Eishockey-Magazin

Eishockey News, Videos, Fotos, Stories – – – alles kostenlos

SC Langenthal verabschiedet eine neue strategische Ausrichtung zur Sicherung der Zukunft für den Profi- und Nachwuchssport ++++ Fokussierung auf langfristige sportliche Ausrichtung ++++ Rückzug... SC Langenthal prüft Alternativen zum Standort Langenthal

SC Langenthal verabschiedet eine neue strategische Ausrichtung zur Sicherung der Zukunft für den Profi- und Nachwuchssport ++++ Fokussierung auf langfristige sportliche Ausrichtung ++++ Rückzug aus den Gremien für die Planung einer neuen Eishalle in Langenthal ++++ Verbleib in der Swiss League als sportliche Zielsetzung

Langenthal. (PM SCL) Der Verwaltungsrat, zusammen mit seinen Hauptaktionären, hat anlässlich der ausserordentlichen Sitzung vom 28. Juni 2022 beschlossen, sich von den Diskussionen um eine neue Eishalle in der Stadt Langenthal zurückzuziehen.

Die Verantwortlichen des in den letzten Jahren sehr erfolgreichen Eishockeyclubs wollen sich künftig fokussiert dem eigentlichen Kerngeschäft des Sportclubs, dem Eishockey-Sport widmen. Die Hauptaktionäre und der Verwaltungsrat sind der Auffassung, dass die Diskussionen für den Bau einer neuen Eishalle in Langenthal politisch festgefahren sind und durch die Behörden zeitlich nicht zielgerichtet vorangetrieben werden. Auch die vom Langenthaler Stimmvolk im Jahre 2020 deutlich angenommene Vorlage (75% Ja-Anteil) für einen Planungskredit ergab bisher keine nennenswerten Fortschritte im für den SCL existentiell wichtigen Vorhaben.

Neues Eishockey-Stadion als wirtschaftliche Grundlage

Für den, in der zweithöchsten schweizerischen Liga (Swiss League) spielenden Schlittschuhclub, stellt eine neue Eishalle die wichtigste wirtschaftliche Grundlage für die Zukunft dar. Die Einnahmen aus dem Ticketverkauf und die geeigneten Plattformen für Sponsoren und Donatoren (Hospitality) genügen den Anforderungen seit mehreren Jahren nicht mehr. Folge daraus sind wiederkehrende Fragen der kurzfristigen Finanzierung der ersten Mannschaft, des Nachwuchses und des Damenteams. Der Verwaltungsrat sieht seine wichtigste Aufgabe in der Sicherstellung des langfristigen Weiterbestehens des SCL und somit für alle Eishockey-Begeisterten in Langenthal und der Region Oberaargau. Die Clubleitung ist überzeugt, dass die ausserordentlichen Erfolge des SCL in den vergangenen Jahren zur schweizweit positiven Reputation für den Standort Langenthal beigetragen haben.

SC Langenthal muss Weichen für die Zukunft jetzt stellen

Die Kunsteisbahn Langenthal kann den Betrieb der 1961 erbauten Eishalle Schoren noch bis 2026 sicherstellen und der Schweizer Eishockey-Verband (Swiss Ice Hockey) hat bereits vor Jahren darauf hingewiesen, dass das heutige Stadion die Kriterien (auch in Bezug auf die Sicherheit der Zuschauer) nicht mehr erfüllt. Da sich die politischen, wie auch die behördlichen Gremien bisher auf keine Lösung für ein konkretes Stadionprojekt einigen, resp. das Projekt nicht entscheidend vorantreiben konnten, sieht sich die Führung des SCL gezwungen, rasch Alternativen zum Standort Langenthal auszuarbeiten. Die Ausarbeitung von verschiedenen Szenarien für das Weiterbestehen des SCL sollen ohne Vorbehalte geschehen. Auch alternative Standorte in der Region, neue Formen der Zusammenarbeit mit anderen Clubs oder etwa die Einstellung des professionellen Spielbetriebs sollen konkret geprüft werden.

In der Konsequenz zu den ohne Fortschritt verharrenden Diskussionen der Stadt und der Behörden rund um eine neue Eishalle in Langenthal, wird der SCL nicht mehr an der politischen Diskussion über die Projektierung, Standortfragen und Investorensuche der Stadt Langenthal teilnehmen. Der Verwaltungsrat hat zudem beschlossen, seine Aktivitäten in der Aktiengesellschaft «Arena-Oberaargau» per sofort zu sistieren. Die heutige Aktiengesellschaft soll noch im laufenden Jahr 2022 mit der SC Langenthal AG fusioniert, resp. liquidiert werden.

Richtungsentscheidung per Ende 2022

Unterstützt von den Hauptaktionären, beschloss der Verwaltungsrat eine Fokussierung auf den Kernbereich des SCL, den Eishockey-Sport. Nach einer ausführlichen Lagebeurteilung kommt das Führungsgremium zum Schluss, dass die Parameter für eine erfolgreiche Weiterführung des SCL zeitnah angepasst und erneuert werden müssen. Das Vorgehen wurde mit den Hauptaktionären abgestimmt. Bis Ende 2022 werden von der Clubleitung verschiedene Szenarien für die Zukunft ausgearbeitet, welche bereits Anfang 2023 an einer ausserordentlichen Sitzung mit den Hauptaktionären: «Wir haben mit viel Engagement unser Wissen aus dem Eishockey-Sport in die Diskussionen mit den Behörden eingebracht. Stillstand in diesem existentiellen Projekt ist für uns keine Option. Wir müssen uns jetzt wieder auf den Sport und die Zukunft des SCL konzentrieren».

Der Verwaltungsrat des SCL hat seine Entscheidungen der Exekutive der Stadt Langenthal persönlich in einem Gespräch am Montag, 4. Juli 2022 erörtert.

SC Langenthal Facts:
• SC Langenthal Verein gegründet 1946
• SC Langenthal AG gegründet 2002
(Tochtergesellschaften: SC Langenthal Nachwuchs AG und Arena Oberaargau AG)
• 800 Aktionäre
• 1’000 Vereinsmitglieder
• Mehr als 30 Vollzeit-Angestellte (Trainer, Medical, Fitness, Material, etc.)
• 70 Hockeyschüler:innen
• 270 Nachwuchsspieler:innen
• Damenteam in der SWHL A mit 6 Nationalspielerinnen
• 12 Nachwuchsteams in den Kategorien: U20-A / U17-Top / U15-Top / U13-Elit /
U13-Top / U13-A / U11 (3x) / U9 (3x)
• 35 Miliztrainer:innen und Betreuer:innen
• Über 120 ehrenamtliche Funktionäre garantieren den Spielbetrieb
• Saison 2021/22 ø 2224 Fans bei Heimspielen
• 2012 bis 2022: 3 Schweizermeistertitel in der Swiss League
• Standorte: Langenthal, Huttwil und Zuchwil
• 2018 und 2019 zum besten Ausbildungsclub Ambition Label ausgezeichnet

10210
Wer war für Sie der wertvollste Nationalspieler während der WM in Finnland?

Eishockey-Magazin

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Push Nachrichten
Nichts mehr verpassen! Wir versorgen Sie mit den wichtigsten Neuigkeiten
Erlauben
Später