2017/18 wechselte der Verteidiger als Perspektivspieler... SC Riessersee präsentiert den nächsten Neuzugang

SCR Fanblock – © Sportfoto-Sale (MK)

Garmisch-Partenkirchen. (PM SCR) Christoph Frankenberg kehrt bereits zum dritten Mal zu den Weiß-Blauen zurück.

Vor der erfolgreichen Vizemeistersaison 2017/18 wechselte der Verteidiger als Perspektivspieler aus Regensburg nach Garmisch-Partenkirchen und kam auf insgesamt 21 Einsätze. Zum zweiten Mal kehrte der 1,86 Meter große Defensivspezialist 2019 zu seinem Heimatclub zurück. In der Oberliga kann der gebürtige Garmisch-Partenkirchner noch weitere 38 Einsätze für den SCR vorweisen. Zuletzt war der Linksschütze bei einem der Topvereine der Bayernliga unter Vertrag. In Peißenberg war er ein wichtiger Baustein in der Defensive und die „Miners“ konnten am Ende die Vizemeisterschaft erringen.

Christoph Frankenberg freut sich über seine Rückkehr und hat einiges vor: „Es ist immer schön, die Möglichkeit zu bekommen, vor seinen Freunden, seiner Familie und den SCR-Fans für seinen Heimatverein spielen zu dürfen. Deshalb freut es mich umso mehr, kommende Saison wieder Teil dieses Traditionsvereins zu sein. Nach den sehr guten Gesprächen mit den Verantwortlichen bin ich hoch motiviert, nächstes Jahr gemeinsam mit den Jungs wieder voll anzugreifen.“

Auch der sportliche Leiter Uli Maurer blickt voraus und hat die bisherige Entwicklung des mittlerweile 26jährigen Defenders im Hinterkopf: „Christoph Frankenberg ist für uns mit Sicherheit kein Unbekannter. Vor allem in den letzten beiden Jahren hatte er in Peißenberg eine wichtige Rolle in der Verteidigung einnehmen dürfen und sich positiv weiterentwickelt. Ich wünsche mir, dass er mit dem gleichen Selbstvertrauen hier beim SCR weitermacht.“




823
Bremerhaven hat mit Alexander Sulzer den Nachfolger für den abgewanderten Headcoach Thomas Popiesch gefunden. Kann Alexander Sulzer an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert